Volker Emde

Volker Emde

Volker Emde (* 15. Februar 1964 in Pößneck) ist ein thüringischer Politiker (CDU) und thüringischer Landtagsabgeordneter.

Ausbildung, Beruf und Familie

Von 1984 bis 1989 studierte Emde an der Friedrich-Schiller-Universität Jena Lehramt und schloss das Studium 1989 als Diplomlehrer für Sport und Geschichte ab.

Nach dem Studium arbeitete er kurz vor und während der Wendezeit 1989 als Lehrer an der POS "Rudolf Schwarz" in Triptis. In dieser Zeit war er auch am sogenannten "Runden Tisch" in Berlin beteiligt. Der Lehrerberuf kam dadurch etwas ins Hintertreffen, aber von 1995 bis 1997 arbeitete er wieder als Lehrer.

Emde ist verheiratet, hat drei Kinder und ist evangelischen Glaubens.

Politik

Bei der ersten Landtagswahl 1990 wurde Emde Mitglied des Landtages.

1997 trat er eine Mandatsnachfolge an und wurde somit bis 1999 Mitglied des Landtages in der zweiten Wahlperiode.

Bei den Landtagswahlen 1999, 2004 und 2009 gelang Volker Emde wieder der Einzug in den Landtag durch Gewinn des Direktmandats in seinem Wahlkreis Greiz I.

Seit 2004 ist er Vorsitzender des Arbeitskreises Bildung.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Emde — ist der Name von: Hans Georg Emde (* 1919), deutscher Politiker (FDP) Volker Emde (* 1964), deutscher Politiker (CDU) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Wahlkreis Greiz I — Wahlkreis 39: Wahlkreis Greiz I Staat Deutschland Bundesland Thüringen Region Landkreis Greiz (westlicher Teil um Zeulenroda Triebes und Weida) Wahlkreisnummer …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Em — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Thüringer Landtags (3. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Thüringer Landtags der 3. Wahlperiode (1999 2004). Zusammensetzung Die Zusammensetzung beruht auf dem Ergebnis der Landtagswahl vom 12. September 1999. Fraktion Beginn der… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Thüringer Landtags (4. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Thüringer Landtags der 4. Wahlperiode (2004 2009). Zusammensetzung Die Zusammensetzung beruht auf dem Ergebnis der Landtagswahl vom 13. Juni 2004. Fraktion Beginn der Legislaturperiode… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des membres de la quatrième législature du Landtag de Thuringe — Cette liste présente les 88 membres de la 4e législature du Landtag de Thuringe au moment de leur élection le 13 juin 2004 lors des Élections législatives régionales de 2004 en Thuringe. Elle présente les élus du land et précise si l… …   Wikipédia en Français

  • Liste des membres de la cinquième législature du Landtag de Thuringe — Cette liste présente les 88 membres de la 5e législature du Landtag de Thuringe au moment de leur élection le 30 août 2009 lors des Élections législatives régionales de 2009 en Thuringe. Elle présente les élus du land et précise si l… …   Wikipédia en Français

  • Liste der Mitglieder des Thüringer Landtags (1. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Thüringer Landtags der 1. Wahlperiode (1990–1994). Zusammensetzung Die Zusammensetzung beruht auf dem Ergebnis der Landtagswahl vom 14. Oktober 1990. Fraktion Beginn der Legislaturperiode… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Mitglieder des Thüringer Landtags (2. Wahlperiode) — Diese Liste gibt einen Überblick über alle Mitglieder des Thüringer Landtags der 2. Wahlperiode (1994–1999). Zusammensetzung Die Zusammensetzung beruht auf dem Ergebnis der Landtagswahl vom 16. Oktober 1994. Fraktion Beginn der Legislaturperiode… …   Deutsch Wikipedia

  • Landtagswahl in Thüringen 2009 — Landtagswahl 2009 (in %) [1] …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.