Wang Xi-zhi

Name
Chinesisch: 王羲之
Pinyin: Wáng Xīzhī
Wade-Giles: Wang Hsi-chih
Künstlername (Zi): Yìshào (逸少)
Künstlername (Hao): Dànzhāi (澹斋)
Andere Namen: Shūshèng (書聖, wörtlich
Heiliger der Kalligrafie)
Kalligrafie von Wang Xizhi. Anfang des Orchideenpavillons

Wang Xizhi (chin. 王羲之; * 307 in der heutigen Provinz Shandong; † 365), geboren in der Endzeit der Westlichen Jin-Dynastie, ist einer der bedeutendsten chinesischen Kalligrafen. Sein berühmtestes Werk ist das Vorwort zu der Gedichtsammlung vom Orchideenpavillon.

Die beiden überragenden Meister der chinesischen Kalligrafie, Wang Xizhi und sein Sohn Wang Xianzhi (344–388), die nicht nur schrifttheoretisch, sondern auch in der Weiterentwicklung der chinesischen Schrift richtungweisend die Fundamente legten, lebten bereits im 4. Jahrhundert.

Wang Xizhi äußert sich in folgenden Worten über seine Kunst:

Jeder waagerechte Strich ist wie ein Wolkenhaufen in Schlachtordnung; jedes Häkchen ist ein Bogen von großer Spannkraft; jeder Punkt ist wie ein Felsen, der vom Gipfel stürzt; jede Ausbiegung ist wie ein trockenes Weingerank von hohem Alter; jeder rasche, frei hingesetzte Strich ist ein Wettläufer am Start.

Lin Yutang

Biografie

Wang Xizhi hatte sieben Söhne und eine Tochter. Bis auf einen Sohn, der früh starb, wurden alle Söhne Kalligrafen. Der berühmteste unter ihnen war der jüngste Sohn, Wang Xianzhi.

Wang Xizhi entstammte einer Adelsfamilie. Sein Großvater und sein Vater hatten hohe Stellungen am Hofe bekleidet. Die Familie war aber vor allem für ihre Kalligrafen bekannt. Von den etwa hundert namentlich bekannten Kalligrafen aus der Jin-Dynastie gehören zwanzig zur Wang-Familie. Wang Xizhi selbst lernte zuerst von seinem Vater, später von der berühmten Kalligrafin Wei Shuo.

Anfänglich hatte Wang Xizhi auch ein Amt inne. Er wurde jedoch von seinem Vorgesetzten gekränkt, wurde krank und kündigte seine Stelle. Am Grab seiner Eltern schwor er, nie mehr als Beamter zu arbeiten. Während seines Lebens schrieb Wang Xizhi tausende von Kalligrafien, von denen aber kein einziges Original erhalten geblieben ist. Die Kopien stammen alle von nach seinen Vorlagen eingravierten Texten, von denen es etwa ein Dutzend gibt.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wang Hsing-ching — (王杏慶/王杏庆 Wáng Xìngqìng) (born in 1946), who has a pseudonym of Nanfang Shuo (南方朔 Nán Fāngshuò), is a journalist, political commentator, and cultural critic. Today, he is the chief editor and writer of [http://www.new7.com.tw/ The Journalist… …   Wikipedia

  • Wang Tao (19th century) — Wang Tao (Chinese:王韜 Pinyin: Wángtāo; November 10, 1828 ndash; April, 1897) was a Qing dynasty translator, reformer, political columnist, newspaper publisher, and fiction writer. He was born as Wang Libin in Puli Town fn|1 in Suzhou prefecture.… …   Wikipedia

  • Wang Shichong — (王世充) (d. 621), courtesy name Xingman (行滿), was a general of the Chinese dynasty Sui Dynasty who deposed Sui s last emperor Yang Tong and briefly ruled as the emperor of a succeeding state of Zheng. He first became prominent during the reign of… …   Wikipedia

  • Wang Lixiong — Wang Lixiong, né en 1953 à Changchun en Mandchourie est un écrivain chinois et intellectuel chinois résidant à Pékin[1] …   Wikipédia en Français

  • Wang Lixiong — is a Chinese writer and intellectual. He was born in 1953 at Changchun in Manchuria. [ [http://perspectiveschinoises.revues.org/document181.html Wang Lixiong, an atypical intellectual] ] Biography Wang Lixiong was born in 1953 at Changchun in… …   Wikipedia

  • Wang Zhi — (Chinesisch: 王娡) (173–126 v. Chr.) war Kaiserin zur Zeit des Kaisers Han Jingdi der Han Dynastie. Wang Zhi wurde vom Kaiser Jingdi an den Kaiserhof gerufen. Im Jahr 156 v. Chr gebar sie ihren zehnten Sohn, der den Namen Liu Che erhielt und den… …   Deutsch Wikipedia

  • Wang Zhi — (汪直) was a Chinese pirate and trader of the 16th century, one of the chief named and known figures among the wokou ( Japanese pirates) prevalent at the time. It is said he was aboard the Portuguese ship of Fernão Mendes Pinto when it landed on… …   Wikipedia

  • Wang Jingzhai — (chinesisch 王靜齋 / 王静斋, ursprünglicher Vorname Wenqing 文清; ca. 1879 in Tianjin; † 1949) war ein bedeutender hui chinesischer Islamwissenschaftler und bekannter Übersetzer des Koran ins Chinesische. Mit 24 Jahren wurde er zum Akhund… …   Deutsch Wikipedia

  • Wang (Familienname) — Wang (chin.: 王) gilt weltweit als einer der häufigsten Familiennamen, den auch chinesische Kaiser und Kaiserinnen trugen. Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W …   Deutsch Wikipedia

  • Wang Shiwei — (Wade Giles: Wang Shih wei) (王實味) (March 12, 1906 July 1, 1947), originally named Wang Sidao (王思禱), was a journalist and literary writer. He became famous for his contribution to the Chinese history of modern revolution and to Chinese modern… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.