Thomas Jarvis

Thomas Jordan Jarvis (* 18. Januar 1836 in Jarvisburg, North Carolina; † 17. Juni 1915 in Greenville, North Carolina) war ein US-amerikanischer Politiker und 44. Gouverneur von North Carolina.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre und politischer Aufstieg

Thomas Jarvis besuchte bis 1861 das Randolph Macon College in Virginia. Während des Bürgerkriegs kämpfte er als Hauptmann (Captain) in der Armee der Südstaaten. Dabei wurde er 1864 schwer verwundet und blieb für den Rest seines Lebens am rechten Arm behindert. Nach dem Krieg studierte er Jura, worauf er 1867 als Anwalt zugelassen wurde. Gleichzeitig begann seine politische Laufbahn. Im Jahr 1865 gehörte er zu den Delegierten auf einer Konferenz zur Überarbeitung der Verfassung von North Carolina. Zwischen 1868 und 1872 war er demokratischer Abgeordneter im Parlament von North Carolina. Seit 1870 war er Präsident des Hauses (Speaker). Ab 1876 war er Vizegouverneur (Lieutenant Governor) von North Carolina.

Gouverneur von North Carolina

Nach dem Rücktritt von Gouverneur Zebulon Vance im Februar 1879 wurde er dessen Nachfolger. Ein Jahr später wurde er in diesem Amt bestätigt und für volle vier Jahre zum Gouverneur gewählt. In seiner am 21. Januar 1885 endenden Amtszeit setzte er sich für Verbesserungen im Bildungsbereich ein. Außerdem förderte er die Industrie. Er versuchte sowohl neue Betriebe als auch neue Bürger nach North Carolina zu locken. Mit Blick auf die Rassenpolitik setzte er auf Toleranz.

Weitere Karriere

Nach Ablauf seiner Amtszeit wurde er von Präsident Grover Cleveland zum amerikanischen Botschafter in Brasilien ernannt. Dieses Amt bekleidete er von 1885 bis 1889. Im Jahr 1892 wurde er Vorsitzender der Demokratischen Partei in North Carolina. Als der frühere Gouverneur Vance, der inzwischen North Carolina im US-Senat vertreten hatte, in diesem Amt starb, folgte ihm wieder Thomas Jarvis nach. Von 1894 bis 1895 blieb er im US-Kongress. Seinen letzten großen politischen Auftritt hatte er 1896 als er North Carolina auf dem Nationalen Konvent der Demokraten vertrat, auf dem William Jennings Bryan zum Präsidentschaftskandidaten nominiert wurde. Danach war Jarvis als Anwalt tätig. Er starb im Juni 1915. Thomas Jarvis war mit Mary Woodson verheiratet.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 2, Meckler Books, Westport, Conn. 1978, 4 Bände

Quellen


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Thomas Jarvis — was Deputy Governor of North Carolina from 1690 to 1694.Thomas Jarvis should not be confused with Thomas Jordan Jarvis, North Carolina Governor from 1879 to 1885 …   Wikipedia

  • Thomas Jordan Jarvis — (* 18. Januar 1836 in Jarvisburg, Currituck County, North Carolina; † 17. Juni 1915 in Greenville, North Carolina) war ein US amerikanischer Politiker und der 44. Gouverneur von North Carolina. Außerdem vertrat er diesen Bundesstaat im… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Holt — Thomas Michael Holt (* 15. Juli 1831 im Alamance County, North Carolina; † 11. April 1896 ebenda) war 47. Gouverneur von North Carolina. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre und politischer Aufstieg 2 Gouverneur von North Carolina 3 …   Deutsch Wikipedia

  • Jarvis — ist der Familienname folgender Personen: Ann Maria Reeves Jarvis (1832–1905), Mutter von Anna Marie Jarvis, genannt „Mutter des Muttertages“ Anna Marie Jarvis (1864–1948), Begründerin des Muttertages Clifford Jarvis (1941−1999), US amerikanischer …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Burke (Politiker) — Thomas Burke (* um 1747 in Galway, Irland; † 2. Dezember 1783 im Orange County, North Carolina) war ein amerikanischer Politiker und dritter Gouverneur von North Carolina. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre und politischer Aufstieg 2 Gouverneur von …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Bickett — Thomas Walter Bickett (* 28. Februar 1869 in Monroe, North Carolina; † 22. Dezember 1921 in Louisburg, North Carolina) war der 54. Gouverneur von North Carolina. Inhaltsverzeichnis 1 Frühe Jahre und politischer Aufstieg 2 Gouverneur von North… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Jordan Jarvis — (18 January 1836ndash 17 June 1915) was the Democratic governor of the U.S. state of North Carolina from 1879 to 1885. Jarvis later served as a U.S. Senator from 1894 to 1895.Born in Jarvisburg, North Carolina, in Currituck County, the son of a… …   Wikipedia

  • Jarvis — is a surname and, less frequently, a male given name.It can refer to:People*Jarvis, debut solo album by Jarvis Cocker * Jarvis, an R b singer * Adrian Jarvis, rugby fly half * Anna Jarvis, founder of the Mother s Day holiday in the US * Doug… …   Wikipedia

  • Jarvis (album) — Jarvis Studio album by Jarvis Cocker Released November 14, 2006 (UK) April 3, 2007 (US) …   Wikipedia

  • Jarvis Hall — was a liberal arts, grammar and military college at Golden, Colorado spearheaded by missionary Bishop George Maxwell Randall of the Episcopal church in 1869. It was named after its greatest benefactor George A. Jarvis from Boston. First located… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.