William Morris Agency

William Morris Agency ist der Name einer US-amerikanischen Künstleragentur, die Künstler aus allen Teilen der Unterhaltungsindustrie (u. a. Film, Fernsehen, Musik, Literatur, Bühne) vertritt. Das Unternehmen ist nach eigener Auskunft das größte und am stärksten diversifizierte seiner Art weltweit.

Geschichte

Die Ursprünge des Unternehmens gehen auf ein Büro zurück, dass der junge, aus Deutschland eingewanderte Vaudeville Agent William Morris 1898 in New York City eröffnete. Offiziell wurde die William Morris Agency erst am 31. Januar 1918 gegründet. Morris führte die Agentur inzwischen gemeinsam mit seinem Sohn, William jun., und einem Partner, Abe Lastfogel. Das Büro vertrat nicht nur Vaudeville-, sondern in zunehmendem Umfang auch Filmkünstler. Als die amerikanische Filmindustrie um 1920 aus New York nach Hollywood umzog, eröffneten Morris und seine Partner dort 1922 ein weiteres Büro. Stars wie Al Jolson, die Marx Brothers, Mae West und Charles Chaplin ließen sich von Morris vertreten und sorgten dafür, dass das Unternehmen florierte.

1930 zog William Morris sen. sich zurück und überließ die Geschäftsführung allein William Morris jun. (Hollywood) und Abe Lastfogel (New York). Die Agentur vertrat inzwischen eine beeindruckende Anzahl prominenter Stars, darunter James Cagney, Louis Armstrong und Will Rogers; später kamen Sammy Davis junior, Milton Berle und Rita Hayworth dazu. Auch deutsche Emigranten wie Erwin Piscator ließen sich von der Agentur vertreten. Nachdem das Unternehmen im Dezember 1949 die Berg-Allenberg Agency aufkaufte, vertrat es auch Frank Capra, Clark Gable und Judy Garland.

Als in den 1940er Jahren das Fernsehen Verbreitung fand, war die William Morris Agency eine der ersten Agenturen, die auch in diesem Medium in großer Zahl Künstler vermittelten. Im Filmbereich blieb die Agentur jedoch weiterhin erfolgreich. In den folgenden Jahren vertrat sie z. B. Steve McQueen, Frank Sinatra, Andy Griffith, Marilyn Monroe, Elvis Presley, Katharine Hepburn, Spencer Tracy, Jack Lemmon, Walter Matthau, Kim Novak, Dick Van Dyke und Bill Cosby.

In den 1960er Jahren entwickelte sich die Musikabteilung zum einträglichsten Sektor der William Morris Agency. Zu den Klienten, die sie vertrat, zählten z. B. The Rolling Stones, The Byrds, The Beach Boys und Sonny&Cher.

1989 kaufte das Unternehmen die Jim Halsey Company auf, die u. a. die Oak Ridge Boys, Waylon Jennings und Tammy Wynette vertrat. 1992 wurden auch die bedeutenden Triad Artists Teil der William Morris Agency. 1993 gründete die Agentur ein Corporate Advisory/New Media Department („William Morris Consulting“) und ist seitdem auch in der Industrieberatung tätig. In den frühen 1990er Jahren kam eine Literaturabteilung dazu.

Weitere Niederlassungen der William Morris Consulting bestehen heute in London (seit 1965), Nashville (1973), Miami Beach (2003) und Shanghai (2004).

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • William Morris Agency — (WMA) est une entreprise fondée en 1898 qui représente les acteurs, les musiciens, écrivains et artistes auprès des sociétés de production artistique. Elle est considérée comme la plus importante et influente entreprise de son secteur au monde.… …   Wikipédia en Français

  • William Morris Agency — Infobox Company company name = William Morris Agency company type = Private company | foundation = New York, New York, USA (1898) location = Beverly Hills, California (USA) key people = Dave Wirtschafter, President Jim Wiatt, CEO Norman Brokaw,… …   Wikipedia

  • William Morris (disambiguation) — William Morris is the name of several people: *William Morris (1834 ndash;1896), British writer, designer and socialist. *William Morris (Canadian businessman) (1786–1858), early Canadian businessman and political figure *William Morris (bishop)… …   Wikipedia

  • William Morris (Begriffsklärung) — William Morris ist unter anderem der Name der folgenden Personen: Bill Morris (* 1938), britischer Gewerkschaftsführer William Morris (1834–1896), englischer Maler, Schriftsteller und Sozialist William Richard Morris (1877–1963), britischer… …   Deutsch Wikipedia

  • MORRIS, WILLIAM — (1873–1932), U.S. talent agent. Born in Schwarzenau, Germany, Morris immigrated to America in 1898. He initially went to work for Marc Klaw and Abe Erlanger as a theatrical booking agent, and then as an independent vaudeville agent at a time when …   Encyclopedia of Judaism

  • Morris — ist der Familienname folgender Personen: Robert Tappan Morris, ein Informatiker und Autor des gleichnamigen Computerwurms Morris steht außerdem für Morris (Name) – dort auch Namensträger Morris (Comiczeichner), belgischer Comiczeichner… …   Deutsch Wikipedia

  • William Perlberg — (* 22. Oktober 1900[1] in Lodz, damaliges Russland, heute Polen; † 31. Oktober 1968 in Los Angeles, Kalifornien) war ein US amerikanischer Filmproduzent. Inhaltsverzeichnis 1 Karriere 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Morris, William — born March 24, 1834, Walthamstow, near London, Eng. died Oct. 3, 1896, Hammersmith British painter, designer, craftsman, poet, and social reformer, founder of the Arts and Crafts Movement. Born into a wealthy family, he studied medieval… …   Universalium

  • William Norris (Confederate signal officer) — William Norris of Maryland was the Chief Signal Officer of the Confederate States Army and Chief of the Signal Bureau in Richmond. He is often confused with Dr. William S. Morris, president of the wartime Southern Telegraph Company. He is often… …   Wikipedia

  • Agency for the Performing Arts — (also known as APA) is a bi coastal talent and literary agency, with offices in Beverly Hills, New York, and Nashville. They represents actors, comedians, broadcasters, radio personalities, writers, directors, producers and musicians. They… …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.