Valle dei Nuraghi

Tal der Nuraghen auf Sardinien. Blick auf Giave und den Felsblock Pedra Mendalza

Das Valle dei Nuraghi (Tal der Nuraghen) in der Provinz Sassari auf Sardinien ist ein etwa 37 km² großes rundliches Becken bzw. eine etwa 350 m über dem Meeresspiegel gelegene, sehr wasserreiche, von Hügeln umgebene Hochebene. Auf ihr liegen, wegen der früheren Malariagefährdung im Sumpfland, die Dörfer Bonorva, Borutta, Cheremule, Giave, Thiesi Torralba, sowie Cossoine und Rebeccu.

Der Name "Tal der Nuragen" ist in neuer Zeit erdacht worden, um den Fremdenverkehr zu stärken. Das Gebiet liegt im Meilogu, dessen Name von Mesu-locu abstammt, was "Mittelpunkt des Reiches“ bedeutet. Die Bevölkerung der Gegend benutzt die traditionellen Namen Campo Giavesu und Campu di Cabbu Abbas (Anfang der Wasser), für jene Teile, die von der Schnellstraße Carlo Felice durchquert werden, sowie Campo di Santa Lucia für den Teil, der der Gemeinde Bonorva zufällt.

Die fruchtbare durch die Anhöhen geschützte Ebene bot Sicherheit vor den vom Meer kommenden Gefahren. Das Gebiet hat ideale Voraussetzungen für Ackerbau und Viehhaltung. Es war lange eine der am dichtesten besiedelten Gegenden auf der Insel. An Baumaterial gab es weiß-grünen, einfach zu verarbeitenden Kalkstein, Trachyt und den Basalt der einst zahlreichen pliozänen Vulkane. Der nächstgelegene, ist der 676 m hohe Monte Cuccureddu, zu dem eine Seilbahn Drachenflieger und Paragleiter befördert. Vorteile sind die Verkehrswege zwischen dem Süden und Norden, die über diese leicht zu querende Hochebenen führten, um die Berge zu vermeiden.

Zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten gehören:

Literatur

  • R. Bolzano (Hrsg.): Das Tal der Nuraghen. 1994
  • Alberto Moravetti, Carlo Tozzi u. a. (Hrsg.): Guide archeologiche. Preistoria e Protostoria in Italia. 2: Sardegna. A.B.A.C.O, Forlí 1995, ISBN 88-86712-01-4.

Weblinks

40.4482448.753999

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Nurage — Nuraghe Arrubiu Nuraghe Su Nuraxi …   Deutsch Wikipedia

  • Nuragen — Nuraghe Arrubiu Nuraghe Su Nuraxi …   Deutsch Wikipedia

  • Logudoro — Monte Santo im Logudoro Der Logudoro (Ort des Goldes) ist der Name einer Landschaft, die das Kernland des nordwestlichen Sardinien bildet. Er liegt in der Provinz Sassari. Die vom Kalkstein geprägte Region, deren südliche Teile das Meilogu und… …   Deutsch Wikipedia

  • Nuraghe — Arrubiu Im Inneren der Nuraghe Su Nuraxi …   Deutsch Wikipedia

  • Vinos de Italia — Anexo:Vinos de Italia Saltar a navegación, búsqueda Siguiendo la normativa comunitaria, los vinos italianos se clasifican según las siguientes designaciones oficiales: Vinos de calidad producidos en una región determinada (VCPRD) en italiano,… …   Wikipedia Español

  • Anexo:Vinos de Italia — Siguiendo la normativa comunitaria, los vinos italianos se clasifican según las siguientes designaciones oficiales: Vinos de calidad producidos en una región determinada (VCPRD) en italiano, Vini di Qualità Prodotti in Regioni Determinate (VQPRD) …   Wikipedia Español

  • List of Italian IGT wines — A list of the Italian IGT ( Indicazione Geografica Tipica ) wines, in alphabetical order by region. Note that IGT wines are not produced in Piedmont or the Val’Aosta.Wines of the Abruzzo*Alto Tirino ( Bianco in the styles normale , Frizzante and… …   Wikipedia

  • Western sculpture — ▪ art Introduction       three dimensional artistic forms produced in what is now Europe and later in non European areas dominated by European culture (such as North America) from the Metal Ages (Europe, history of) to the present.       Like… …   Universalium

  • Ur- und Frühgeschichte Italiens — Die ältesten menschlichen Spuren reichen in Italien etwa 1,3 bis 1,7 Millionen Jahre zurück und sind damit die ältesten Europas. Sie fanden sich an der Fundstätte Pirro Nord im Norden Apuliens. Bis dahin galten die 1983 am Monte Poggiolo am… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.