Vösendorf

ÔĽŅ
Vösendorf
Vösendorf
Wappen von Vösendorf
V√∂sendorf (√Ėsterreich)
Vösendorf
Basisdaten
Staat: √Ėsterreich
Bundesland: Niederösterreich
Politischer Bezirk: Mödling
Kfz-Kennzeichen: MD
Fl√§che: 10,49 km¬≤
Koordinaten: 48¬į 7‚Ä≤ N, 16¬į 20‚Ä≤ O48.11666666666716.333333333333194Koordinaten: 48¬į 7‚Ä≤ 0‚Ä≥ N, 16¬į 20‚Ä≤ 0‚Ä≥ O
H√∂he: 194 m √ľ. A.
Einwohner: 6.156 (1. J√§n. 2011)
Bevölkerungsdichte: 586,84 Einw. pro km²
Postleitzahl: 2331
Vorwahl: 0 1
Gemeindekennziffer: 3 17 23
Adresse der
Gemeindeverwaltung:
Schlossplatz 1
2331 Vösendorf
Website: www.voesendorf.gv.at
Politik
B√ľrgermeister: Friedrich Scharrer (SP√Ė)
Gemeinderat: (2010)
(25 Mitglieder)
14 SP√Ė, 5 V 2000, 5 √ĖVP, 1 FP√Ė
Lage der Marktgemeinde Vösendorf im Bezirk Mödling
Achau Biedermannsdorf Breitenfurt bei Wien Brunn am Gebirge Gaaden Gie√üh√ľbl Gumpoldskirchen Guntramsdorf Hennersdorf Hinterbr√ľhl Kaltenleutgeben Laab im Walde Laxenburg Maria Enzersdorf M√∂dling M√ľnchendorf Perchtoldsdorf V√∂sendorf Wiener Neudorf Wienerwald Nieder√∂sterreichLage der Gemeinde V√∂sendorf im Bezirk M√∂dling (anklickbare Karte)
√úber dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeinde in √Ėsterreich/Wartung/Lageplan Imagemap
(Quelle: Gemeindedaten bei Statistik Austria)

V√∂sendorf ist eine Marktgemeinde mit 6156 Einwohnern (Stand 1. J√§nner 2011) in Nieder√∂sterreich, im Bezirk M√∂dling. Sie grenzt direkt an die Bundeshauptstadt Wien.

Inhaltsverzeichnis

Nachbargemeinden

Wien
Nachbargemeinden Hennersdorf
Brunn am Gebirge Wiener Neudorf Biedermannsdorf

Verkehr

Der Ort liegt direkt an den beiden Autobahnen S√ľdautobahn A 2 und Wiener Au√üenringautobahn A 21, die hier ihren Knoten haben. Auch die Wiener Au√üenring Schnellstra√üe S 1 ist hier eingebunden.

Auf der Schiene ist Vösendorf mit der Badner Bahn erreichbar.

Bevölkerungsentwicklung

Volkszählung Einwohner
2011 6156
2001 4899
1991 3744
1981 3703
1971 3781

Quelle: Bevölkerungsentwicklung der Statistik Austria

Wirtschaft

V√∂sendorf z√§hlt zu den reichsten Gemeinden √Ėsterreichs.[1] Der bedeutendste Wirtschaftsfaktor ist ohne Zweifel die Shopping City S√ľd, die zum gr√∂√üten Teil auf V√∂sendorfer Gemeindegebiet liegt. Aber auch entlang der Wiener Neust√§dter Stra√üe (B 17, √∂rtliche Bezeichnung wie in Wien Triester Stra√üe) sind gro√üe Kaufhausketten mit Niederlassungen pr√§sent. Markant ist auch die weithin sichtbare ‚ÄěPyramide‚Äú: Das ‚ÄěAustria Trend Eventhotel Pyramide‚Äú mit seinem transparenten Dach in Pyramidenform. Der Komplex wurde urspr√ľnglich unter dem Namen ‚ÄěEldorado‚Äú bzw. ‚ÄěCity Club‚Äú als Schwimmbad genutzt.

In der Zwischenkriegszeit und nach dem Zweiten Weltkrieg befand sich eine Raffinerie auf der Westseite der Wiener Neustädter Straße.

Sport

  • AKH V√∂sendorf: 1923 gegr√ľndeter Gewichtheberverein, in den Jahren 2003‚Äď2010; 8facher √Ėsterreichischer Mannschafts-Staatsmeister

Partnergemeinden

Sehenswertes

Schloss Vösendorf

Im Norden von Vösendorf liegt ein awarisches Gräberfeld, das in mehreren Grabungen untersucht wurde. In ihm wurden beim Bau der Schnellstraße ungefähr 150 Gräber aus dem 7. bis 9. Jahrhundert entdeckt. Die Funde belegen das Zusammenleben von Awaren und Slawen in diesem Gebiet, es konnten auch slawische Kleidungsbestandteile gefunden und Grabbeigaben anhand der Tierskelette näher untersucht werden.[2] [3] [4] [5]

In V√∂sendorf gibt es das ca. 800 Jahre alte Schloss V√∂sendorf, in dem heute die Gemeindeverwaltung untergebracht ist. Es beherbergt au√üerdem ein Museum √ľber die Geschichte V√∂sendorfs und auch ein Fahrradmuseum. Die Pfarrkirche V√∂sendorf stammt aus der Barockzeit.

V√∂sendorf litt wie alle Orte der Umgebung vor allem unter der zweiten T√ľrkenbelagerung, in deren Verlauf der Ort beinahe v√∂llig zerst√∂rt wurde.

Verwertet wurde in den letzten Jahrhunderten auch der Lehm der zu Ziegeln gebrannt wurde. Durch die Nähe zum Wiener Hof waren auch nur kurze Transportwege notwendig.

Persönlichkeiten

Weblinks

 Commons: V√∂sendorf ‚Äď Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Historische Landkarten

Einzelnachweise

  1. ‚ÜĎ Tweng vor Lech: Die reichsten Gemeinden in der Presse vom 16. Juli 2007 abgerufen am 25. Juni 2010
  2. ‚ÜĎ Dorothea Talaa, Ingomar Herrmann: Sp√§tantike Grabfunde in der nieder√∂sterreichischen Thermenregion (Bezirke M√∂dling und Baden). Abschnitt 2.10: Gr√§berfeld V√∂sendorf West. R√∂misches √Ėsterreich Band 27. Selbstverlag der √Ėsterreichischen Gesellschaft f√ľr Arch√§ologie am Institut f√ľr Alte Geschichte, Altertumskunde und Epigraphik der Universit√§t Wien. Wien 2004. Seiten 112-117.
  3. ‚ÜĎ Christa Frank: Malakologische Funde aus dem awarischen Gr√§berfeld von V√∂sendorf-Laxenburgerstra√üe. In: Fundberichte aus √Ėsterreich 46, 2007. Wien 2008. ISSN 0429-8926. Seiten 377-404.
  4. ‚ÜĎ Erich Pucher u.a.: Tierskelette und Tierknochen aus dem awarischen Gr√§berfeld von V√∂sendorf-Laxenburgerstra√üe. In: Fundberichte aus √Ėsterreich 45, 2006. Wien 2007. Seiten 481-522.
  5. ‚ÜĎ Karina Gr√∂mer, Mathias Mehofer: Metallfunde mit ankorrodierten Textilien aus V√∂sendorf und Mautern. Rasterelektronenmikroskopische Analysen anhand urnenfelderzeitlicher und sp√§tantiker Beispiele. In: Arch√§ologie √Ėsterreichs Jahrgang 17 Heft 1. Wien 2006. Mitteilungen der √Ėsterreichischen Gesellschaft f√ľr Ur- und Fr√ľhgeschichte, Wien. ISSN 1018-1857. Seiten 59-65.
  6. ‚ÜĎ Remisen sind kleine, k√ľnstlich angelegte Buschzonen oder Geh√∂lze in Gegenden, in denen sonst kein Unterschlupf f√ľr Hasen, Rehe und anderes jagdbares Wild vorhanden w√§re (und damit auch keine Jagd m√∂glich, im 18. Jahrhundert gab es den Naturschutzgedanken, der heute solche Zonen f√∂rdert, noch nicht); www.jagd.de, Waidmannssprache.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen W√∂rterb√ľchern nach:

  • V√∂sendorf ‚ÄĒ Blason inconnu ‚Ķ   Wikip√©dia en Fran√ßais

  • V√∂sendorf ‚ÄĒ Infobox Town AT name=V√∂sendorf name local= image coa = Voesendorf.gif state = Lower Austria regbzk = district = M√∂dling population =4899 population as of = 2001 population ref = pop dens = area = 10.49 elevation = 194 lat deg=48 lat min=7 lat hem ‚Ķ   Wikipedia

  • Vosendorf ‚ÄĒ Original name in latin Vsendorf Name in other language State code AT Continent/City Europe/Vienna longitude 48.12107 latitude 16.34036 altitude 192 Population 0 Date 2011 07 31 ‚Ķ   Cities with a population over 1000 database

  • Liste der denkmalgesch√ľtzten Objekte in V√∂sendorf ‚ÄĒ Die Liste der denkmalgesch√ľtzten Objekte in V√∂sendorf enth√§lt die sieben denkmalgesch√ľtzten, unbeweglichen Objekte der Gemeinde V√∂sendorf. Alle Objekte wurden durch ¬ß 2a des Denkmalschutzgesetzes unter Schutz gestellt. Inhaltsverzeichnis 1… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • ASV Austria V√∂sendorf ‚ÄĒ Der Arbeiter Sportverein V√∂sendorf ist ein √∂sterreichischer Fu√üballverein aus der nieder√∂sterreichischen Marktgemeinde V√∂sendorf. Der ehemalige Zweitdivision√§r spielt in der Saison 2006/07 in der viertklassigen Landesliga Nieder√∂sterreich.… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • ASV V√∂sendorf ‚ÄĒ Vereinswappen des ASV Austria V√∂sendorf Der Arbeiter Sportverein V√∂sendorf ist ein √∂sterreichischer Fu√üballverein aus der nieder√∂sterreichischen Marktgemeinde V√∂sendorf. Der ehemalige Zweitdivision√§r spielt in der Saison 2009/10 in der… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Schloss V√∂sendorf ‚ÄĒ Das Schloss V√∂sendorf ist ein ehemaliges Wasserschloss im nieder√∂sterreichischen V√∂sendorf. Es wird von 40.000 m¬≤ Gr√ľnfl√§che umgeben. Der urspr√ľngliche Bau stammte aus dem 11. Jahrhundert. Das erste Mal wird das Schloss im Jahr 1175 urkundlich… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Pfarrkirche V√∂sendorf ‚ÄĒ Pfarrkirche zu den Hll. Simon und Judas Thadd√§us Die Pfarrkirche zu den Heiligen Simon und Judas Thadd√§us ist eine r√∂misch katholische Kirche in der nieder√∂sterreichischen Gemeinde V√∂sendorf. Sie geh√∂rt zum Dekanat Perchtoldsdorf der Erzdi√∂zese… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Raffinerie V√∂sendorf ‚ÄĒ Die Raffinerie V√∂sendorf war eine Erd√∂lraffinerie in V√∂sendorf unmittelbar an der Stadtgrenze von Wien. Sie wurde 1921 errichtet und 1958 im Zuge der Errichtung einer Gro√üraffinerie in Schwechat stillgelegt. Geschichte Im Jahr 1921 wurde von der… ‚Ķ   Deutsch Wikipedia

  • Hotel Fabrik V√∂sendorf ‚ÄĒ (–í—Ď–∑–Ķ–Ĺ–ī–ĺ—Ä—Ą,–ź–≤—Ā—ā—Ä–ł—Ź) –ö–į—ā–Ķ–≥–ĺ—Ä–ł—Ź –ĺ—ā–Ķ–Ľ—Ź: –ź–ī—Ä–Ķ—Ā: Ortsstra√üe 8 10, 2331 –í—Ď–∑–Ķ–Ĺ–ī–ĺ—Ä—Ą, –ź ‚Ķ   –ö–į—ā–į–Ľ–ĺ–≥ –ĺ—ā–Ķ–Ľ–Ķ–Ļ


Share the article and excerpts

Direct link
… Do a right-click on the link above
and select ‚ÄúCopy Link‚ÄĚ

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.