Tholey


Tholey


Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Tholey
Tholey
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Tholey hervorgehoben
49.4666666666677.0166666666667450
Basisdaten
Bundesland: Saarland
Landkreis: St. Wendel
Höhe: 450 m ü. NN
Fläche: 57,56 km²
Einwohner:

12.732 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 221 Einwohner je km²
Postleitzahlen: 66630–66636
Vorwahlen: 06853, 06888
Kfz-Kennzeichen: WND
Gemeindeschlüssel: 10 0 46 118
Gemeindegliederung: 9 Gemeindeteile
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Im Kloster 1
66636 Tholey
Webpräsenz: www.tholey.de
Bürgermeister: Hermann Josef Schmidt (CDU)
Lage der Gemeinde Tholey im Landkreis St. Wendel
Nonnweiler Nohfelden Freisen Tholey Oberthal (Saar) Marpingen Namborn St. Wendel Rheinland-Pfalz Landkreis Merzig-Wadern Landkreis Saarlouis Landkreis NeunkirchenKarte
Über dieses Bild

Tholey ([tholaɪ]) ist eine Gemeinde im Landkreis St. Wendel. Die Fremdenverkehrsgemeinde liegt etwa 30 km nördlich der Landeshauptstadt Saarbrücken im nördlichen Saarland.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Erste Spuren einer Besiedlung auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde Tholey gehen auf die Kelten zurück. Vielfache Funde belegen eine ausgedehnte Besiedlung durch die Römer. Im Mittelalter waren weite Teile des Saarlandes der Abtei Tholey tributpflichtig. Zum Schutze der Abtei wurde auf dem Schaumberg eine Burg errichtet. Grundherrschaften waren Lothringen und Kurtrier.

Zum Ortsnamen siehe auch: Ley.

Ortschaften

Seit der saarländischen Gebiets- und Verwaltungsreform vom 1. Januar 1974 besteht die Gemeinde Tholey aus folgenden Ortsteilen:

Kirche und Benediktinerabtei Tholey

Religionen / Konfessionen

Kirchengeschichte

Der Legende nach war der Heilige Wendelin um 610 der Gründer und erste Abt der Benediktinerabtei. 1794 wurde das Kloster nach Zerstörung durch die Franzosen aufgehoben. Seit 1949 befindet sich im Ort wieder ein Benediktinerkloster der Beuroner Kongregation.

Jüdische Geschichte

In Tholey bestand eine jüdische Gemeinde vom 18. Jahrhundert bis um 1940. Eine erste jüdische Familie wurde 1729 genannt. 1843 lebten 88 jüdische Personen in Tholey (9 % der Gesamteinwohnerschaft von 952 Personen), 1895 waren es 91. Eine Synagoge wurde am 4. Dezember 1863 durch Bezirksrabbiner Kahn aus Trier eingeweiht. Seit 1876 bestand eine jüdische Konfessionsschule. 1925 gehörten noch 50, 1935 41 Personen der jüdischen Gemeinde an. Unter der zunehmenden Entrechtung in der NS-Zeit und auf Grund des wirtschaftlichen Boykotts zogen viele in andere Städte oder wanderten aus. Nach den Deportationen wurden mindestens 20 der in Tholey geborenen oder dort längere Zeit ansässigen jüdischen Einwohner ermordet. Die Synagoge wurde 1937 verkauft und später abgebrochen. Auf ihren Grundmauern an der Trierer Straße wurde ein Wohnhaus errichtet.

Kirche und Rathaus von Tholey
Die dreimanualige Orgel der Benediktinerabtei St.Mauritius Tholey

Politik

Gemeinderat

Kommunalwahl 2009
Wahlbeteiligung: 68,4 %
 %
70
60
50
40
30
20
10
0
58,7%
23,6%
8,9%
4,8%
4,0%
Gewinne und Verluste
Im Vergleich zu 2004
 %p
 10
   8
   6
   4
   2
   0
  -2
  -4
  -6
  -8
-10
-9,8%
-3,7%
+8,9%
+4,8%
-0,2%

Der Gemeinderat mit 33 Sitzen setzt sich nach der Kommunalwahl vom 7. Juni 2009 wie folgt zusammen:

  58,7%  (-9,8)   20 Sitze
  23,6%  (-3,8)   8 Sitze
  8,9%  (neu)   3 Sitze
  4,8%  (neu)   1 Sitz
  4,0%  (-0,1)   1 Sitz

Bürgermeister

  • 1974–1983: Anton Schäfer, CDU
  • 1983–2003: Hans-Dieter Frisch, CDU
  • 2003–heute: Hermann-Josef Schmidt, CDU
Altes Wappen (bis 1974)
Tholey, Panorama-Aufnahme vom Schaumberg

Kultur und Sehenswürdigkeiten

siehe: Liste der Baudenkmäler in Tholey

Museen

  • Im Heimatmuseum Neipel wird die Geologie und Vor- und Frühgeschichte des Ortes und seiner Umgebung dokumentiert. Im Museum finden auch Sonderausstellungen statt.[2]
  • Das Kulturhistorische Museum Theulegium ist in fünf Themengruppen aufgeteilt: Geologie, Vor- und Frühgeschichte, Abtei St. Mauritius Tholey, Amt Schaumburg und Zeitgeschichte im Kellermuseum.[3]

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Bereits in römischer Zeit führte eine Straße von Metz über Tholey nach Mainz.

Tholey war ehemals über die Bahnstrecke St. Wendel-Tholey an das Bahnnetz angeschlossen.

Die Gemeinde ist heute durch die Bundesautobahn 1 (Oldenburg in Holstein - Saarbrücken) gut an das überregionale Straßennetz angebunden.

Persönlichkeiten

Ehrenbürger

In Tholey geboren

Mit Tholey verbunden

Erwähnenswertes

Das Vulkangestein Tholeiit ist nach Tholey benannt. Allerdings hat sich dessen Definition gewandelt, d. h. das bei Tholey befindliche Vulkangestein ist nach heutiger Definition kein Tholeiit.

Klima

Klimadiagramm
Der Jahresniederschlag beträgt 1001 mm. Der Niederschlag liegt im oberen Drittel der Messstellen des Deutschen Wetterdienstes. Über 85 % zeigen niedrigere Werte an. Der trockenste Monat ist der April; am meisten regnet es im Dezember. Im niederschlagreichsten Monat fällt ca. 1,7-mal mehr Regen als im trockensten Monat. Die jahreszeitlichen Niederschlagschwankungen liegen im oberen Drittel. In 67 % aller Orte schwankt der monatliche Niederschlag weniger.

Weblinks

 Commons: Tholey – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Saarland.de – Fläche, Bevölkerung in den Gemeinden am 31.12.2010 nach Geschlecht, Einwohner je km² und Anteil an der Gesamtbevölkerung (PDF) (Hilfe dazu)
  2. Heimatmuseum Neipel
  3. [1]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Tholey — Tholey …   Wikipédia en Français

  • Tholey — Tholey, Marktflecken im Kreise Ottweiler des Regierungsbezirks Trier (preußische Rheinprovinz), am Thalbach; vormals mit Benedictinerabtei; Friedensgericht, Post, Reste der Burg Schaumburg; 1000 Ew. Dabei der Varuswald, Fundort römischer… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Tholey — Tholey, Flecken im preuß. Regbez. Trier, Kreis Ottweiler, hat eine kath. Kirche im frühgotischen Stil der bereits im 7. Jahrh. erwähnten, 1793 aufgehobenen Benediktinerabtei, Synagoge, Amtsgericht, Fabrikation landwirtschaftlicher Maschinen,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Tholey — Tholey, Flecken im preuß. Reg. Bez. Trier, (1905) 2120 E., Amtsgericht, ehemal. Benediktinerabtei …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Tholey —   [ toːlaɪ], Gemeinde im Landkreis Sankt Wendel, Saarland, am Fuß des Schaumbergs, 13 400 Einwohner.   Stadtbild:   Die ehemalige Kloster und heutige Pfarrkirche Sankt Mauritius wurde im 13. Jahrhundert über einem Vorgängerbau mit zum Teil… …   Universal-Lexikon

  • Tholey — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = Wappen tholey.jpg lat deg = 49 |lat min = 28 lon deg = 7 |lon min = 1 Lageplan = Bundesland = Saarland Landkreis = St. Wendel Höhe = 450 Fläche = 57.56 Einwohner = 13076 Stand = 2006 12 31 PLZ =… …   Wikipedia

  • Tholey — Original name in latin Tholey Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 49.48374 latitude 7.03691 altitude 389 Population 13157 Date 2011 04 25 …   Cities with a population over 1000 database

  • Tholey Abbey — (German: Abtei Tholey) in Tholey, in the district of Sankt Wendel in Saarland, is a Benedictine monastery dedicated to Saint Maurice. It is part of the Beuronese Congregation within the Benedictine Confederation.HistoryAs early as the 5th and 6th …   Wikipedia

  • Tholey (Begriffsklärung) — Tholey steht für: eine Gemeinde im Landkreis St. Wendel, Saarland, siehe Tholey Tholey ist der Familienname folgender Personen: Dominique Tholey (* 1989), deutscher Basketballspieler Paul Tholey (1937–1998), deutscher Psychologe …   Deutsch Wikipedia

  • Tholey, Charles de —    see De Tholey, Charles …   Dictionary of erotic artists: painters, sculptors, printmakers, graphic designers and illustrators


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.