Wasserstra├če

´╗┐
Wasserstra├če
Europ├Ąische Wasserstra├čen
Auch Fahrrinnen werden manchmal als Wasserstra├čen bezeichnet (hier das deutsche Forschungsschiff ÔÇ×PolarsternÔÇť)

Unter einer Wasserstra├če versteht man schiffbare Fl├╝sse und Kan├Ąle. Meerengen mit dem Attribut "Stra├če" sind Seestra├čen.[1] (Verwaltungsbestimmungen k├Ânnen andere Sprachregelungen haben, die jedoch weder in die Umgangs- noch in die Seemannssprache Eingang gefunden haben.)

W├Ąhrend Seekan├Ąle wie Sueskanal oder Nord-Ostsee-Kanal zwei Meere oder Meeresteile miteinander verbinden, erg├Ąnzen Binnenlandkan├Ąle die Schifffahrt auf den Fl├╝ssen, wobei zwei Arten zu verzeichnen sind: Seitenkan├Ąle gehen von einem Flusslauf aus und m├╝nden weiter unterhalb meist wieder in ihn. Wasserscheidenkan├Ąle verbinden zwei Flussgebiete miteinander.

Inhaltsverzeichnis

Eigentum und Verwaltung in Deutschland

Die verkehrlich bedeutenden Wasserstra├čen in Deutschland stehen ├╝berwiegend als Bundeswasserstra├čen im Eigentum der Bundesrepublik Deutschland und unter der Verwaltung der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes (WSV), einer zum Gesch├Ąftsbereich des Bundesministeriums f├╝r Verkehr, Bau und Stadtentwicklung geh├Ârenden Verwaltung. Die Verwaltung einer Bundeswasserstra├če kann auch an ein Bundesland delegiert werden (sog. ÔÇ×DelegationsstreckenÔÇť, beispielsweise die Elbe oberhalb Tinsdal bis Oortkaten, das Hamburger Hafengebiet, an die Freie und Hansestadt Hamburg). Weitere Wasserstra├čen unterliegen als Landeswasserstra├čen der Verwaltung der Bundesl├Ąnder.

Landeswasserstra├če (in Zehdenick)

Hinsichtlich der wegerechtlichen Stellung (Bau und Unterhaltung) unterscheidet man beim Bund zwischen Seewasserstra├čen und Binnenwasserstra├čen. Nach dem geltenden Schifffahrtsrecht wird in Seeschifffahrtsstra├čen und Binnenschifffahrtsstra├čen unterschieden. Auf Seeschifffahrtsstra├čen gilt die Seeschifffahrtsstra├čen-Ordnung bzw. die internationale Schifffahrtsordnung Emsm├╝ndung, auf Binnenschifffahrtsstra├čen die Binnenschifffahrtsstra├čen-Ordnung bzw. f├╝r grenz├╝berschreitende Wasserstra├čen entsprechende international vereinbarte Regelungen (Rhein-, Donau-, Moselschifffahrtspolizeiverordnung).

Das Binnenwasserstra├čennetz des Bundes betr├Ągt derzeit etwa 7.290 km (sowie 23.000 km┬▓ Seewasserstra├čenfl├Ąchen) ÔÇô etwa 6.550 km sind davon Binnenschifffahrtsstra├čen, etwa 690 km Seeschifffahrtsstra├čen und etwa 50 km Delegationsstrecken[2].

Funktion

Die Hauptfunktion von Wasserstra├čen ist der G├╝ter- und Personentransport als Verkehrsfunktion. Daneben stehen die Funktionen des Wasserabflusses, der Trinkwasserversorgung, der Be- und Entw├Ąsserung, der Energieversorgung (durch Wasserkraftwerke und in K├╝hlfunktion f├╝r g├Ąngige W├Ąrmekraftwerke) sowie die Freizeitfunktion und der Erholung und schlie├člich der Fischerei als Sicherung der Nahrungsgrundlage. Die volkswirtschaftliche Bedeutung von Wasserstra├čen ist daher bedeutend.

Im EU-Wei├čbuch ÔÇ×Die europ├Ąische Verkehrspolitik bis 2010: Weichenstellungen f├╝r die ZukunftÔÇť wird die Binnenschifffahrt als der ÔÇ×umweltfreundlichste und sicherste Verkehrstr├Ąger mit einer besonders g├╝nstigen Energieeffizienz und erheblichem WachstumspotentialÔÇŁ bezeichnet.

Bundeswasserstra├čen (Auswahl)

Ôćĺ Hauptartikel: Bundeswasserstra├če

Die l├Ąngsten Fl├╝sse Deutschlands (├╝ber 200 km) sind[2]:

Die l├Ąngsten Kan├Ąle Deutschlands (├╝ber 100 km) sind[2]:

Klassifizierung

Binnenwasserstra├čen werden aufgrund einer Mitte der 1970er Jahre erlassenen europ├Ąischen Konvention in sieben Klassen eingeordnet. Die Klassen werden mit r├Âmischen Zahlen von ÔÇ×IÔÇť bis ÔÇ×VIIÔÇť gekennzeichnet. Grundlage der Klassifizierung sind die Abmessungen bestimmter Schiffstypen. Hierbei sind die Hauptabmessungen L├Ąnge und Breite entscheidend. Zul├Ąssige Abladetiefen, H├Âhe ├╝ber der Wasserlinie und Tonnenangaben sind grunds├Ątzlich variabel (z. B. wasserstandsabh├Ąngig), werden aber als zus├Ątzliche Orientierungshilfe angegeben. Die europaweite Klassifikation dient der F├Ârderung eines einheitlichen Binnenwasserstra├čennetzes.

Nichtklassifizierte Wasserstra├čen, auf denen dennoch Schiffsverkehr (z. B. von Ausflugsschiffen oder Sportbooten) stattfindet, werden der fiktiven Klasse ÔÇ×0ÔÇť zugeordnet. Hierzu z├Ąhlen in Deutschland z.B. die Lahn zwischen Wetzlar und der M├╝ndung oder die Fulda zwischen Kassel und Hann. M├╝nden.

Am 24. M├Ąrz 1993 wurde das neue Klassifikationssystem in der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes durch das Bundesverkehrsministerium eingef├╝hrt und die deutschen Binnenwasserstra├čen wurden danach bewertet. Auskunft ├╝ber die m├Âgliche Befahrbarkeit gibt hier auch die Binnenschifffahrtsstra├čen-Ordnung oder das Elektronische Wasserstra├čen-Informationssystem ELWIS.

Wasserstra├čen in ├ľsterreich

Wasserstra├čen in ├ľsterreich sind:

  • Donau im gesamten Verlauf einschlie├člich Wiener Donaukanal (au├čer bestimmte Altarme sowie die Neue Donau) - etwa 300 km, wobei der Fluss sowohl im Westen als auch im Osten ein St├╝ck mit der Grenze zu Deutschland (linksufrig auf 20 km) bzw. zur Slowakei (rechts 8 km) zusammenf├Ąllt.
  • Traun bis km 1,80 (Einfahrt in den Schwerverkehrshafen der VOEST)
  • Enns bis km 2,70 (Ennshafen)
  • March bis km 6,00

Einzelnachweise

  1. ÔćĹ Segelhandb├╝cher der entsprechenden Reviere
    Lehrb├╝cher f├╝r die entsprechenden Patente
  2. ÔćĹ a b c L├Ąngen der Hauptschifffahrtswege der Binnenwasserstra├čen des Bundes, Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes

Siehe auch

Allgemein

Deutschland

├ľsterreich

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen W├Ârterb├╝chern nach:

  • Wasserstra├če ÔÇö Wasserstra├če, 1) so v. w. Thalweg; 2) die Verbindung mehrer Orte durch schiffbares Wasser ÔÇŽ   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wasserstra├če ÔÇö ÔćĹKanal ÔÇŽ   Das gro├če Fremdw├Ârterbuch

  • Wasserstra├če ÔÇö die Wasserstra├če, n (Aufbaustufe) Verkehrsweg, der von Schiffen befahren wird Synonym: Schiffahrtsstra├če Beispiel: Die Elbe ist eine verkehrsreiche Wasserstra├če ÔÇŽ   Extremes Deutsch

  • Wasserstra├če ÔÇö Binnenwasserstra├če, Kanal, Schifffahrtsstra├če. * * * Wasserstra├če,die:Wasserweg┬ĚSchifffahrtsweg┬ĚSchifffahrtsstra├če┬ĚSeestra├če;auchÔçĘKanal(1) ÔÇŽ   Das W├Ârterbuch der Synonyme

  • Wasserstra├če ÔÇö Wa╠ús┬Ěser┬Ěstra┬Ě├če die; ein Fluss, der von vielen Schiffen befahren wird: Der Rhein ist eine wichtige Wasserstra├če ÔÇŽ   Langenscheidt Gro├čw├Ârterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Wasserstra├če ÔÇö Kanal; Wasserweg * * * Wa╠ús|ser|stra|├če Ôîęf. 19Ôî¬ schiffbarer Wasserlauf als Verkehrsweg, Fluss, Kanal, auch See * * * Wa╠ús|ser|stra|├če, die: von Schiffen befahrbares Gew├Ąsser als Verkehrsweg. * * * Wa╠ús|ser|stra|├če, die: von Schiffen befahrbares… ÔÇŽ   Universal-Lexikon

  • Wasserstra├če ÔÇö Gewasser (Flusse, Kanale und Seen), die als Binnenwasserstra├čen, sowie Kustengewasser (einschlie├člich Tideflusse, Meeresbuchten und Seekanale), die als Seewasserstra├čen dem Verkehr mit Schiffen dienen. Das Binnenwasserstra├čennetz (nur Flusse und… ÔÇŽ   Maritimes W├Ârterbuch

  • Wasserstra├če ÔÇö I. Begriff:Weg des┬áÔçí Schiffsverkehrs. Die durch Tonnen, Baken, Licht oder Schallsignale gesicherten und durch Baggerung oder andere bauliche Ma├čnahmen schiffbar gehaltenen Fl├╝sse, Seen, Meerengen, Hafenzufahrten sowie Binnen , K├╝sten und… ÔÇŽ   Lexikon der Economics

  • Wasserstra├če ÔÇö Wa╠ús|ser|stra|├če ÔÇŽ   Die deutsche Rechtschreibung

  • Wasserstra├če (Petershagen) ÔÇö Wasserstra├če Stadt Petershagen Koordinaten ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
ÔÇŽ Do a right-click on the link above
and select ÔÇťCopy LinkÔÇŁ

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.