Till Fellner

Till Fellner (* 9. März 1972[1][2] in Wien) ist ein österreichischer Pianist.

Inhaltsverzeichnis

Biografie

Till Fellner studierte am Konservatorium der Stadt Wien bei Helene Sedo-Stadler. Weitere Studien führten ihn zu Alfred Brendel, Meira Farkas, Oleg Maisenberg und Claus-Christian Schuster. 1993 gewann er den 1. Preis beim Concours Clara Haskil in Vevey (Schweiz). 1998 erhielt er den Mozartinterpretationspreis der Mozartgemeinde Wien.

Till Fellners Repertoire reicht vom Barock bis in die Gegenwart. Besonders bekannt ist er für seine Interpretationen der Musik von J. S. Bach, W. A. Mozart, L. v. Beethoven, F. Schubert und Franz Liszt. Er hat sich aber auch für musikalische Raritäten wie die bemerkenswerte Klaviersonate von Julius Reubke eingesetzt. Fellner spielte Uraufführungen von Werken Thomas Larchers und Harrison Birtwistles.

Als Kammermusiker arbeitet Fellner regelmäßig mit dem Tenor Mark Padmore, der Geigerin Lisa Batiashvili und dem Cellisten Adrian Brendel.

2008-10 führte Fellner die 32 Klaviersonaten von L. v. Beethoven in einem siebenteiligen Konzertzyklus in Wien, London, Paris, New York, Washington DC und Tokio auf. Er hat unter anderem die Klavierkonzerte Nr .4 und 5 von L. v. Beethoven mit dem Montreal Symphony Orchestra unter der Leitung von Kent Nagano aufgenommen.

Diskografie

  • L. v. Beethoven: Klavierkonzert Nr. 4 in G-Dur Op. 58; Klavierkonzert Nr. 5 in Es-Dur Op. 73 (Orchestre symphonique de Montréal) mit Dirigent: Kent Nagano. ECM NEW SERIES, 2114 (2010)
  • J. S. Bach: Inventionen und Sinfonien, Französische Suite V. ECM NEW SERIES, 2043 (2007)
  • J. S. Bach: Das Wohltemperierte Klavier I, BWV 846-869. ECM NEW SERIES, 1853/54 (2004)
  • L. v. Beethoven: Die Werke für Cello und Klavier. Heinrich Schiff, Violoncello. PHILIPS, 462 601-2 (2000)
  • W. A. Mozart: Klavierkonzert Nr. 19 in F-Dur, K 459; Klavierkonzert Nr. 25 in C-Dur, K 503.Camerata Academica Salzburg; Leitung Alexander Janiczek. ERATO, 3984-23299-2 (1998)
  • F. Schubert: Sonate in a-moll, D 784, Op. posth. 143; 6 Moments musicaux, D 780, Op. 94; 12 Grazer Walzer, D 924, Op. 91. ERATO, 0630-17869-2 (1997)
  • R. Schumann: Kreisleriana, Op. 16; J. Reubke; Sonate b-moll. ERATO, 0630-12710-2 (1996)
  • L. v. Beethoven: Klavierkonzert Nr. 2 in B-Dur, Op. 19; Klavierkonzert Nr. 3 in c-moll, Op. 37 (The Academy of St. Martin in the Fields); Dirigent: Sir Neville Marriner. ERATO, 4509-98539-2 (1995)
  • Klavierkonzert Es-Dur, K 482 (Orchestre de Chambre de Lausanne;Dirigent: Uri Segal); W. A. Mozart: Rondo a-moll, K 511; L. v. Beethoven Sonate c-moll, op. 10/1. CLAVES, CD 50-9328 (1994)
  • F. Schubert: 4 Impromptus, D 935, Op. posth. 142; A. Schönberg; Suite, Op. 25; L. v. Beethoven: Sonate f-moll, Op. 57 "Appassionata"; EMI AUSTRIA, 567 7 54497 2 (1992)

Quellen

  1. http://www.klassik-heute.com/kh/6kuenstler/bio_i_3941.shtml
  2. http://www.bach-cantatas.com/Bio/Fellner-Till.htm

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Till Fellner — (born 1972) is an Austrian pianist. Biography He was born in Vienna and studied at the Konservatorium der Stadt Wien with Helene Sedo Stadler, and later privately with Alfred Brendel, Meira Farkas, Oleg Maisenberg and Claus Christian Schuster. He …   Wikipedia

  • Fellner — ist der Familienname folgender Personen: Anton Fellner (1927–1997), österreichischer Journalist Christina Fellner (* 1973), deutsche Eishockeyspielerin Christoph Fellner von Feldegg (1789–1845), österreichischer Offizier Coloman Fellner… …   Deutsch Wikipedia

  • Fellner — is a surname which may refer to:*Eduardo Fellner (born 1954), Argentine politician *Eric Fellner (born 1959), British film producer *Ferdinand Fellner (1847 mdash;1916), Austrian architect *Jakab Fellner (1722 mdash;1780), Hungarian architect… …   Wikipedia

  • Till (Name) — Till ist ein Vorname und Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Varianten 3 Bekannte Namensträger 3.1 Vorname …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Fe — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Pianomania — Pianomania, à la recherche du son parfait est un documentaire germano autrichien réalisé par Lilian Franck et Robert Cibis et produit en 2009[1]. Le film présente le maître accordeur de pianos Stefan Knüpfer, dans son travail pour des pianistes… …   Wikipédia en Français

  • Konservatorium der Stadt Wien — Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Konservatorium Wien Privatuniversität Gründung …   Deutsch Wikipedia

  • Kultur in Österreich — Die Österreichische Kultur ist seit Jahrhunderten mit der europäischen Kultur verbunden und hat international bekannte Leistungen hervorgebracht. So entstanden etwa in allen Stilepochen bedeutende Bauwerke, von denen viele heute zum UNESCO… …   Deutsch Wikipedia

  • Schubertiade Schwarzenberg — Schubertiade, Zeichnung von Schuberts Freund Moritz von Schwind, 1868 aus der Erinnerung gezeichnet …   Deutsch Wikipedia

  • Pianomania — Filmdaten Deutscher Titel Pianomania − Die Suche nach dem perfekten Klang Originaltitel Pianomania − In search of the perfect sound …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.