Walser


Walser

Die Walser sind eine alemannische Volksgruppe im Alpenraum. Sie sprechen einen höchstalemannischen Dialekt, das Walserdeutsch. Im Mittelalter besiedelten sie aus dem heutigen Kanton Wallis heraus weitere Alpengebiete in der Schweiz, Norditalien, Liechtenstein, Österreich und Bayern.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Vor etwa 1000 Jahren erreichten die Alemannen auf ihrer Wanderung vom Berner Oberland her das Goms im Wallis und besiedelten nach und nach das obere Rhonetal.

Um das 13. Jahrhundert bis 14. Jahrhundert begannen einzelne Gruppen von Wallisern oder eben Walsern, nach und nach das Rhonetal zu verlassen; sie zogen in alle Himmelsrichtungen, vor allem aber nach Osten:

Walsersiedlungen im Nordwesten Italiens

Eine Ursache für die mittelalterlichen Walserwanderungen war der wachsende Bevölkerungsdruck und die Suche nach neuen landwirtschaftlichen Anbauflächen. Die Walserwanderungen stehen hier in einem ähnlichem Kontext wie die deutsche Ostsiedlung. Die Walser entwickelten Techniken, die auch das Bewirtschaften von hoch gelegenen Bergregionen ermöglichten. Die Herrscher der betreffenden Gebiete förderten diese Besiedlung durch Steuerbefreiung und Vergabe besonderer Kolonialistenrechte. Somit bot die Neuerschließung von Land den Walsern die Möglichkeit zur Befreiung aus der feudalen Leibeigenschaft. Die Walser wurden wegen ihrer eigenen Rechtsverfassungen auch „Freie Walser“ genannt. Insbesondere aus dem Walserdorf Gressoney stammende Walser wurden seit dem 16. Jahrhundert auch als erfolgreiche Hausierer und Wanderhändler bekannt. Sie belieferten ihre Kundschaft in den tiefer gelegenen Regionen Mitteleuropas.

Eine Darstellung der Umbruchzeiten der Bergbauernregionen und der Walser wurde Anfang der 1980er Jahre in der 9-teiligen TV-Produktion „Die fünfte Jahreszeit“ mit Dietmar Schönherr verfilmt.

Eine weit verbreitete Meinung ist, dass es einen besonderen walserischen Bautyp gibt. Sie ist aber unhaltbar, da er vielmehr generell alpin ist.

Sprache

Die Kultur und Sprache der Walser ist zum Teil noch heute lebendig geblieben; der höchstalemannische Dialekt hebt sich von den hochalemannischen Dialekten der Bündner und den niederalemannischen Dialekten der Vorarlberger Umgebung stark ab. Typisches, das Walserdeutsche definierende Merkmal ist der sch-Laut in Wörtern wie schi 'sie' (Singular und Plural), böösch 'böse', ünsch/iisch 'uns', Müüsch/Miisch 'Mäuse', Hüüscher/Hiischer 'Häuser'. Weitere Züge des Walserdeutschen sind allgemeinere west- oder südwestalemannische Dialektmerkmale, die sich aber in Graubünden und Vorarlberg deutlich von den Merkmalen der dortigen südostalemannischen Dialekte abheben, so dass dort auch diesen ein definierender Charakter zukommt. Dazu gehören etwa die Präsensformen er geit, schteit 'er geht, steht' (so auch im Berndeutschen, in den östlichen Dialekten jedoch er gaat/goot, schtaat/schtoot), oder der zweisilbige Plural der starken Maskulina wie Taga 'Tage' (in den östlichen Dialekten apokopiert und auch oft umgelautete Taag oder Tääg). Dasselbe gilt für zu /ch/ verschobenes anlautendes /k/ wie in Chind 'Kind', das zwar ein weit verbreitetes Merkmal der hochalemannischen Dialekte ist, aber in den Dialekten des bündnerischen Rheintals, Liechtensteins und Vorarlbergs nicht vorkommt.

Die Bewohner der Walserdörfer im Kanton Graubünden heben sich sprachlich besonders dort hervor, wo in der Umgebung Rätoromanisch gesprochen wird. In der Gemeinde Obersaxen wird Deutsch gesprochen, während im gesamten restlichen Gebiet des Vorderrheins grossmehrheitlich die rätoromanischen Dialekte verbreitet sind.

Siehe auch

Literatur

  • Karl Bohnenberger: Die Mundart der deutschen Walliser im Heimattal und in den Aussenorten. Huber, Frauenfeld 1913 (Beiträge zur Schweizerdeutschen Grammatik 6, ZDB-ID 503471-1).
  • Paul Zinsli: Walser Volkstum in der Schweiz, in Vorarlberg, Liechtenstein und Piemont. Erbe, Dasein, Wesen. Huber, Frauenfeld 1968 (7. ergänzte Auflage. Verlag Bündner Monatsblatt, Chur 2002, ISBN 3-905241-17-X).
  • Vereinigung für Walsertum (Hrsg.): Die Walser. Ein Arbeitsheft für Schulen. 3. Auflage. Verlag „Wir Walser“, Brig 1998.
  • Peter Masüger: Vom Alträtoromanischen zum „Tschalfiggerisch“. In: Terra Grischuna. 48. Jahrgang, Heft 1, 1990, ISSN 1011-5196, S. 20–22.
  • Christian Patt: Schanfigger Wörter. Eine Ergänzung zum Davoser Wörterbuch. Walservereinigung Graubünden, Chur 1986.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • WALSER (M.) — WALSER MARTIN (1927 ) Auteur dramatique, romancier et essayiste, Martin Walser est né à Wasserburg, sur le lac de Constance. Après avoir été mobilisé en 1944, il entreprend, dès 1946, des études de littérature, de philosophie et d’histoire à… …   Encyclopédie Universelle

  • WALSER (R.) — WALSER ROBERT (1878 1956) Écrivain suisse allemand né à Bienne, dans le canton de Berne, Robert Walser, après de brèves études, commence une vie errante qui le conduira notamment à Bâle, Stuttgart, Zurich, Tübingen, Berlin, villes où il occupera… …   Encyclopédie Universelle

  • Walser — (abgekürzt für Walliser), Name deutscher Kolonien, die sich im Mittelalter im schweiz. Kanton Graubünden und in Vorarlberg mitten unter Romanen niedergelassen haben. – Vgl. Bergmann (1844), Studer (1886) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Walser — Walser, Martin …   Enciclopedia Universal

  • Walser — (Robert) (1878 1956) écrivain suisse d expression allemande. Il publia trois romans: les Enfants Tanner (1907), l Homme à tout faire (1908), l Institut Benjamenta (1909), puis son intérêt pour le discontinu et l intériorité le mena à la prose… …   Encyclopédie Universelle

  • Walser — The Walser are German speaking people (more specifically, they speak Walser German dialects) who live in the Alps of Switzerland, Italy, Liechtenstein and Austria. The Walser people are named after the Wallis (Valais), the uppermost Rhône River… …   Wikipedia

  • Walser — I Wạlser,   aus dem oberen Wallis (Goms) stammende, höchstalemannisch sprechende Volksgruppen, die sich im 12. und 13. Jahrhundert im Zusammenhang mit der Siedlungs und Söldnerpolitik großer Feudalherren zunächst auf der Südflanke des Monte Rosa …   Universal-Lexikon

  • Walser — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Walser est un nom fréquent : Les Walser (peuple) sont un peuple germanophone. Patronyme Martin Walser, écrivain allemand ; Robert Walser (1878… …   Wikipédia en Français

  • walser — wàl·ser agg.inv., s.m. e f.inv. CO 1. agg.inv., dei Walser: architettura walser, cultura walser | agg.inv., s.m. e f.inv., che, chi appartiene ai Walser | s.m.pl. con iniz. maiusc., popolazione tedesca di dialetto alemanno stanziata nel Vallese… …   Dizionario italiano

  • Walser — durch Zusammenziehung entstandener Herkunftsname auf er zu dem Namen des Kantons Wallis (Schweiz); im oberschwäbischen Raum ist eine Ableitung von dem Ortsnamen Waldsee (im 12.Jh. als Wahlse, Walse überliefert) möglich. Bekannte Namensträger:… …   Wörterbuch der deutschen familiennamen


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.