William Sanford Pennington

William Sanford Pennington (* 1757 in Newark, New Jersey; † 18. September 1826 ebenda) war ein US-amerikanischer Politiker und von 1813 bis 1815 Gouverneur des Bundesstaates New Jersey.

Inhaltsverzeichnis

Frühe Jahre

William Pennington besuchte die öffentlichen Schulen seiner Heimat. Erst viel später studiert er Jura. Im Jahr 1802 wurde er dann als Rechtsanwalt zugelassen. Beim Ausbruch des Unabhängigkeitskrieges diente Pennington in einer Artillerieeinheit aus New Jersey. Während der Schlacht von Yorktown wurde er verwundet und später für seine militärischen Leistungen ausgezeichnet.

Politischer Aufstieg

William Pennington wurde Mitglied der Demokratisch-Republikanischen Partei von Thomas Jefferson. Zwischen 1797 und 1799 war er Mitglied im Repräsentantenhaus von New Jersey, das sich damals noch State Assembly nannte. Von 1801 bis 1802 gehörte er dem Staatsrat von New Jersey an, aus dem später der Staatssenat hervorging und zwischen 1803 und 1804 war er bei der Verwaltung des Essex County angestellt. Von 1804 bis 1813 war Pennington Richter und Protokollführer am Obersten Gerichtshof seines Staates.

Gouverneur von New Jersey

Im Jahr 1813 wurde Pennington als Kandidat seiner Partei zum Gouverneur seines Staates gewählt. Er trat sein neues Amt am 29. Oktober 1813 an. Seine Amtszeit wurde von den Ereignissen des Britisch-Amerikanischen Krieges überschattet, zu dem auch New Jersey seinen Beitrag leisten musste. Besondere Aufmerksamkeit wurde auf die Verstärkung der Küstenverteidigung gelegt. Im Jahr 1814 wurde Pennington von der Legislative in seinem Amt bestätigt. Nachdem er aber im Jahr 1815 von Präsident James Madison zum Bundesrichter für den juristischen Bezirk New Jersey ernannt worden war, trat er am 19. Juni 1815 von seinem Amt als Gouverneur zurück. Die restliche Amtszeit wurde von William Kennedy beendet.

Weiterer Lebenslauf

Pennington übte das Amt des Richters elf Jahre lang bis zu seinem Tod im Jahr 1826 aus. Er war zweimal verheiratet und hatte insgesamt zehn Kinder, darunter den Sohn William (1796-1862) der später ebenfalls Gouverneur von New Jersey sowie Abgeordneter und Präsident des US-Repräsentantenhauses werden sollte.

Literatur

  • Robert Sobel und John Raimo (Hrsg.): Biographical Directory of the Governors of the United States, 1789–1978. Band 3, Meckler Books, Westport, 1978. 4 Bände.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • William Sanford Pennington — Infobox Governor name= William Sandford Pennington caption= order=6th office= Governor of New Jersey term start= October 29, 1813 term end= June 19, 1815 predecessor= Aaron Ogden successor= Mahlon Dickerson spouse=Phoebe Wheeler (c. 1760… …   Wikipedia

  • William S. Pennington — William Sanford Pennington (* 1757 in Newark, New Jersey; † 18. September 1826 ebenda) war ein US amerikanischer Politiker und von 1813 bis 1815 Gouverneur des Bundesstaates New Jersey. Frühe Jahre und politischer Aufstieg William Pennington …   Deutsch Wikipedia

  • Pennington — The name Pennington can refer to a number of different persons, places, and things.Place namesIn the United States*Pennington, Alabama *Pennington, New Jersey **home to The Pennington School *The Pennington Biomedical Research Center in Baton… …   Wikipedia

  • Liste der Gouverneure von New Jersey — Chris Christie, der derzeitige Gouverneur von New Jersey Diese Liste führt alle Gouverneure des US Bundesstaates New Jersey auf. New Jersey Name Amtszeit Partei William Livingston 1776–1787 …   Deutsch Wikipedia

  • Liste des gouverneurs du New Jersey — Nombre de gouverneurs du New Jersey par affiliation partisane[1] Parti Gouverneurs Républicain 17 Démocrate 27 Démocrate Républicain 3 Whig …   Wikipédia en Français

  • Aaron Ogden — Infobox Governor name = Aaron Ogden caption = order = 5th office = Governor of New Jersey term start = October 29, 1812 term end = October 29, 1813 predecessor = Joseph Bloomfield successor = William Sanford Pennington office2 = United States… …   Wikipedia

  • United States District Court for the District of New Jersey — (D.N.J.) Map …   Wikipedia

  • Mid-American Conference football awards — The Mid American Conference football awards are given annually by the Mid American Conference (MAC) at the conclusion of each college football season. The conference gives out a total of five awards, the Offensive, Defensive, and Freshman Players …   Wikipedia

  • Liste Des Généraux De L'Union — Liste des officiers généraux de l’armée de l Union, durant la guerre de Sécession : Liens internes Liste des généraux de la Confédération Grades Général = général d armée, Lieutenant général = général de corps d armée, Major général =… …   Wikipédia en Français

  • Liste des généraux de l'Union — Liste des officiers généraux de l’armée de l Union, durant la guerre de Sécession : Grades Général = général d armée, Lieutenant général = général de corps d armée, Major général = général de division, Brigadier général = général de brigade… …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.