Warwickshire


Warwickshire
Warwickshire
EnglandWarwickshire.png
Geografie
Status: Zeremonielle und Verwaltungsgrafschaft
Region: West Midlands
Fläche: 1.975 km²
Verwaltungssitz: Warwick
ISO 3166-2: GB-WAR
Demografie
Bevölkerung:
- Gesamt (2002)
- Dichte:

512.680
260/ km²
Distrikte
Warwickshire Numbered.png
  1. North Warwickshire
  2. Nuneaton and Bedworth
  3. Rugby
  4. Stratford-on-Avon
  5. Warwick

Warwickshire ist eine Grafschaft im mittleren England mit einer Fläche von 1.975 km² und 512.680 Einwohnern (Stand 2002). Die Hauptstadt ist Warwick. An Warwickshire grenzen die Grafschaften Staffordshire und Leicestershire im Norden, Northamptonshire im Osten, Oxfordshire und Gloucestershire im Süden und Worcestershire im Westen. Das Metropolitan County West Midlands ragt wie ein Keil aus dem Westen nach Warwickshire hinein.

Warwickshire ist in die Distrikte North Warwickshire, Nuneaton and Bedworth, Rugby, Stratford-on-Avon und Warwick unterteilt. Historisch gehörten auch Coventry, Solihull und Birmingham zu Warwickshire. Jedoch wurden diese 1974 Teil des Metropolitan County West Midlands.

Die größten Städte sind (Stand 2004): Nuneaton (77.500 Einwohner), Rugby (62.100), Leamington Spa (42.300) und Bedworth (32.500).

Der größte Teil der Bevölkerung lebt im Norden und in der Mitte der Grafschaft. Der Norden ist traditionell industriell geprägt (Kohlenminen, Textilindustustrie, Zementwerke und Maschinenbau)

Der südliche Teil der Grafschaft ist in weiten Teilen ländlich geprägt und nur spärlich besiedelt; es gibt keine größeren Städte.

Früher war ein großer Teil des westlichen Warwickshire einschließlich derjenigen Gebiete, die heute zu Birmingham und West Midlands gehören, von dem Wald von Arden (Forest of Arden) bedeckt (allerdings wurde der größte Teil dieses Waldes vom 17. bis 19. Jahrhundert abgeholzt, um Brennstoff für die Industrialisierung zu liefern). Aus diesem Grund enden viele Ortsnamen im nordwestlichen Teil von Warwickshire auf die Endung „-in-Arden“.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Im 8. und 9. Jahrhundert war das heutige Gebiet von Warwickshire ein Teil des Königreichs Mercia. Im späten 9. Jahrhundert endete dieses Königreich und 874 wurden große Teile von Mercia (das östliche Warwickshire) an die dänischen Eroberer durch König Alfreds Vertrag mit dem dänischen Anführer Guthrum abgetreten. Watling Street im Nordwesten Warwickshires wurde die Grenze zwischen Danelag im Osten und dem sehr verkleinerten Mercia im Westen. Außerdem gab es eine Grenze zum Königreich Wessex im Süden.

Wegen seiner Lage zwischen den Grenzen zweier Königreiche musste Warwickshire eine Verteidigung gegen die Gefahr einer dänischen Invasion schaffen. Diese Aufgabe wurde von Ethelfleda, "Lady of the Mercians" und Tochter von König Alfred ausgeführt, die für die Errichtung der ersten Teil des Warwick Castle verantwortlich war. Verteidigungsanlagen gegen die Dänen wurde auch in Tamworth (Tamworth Castle) errichtet.

Bis zum 11. Jahrhundert kam es regelmäßig zu Kämpfen zwischen Dänen und Sachsen. Wegen seiner Burg wurde Warwick zu einem lebhaften Marktort und kraftvollen Zentrum im Königreich Mercia. Im frühen 11. Jahrhundert wurden neue Grenzen innerhalb von Mercia gezogen und Warwickshire wurde zu dem Land, das von Warwick verwaltet wurde.

Der erste urkundlich nachgewiesene Gebrauch des Namens Warwickshire datiert aus dem Jahre 1001.

Die 1633 erbaute Windmühle Chesterton ist bis heute erhalten und eins der bekanntesten Wahrzeichen der Grafschaft. Im englischen Bürgerkrieg im 17. Jahrhundert fand die Schlacht von Edgehill (1642) in Warwickshire, nahe der Grenze zu Oxfordshire, statt.

Während des 18. und 19. Jahrhunderts wurde Warwickshire zu einer der führenden industriellen Grafschaften. Die Kohlenminen im nördlichen Warwickshire gehörten zu den produktivsten des Landes und beförderten den industriellen Wachstum von Coventry und Birmingham.

Städte wie Nuneaton, Bedworth und Rugby wurden ebenfalls industrialisiert. In Rugby kreuzten sich zwei wichtige Eisenbahnlinien, die zum Schlüsselfaktor des industriellen Wachstums von Rugby wurden.

Am Ende des 19. Jahrhunderts waren Birmingham und Coventry große Industriestädte, so dass die Verwaltungsgrenzen geändert werden mussten. 1889 wurde die Verwaltungsgrafschaft Warwickshire gebildet und Coventry und Birmingham wurden zu County Boroughs. Später wurde auch Solihull ein Country Borough. Diese Boroughs blieben Teil der traditionellen Grafschaft Warwickshire, die sich in das Gebiet von Worcestershire erweiterte, als Birmingham einige Orte aus Worcestershire eingliederte.

Diese Situation bestand bis 1974, als Coventry und Birmingham aus der Grafschaft Warwickshire herausgelöst wurden und mit Teilen von Staffordshire und Worcestershire Teil des neuen Metropolitan County West Midlands wurden.

Städte

Brücke vor Bidford-on-Avon

Berühmte Personen

Sehenswürdigkeiten



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Warwickshire — Warwickshire …   Wikipedia

  • Warwickshire — Geografía Status: Condado Conmemorativo Administrativo Región: West Midlands Área: Total Admin. del ayuntamiento Puesto 31º 1,975 km² Puesto 28º Sede a …   Wikipedia Español

  • Warwickshire — es un condado en el centro Inglaterra, su capital es Warwick. La forma del actual condado difiere considerablemente de lo que fue históricamente. Las abreviaturas comúnmente utilizadas para nombra el condado son Warks o Warwicks. Entre los… …   Enciclopedia Universal

  • Warwickshire — (spr. ŭarrickschĭr), engl. Grafschaft, zwischen den Grafschaften Stafford, Leicester, Northampton, Oxford, Gloucester und Worcester gelegen, umfaßt 2337 qkm (42,4 QM.) mit (1901) 897,835 Einw. (384 auf 1 qkm), als Verwaltungsbezirk (nach… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Warwickshire —   [ wɔrɪkʃɪə], County in Mittelengland, 1 981 km2, 498 700 Einwohner; Verwaltungssitz ist Warwick. Überwiegend von Tiefland beiderseits des Avon eingenommen, im Süden von den Cotswold Hills begrenzt; bildet einen Teil des Grüngürtels um die… …   Universal-Lexikon

  • Warwickshire — 11c., from O.E. Wærincwicum + scir district. The first element means dwellings by the weir or river dam, from *wæring + wic (see WICK (Cf. wick) (2)) …   Etymology dictionary

  • Warwickshire — [wôr′ik shir΄, wôr′ikshər; wär′ik shir΄] county in central England: 764 sq mi (1,979 sq km); pop. 484,000 …   English World dictionary

  • Warwickshire — 52°18′N 1°34′W / 52.3, 1.567 …   Wikipédia en Français

  • Warwickshire — /wawr ik shear , sheuhr, wor /, n. a county in central England. 471,800; 765 sq. mi. (1980 sq. km). Also called Warwick. * * * Administrative (pop., 2001: 505,885) and historic county, central England. As an administrative and geographic unit,… …   Universalium

  • warwickshire — adjective or warwick ˈwȯr]ikˌshi(ə)r, ˈwär], ]ēk , shiə, shə(r), US also ˈwȯ(r)w] Usage: usually capitalized Etymology: from Warwickshire, Warwick, county of central England : of or from the county of Warwick, England : of the kind or style… …   Useful english dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.