Ulrich Gabriel


Ulrich Gabriel

Ulrich Gabriel (* 30. Dezember 1947 in Dornbirn) ist ein Künstler aus Vorarlberg.

Nach dem Studium der Germanistik und Musikerziehung (Klavier, Klarinette, Gesang) ist Gabriel ab 1975 als AHS-Lehrer tätig. Im selben Jahr gründete er auch die Jeunesse musicale in Vorarlberg, die er bis 1990 leitete. Von 1975 bis 1985 war er Autor für das Kabarett Wühlmäuse, ab 1979 führte er auch eigene Kabarettprogramme auf. Von 1976 bis 1980 war Gabriel als Musikkritiker für den ORF Vorarlberg und die Neue Vorarlberger Tageszeitung tätig. 1980 gründete er das Dornbirner Kulturzentrum Spielboden mit, welches er in der Folge bis 1986 als Obmann und dann wieder von 1998 bis 2005 als Geschäftsführer leitete. 1984 gründete er den Eigenverlag Unartproduktion.

Ulrich Gabriel war Spitzenkandidat der Grünen in Vorarlberg bei der Nationalratswahl 1986 und in der Folge auch im Bundesvorstand der Grünen bis 1990 politisch tätig. In dieser Zeit war er zwei Jahre auch für die Gestaltung der Grünen Belangsendungen im ORF verantwortlich, z. B. für die Aufsehen erregende Sendung Wer die Autobahnen baut, frißt kleine Kinder.

Seine Kolumne Neues vom Zanzenberg, die fallweise auch von ihm selbst illustriert wird, erscheint seit 2002 jeden Sonntag in der Zeitschrift Wann&Wo.

Inhaltsverzeichnis

Projekte

  • 1989 – 1993 Fest des Kindes - Kindermusicals für die Bregenzer Festspiele.
  • 1989 - 1993 KultUrsprünge - Kulturprojekt des Landes Vorarlberg
  • 1990 Performance Gelber Punkt
  • 1995 - 1997 Graffiti, Sounds & Video-Europaratsprojekt für Jugendliche
  • 1995 Leitung und Konzeption der Aktion MitArbeit zum Thema Arbeitslosigkeit und Zukunft der Arbeit

Publikationen

  • 1980 Musikkassette: as git Lüt
  • 1984 Single Rasenmäher & Saublume
  • 1986 Musikkassette / Buch: Vorallemberg – Lieder und Texte in Mundart.
  • ab 1986 neun Kindermusikkassetten in der Reihe Gauls Kinderlieder
  • seit 1987: CD Der Wagen rollt / Fremd sein ist ein Witz / Alleluja Aus Schluß Amen / Das Recht auf Faulheit
  • 1998 Grüogeal – Eros trifft Mundart

Auszeichnungen

  • 1989 Förderungspreis des Kulturpreises der Stadt Feldkirch für Kabarett
  • 1996 Kompositionspreis des Sängerbundes
  • 1997 Ehrengabe für Kunst und Wissenschaft des Landes Vorarlberg

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Gabriel (Vorname) — Gabriel (hebräisch: גַּבְרִיאֵל; ursprünglich: „(Der Gott) El ist mein Held”, hebräisch „Gott ist mein Held”) ist ein männlicher Vorname und Familienname. Die weibliche Form des Namens ist Gabriele. Inhaltsverzeichnis 1 Etymologie 2 Varianten 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Gabriel (Name) — Gabriel (hebräisch: גַּבְרִיאֵל; ursprünglich: „(Der Gott) El ist mein Held”, hebräisch „Gott ist mein Held”) ist ein männlicher Vorname und Familienname. Die weibliche Form des Namens ist Gabriele. Inhaltsverzeichnis 1 Etymologie 2 Varianten 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Gabriel Kondratiuk — (* 1969 in El Bolsón, Argentinien) ist ein argentinischer Künstler. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Ausstellungen 2.1 Einzelausstellungen 2.2 Gruppenausstellungen …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich Rame — Ulrich Ramé 2005 Ulrich Ramé (* 19. September 1972 in Nantes) ist ein französischer Torwart. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 1.1 Ver …   Deutsch Wikipedia

  • Gabriel von Hackl — Gabriel von Hackl, Unbekannter Künstler, undatiert Gabriel (von) Hackl (* 24. März 1843 in Marburg an der Drau; † 5. Juni 1926 in München) war ein deutscher Maler des Historismus …   Deutsch Wikipedia

  • Gabriel Kondratiuk — Gabriel Kondratiuk, né en 1969 à Buenos Aires est un artiste contemporain argentin. Il vit et travaille entre l Argentine et l Autriche. De 1994 à 1998 : études à l Ecole Nationale des Beaux Arts de Buenos Aires Son œuvre se compose souvent… …   Wikipédia en Français

  • Ulrich Wiegand-Laster — (* 19. September 1960 in Düsseldorf) ist ein deutscher Künstler, Autor und Kulturmanager. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Kunst 3 Sonstiges Wirken 4 Kurztexte / Aphorismen …   Deutsch Wikipedia

  • Gabriel von Eyb — (links) mit den Diözesanheiligen Willibald und Walburga. Von Lucas Cranach d. Ä. (1520 …   Deutsch Wikipedia

  • Gabriel von Taxis — Gabriel von Taxis, eigentlich Gabriel de Tassis, (* um 1480; † 31. März 1529 in Innsbruck) entstammte der italienischen Kurierfamilie der Taxis aus Camerata Cornello. Er war in der Zeit von 1505 bis 1529 Innsbrucker Postmeister unter Maximilian I …   Deutsch Wikipedia

  • Ulrich Rützel — (* 25. Oktober 1944 in Gelsenkirchen Buer) ist ein deutscher Musikproduzent und Musikverleger. Er gründete die Musiklabel Erdenklang und CCn’C (Classical, CrossCulture and Contemporary Music). Des Weiteren ist er Mitbegründer der Ars Electronica… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.