Tomaronisia

Tomaronisia (Τομαρονήσια)
Gewässer Ägäisches Meer
Geographische Lage 39° 19′ N, 26° 26′ O39.30955226.436232Koordinaten: 39° 19′ N, 26° 26′ O
Tomaronisia (Τομαρονήσια) (Griechenland)
Tomaronisia (Τομαρονήσια)
Anzahl der Inseln 7
Gesamtfläche 0,83 km²dep1
Einwohner (unbewohnt)

Die Inselgruppe Tomaronisia (griechisch Τομαρονήσια (n. pl.), auch Tokamakia, Tomaria, Aspronisia oder Lefke Nisi) liegt vor dem kleinen Hafenort Agios Stefanos nordöstlich von Lesbos in der Meerenge von Lesbos (Στενό Μυτιλήνης) im Ägäischen Meer und gehört verwaltungstechnisch zum Gemeindebezirk Mandamados.

Die Tomaronisia bestehen aus den vier flachen, vegetationsarmen und unbewohnten Inseln Aspronisisa, Barbalias, Panagia und Tsoukalas sowie drei Felseninseln. Die Wassertiefe variiert zwischen 4 und 30 Metern. Die sauberen Gewässer rund um die Insel in Verbindung mit den Schiffswracks des Zweiten Weltkrieges bieten ideale Voraussetzungen für artenreiche Fischbestände mit Sägebarschen sowie verschiedenen Doraden, Brassen und vielen anderen Arten. Deshalb sind die Inseln bei Fischern und Tauchern ein beliebtes Revier und dienen immer öfter wegen der schönen weißen Strände als Ankerplatz für Segelschiffe. Aufgrund ihrer geografischen Lage und der vorherrschenden Winde aus Nordost sind die Inseln nicht immer leicht zugänglich.

Wegen des Vorkommens der Korallenmöwe wurde die Inselgruppe zusammen mit dem umliegenden Meeresgebiet von der Vogelschutzorganisation BirdLife International als Bestandteil des 1,50 km² großen Important Bird Areas GR 136 Tokmakia Islets (Νησίδες Τοκμάκια) eingestuft.

Inhaltsverzeichnis

Die einzelnen Inseln

Name griechischer Name Lage Fläche in  km²[1]
Aspronisia
(Aspronisos)
Ασπρονήσια (n. pl.)
(Ασπρόνησος)
39° 17′ 51″ N, 26° 26′ 8″ O39.29748726.43556 0,123
Barbalias Μπαρμπαλιά (m. sg.) 39° 18′ 34″ N, 26° 26′ 10″ O39.30955226.436232 0,548
Panagia Παναγιά (f. sg) 39° 18′ 49″ N, 26° 26′ 48″ O39.31364826.446531 0,121
Tsoukalas Τσουκαλάς (m. sg.) 39° 17′ 37″ N, 26° 25′ 54″ O39.29357726.431747 0,033
Aspri Plakouda Άσπρη Πλακούδα (f. sg) 39° 17′ 28,5″ N, 26° 25′ 58,5″ O39.29124126.432918 0,002
Mavri Plakouda
(Fidi)
Μαύρη Πλακούδα (f. sg)
(Φίδι)
39° 18′ 5,7″ N, 26° 25′ 36,6″ O39.30157826.426847 0,002
Seli
(Selli)
Σέλι (n. sg.)
(Σέλλι)
39° 19′ 1,1″ N, 26° 26′ 38,1″ O39.31698526.443928 0,001

Karte

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Inseldaten

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Griechische Inseln — Zu Griechenland gehören mehr als 3.000 Inseln, von denen jedoch nur 78 mehr als 100 Einwohner haben. Die wichtigsten Inseln sind: Inhaltsverzeichnis 1 Inseln im Ionischen Meer 1.1 Ionische Inseln 1.1.1 Diapontische Inseln (Διαπόντια νησιά) 1.1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der griechischen Inseln — Zu Griechenland gehören mehr als 3.000 Inseln, von denen jedoch nur 78 mehr als 100 Einwohner haben. Die wichtigsten Inseln sind: Inhaltsverzeichnis 1 Inseln im Ionischen Meer 1.1 Ionische Inseln 1.1.1 Diapontische Inseln (Διαπόντια νησιά) 1.1.2 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste griechischer Inseln — Zu Griechenland gehören mehr als 3.000 Inseln, von denen jedoch nur 78 mehr als 100 Einwohner haben. Inhaltsverzeichnis 1 Inseln im Ionischen Meer 1.1 Ionische Inseln 1.1.1 Diapontische Inseln (Διαπόντια νησιά) …   Deutsch Wikipedia

  • Lesbos — Gemeinde Lesbos Δήμος Λέσβου …   Deutsch Wikipedia

  • Verwaltungsgliederung von Lesbos — Die Gemeinde Lesvos (griechisch Δήμος Λέσβου) wurde auf Grund des Kallikratis Programms aus den dreizehn Vorgängergemeinden der griechischen Insel Lesvos zum, 1. Januar, 2011 gebildet. Sie umfasst die gesamte Insel, Verwaltungssitz ist die… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.