Wim Mertens

Wim Mertens (* 14. Mai 1953 in Neerpelt) ist ein belgischer Komponist, Countertenor, Pianist, Gitarrist und Musikwissenschaftler.

Mertens studierte an der Universität Löwen Sozial- und Politikwissenschaften, wo er 1975 seinen Abschluss erhielt, und Musikwissenschaft an der Universität von Gent. Darüber hinaus belegte er die Fächer Musiktheorie und Piano an den Königlichen Konservatorien von Gent und Brüssel.

1978 begann er für das damalige BRT (Radio-Télévision belge) zu produzieren. Für Radio 2 (Radio Brabant) produzierte er Konzerte u.a. mit Philip Glass, Steve Reich, Terry Riley, Meredith Monk, Urban Sax und leitete zusammen mit Gust de Meyer (mit dem er auch die Experimental-CD For Amusement Only aufnahm) die Sendung Funky Town.

Seit Ende der 1970er Jahre hat sich Mertens vor allem als Komponist einen Namen gemacht. Seine bekanntesten Werke sind Struggle for Pleasure, welches 1983 herauskam, und "Maximizing the Audience", das er für das Theaterstück The Power of Theatrical Madness von Jan Fabre komponiert hat und 1984 in Venedig seine Premiere feierte.

Die Musik von Mertens kam 1987 auch in Peter Greenaways Film The Belly of an Architect (Der Bauch des Architekten) neben der von Glenn Branca zur besonderen Geltung.

Der Stil Mertens’ hat sich während seines überaus produktiven Schaffens immer weiter entwickelt und zeigt Neigungen zum Minimalismus, zum Ambient und zur Avantgarde. Gewöhnlich behält Mertens bei den von ihm unternommenen Streifzügen durch die musikalischen Welten aber dennoch seine melodische Basis bei.

Mertens führte auch das Ensemble "Soft Verdict" und ist Autor von American Minimal Music, das sich mit der amerikanischen Schule der repetitiven Musik beschäftigt.

Im März 1998 wurde Mertens der Ehrentitel kultureller Botschafter der Flämischen Gemeinschaft verliehen.

Diskografie

  • 1980 - For Amusement Only - The Sound of Pinball Machines
  • 1982 - At Home - Not At Home
  • 1982 - Vergessen
  • 1983 - Close Cover
  • 1983 - Struggle For Pleasure
  • 1984 - The Power Of Theatrical Madness (Single)
  • 1984 - A Visiting Card
  • 1985 - Usura
  • 1985 - Maximizing The Audience
  • 1986 - Close Cover (2)
  • 1986 - A Man Of No Fortune, And With A Name To Come
  • 1986 - Hirose
  • 1986 - Instrumental Songs
  • 1987 - Educes Me
  • 1987 - The Belly Of An Architect
  • 1988 - Whisper Me
  • 1988 - After Virtue
  • 1989 - Motives For Writing
  • 1990 - No Testament
  • 1990 - Play For Me
  • 1991 - Alle Dinghe Part I: Sources of Sleeplessness
  • 1991 - Alle Dinghe Part II: Vita Brevis
  • 1991 - Alle Dinghe Part III: Alle Dinghe
  • 1991 - Stratégie De La Rupture
  • 1991 - Hufhuf (Singleauskopplung aus Stratégie De La Rupture, die auch zuvor unveröffentlichtes Material enthält)
  • 1992 - Houfnice
  • 1992 - Retrospectives Volume 1
  • 1993 - Shot And Echo
  • 1993 - A Sense Of Place
  • 1994 - Epic That Never Was
  • 1994 - Gave Van Niets (Promo-CD)
  • 1994 - Gave Van Niets Part I: You'll Never Be Me
  • 1994 - Gave Van Niets Part II: Divided Loyalties
  • 1994 - Gave Van Niets Part III: Gave Van Niets
  • 1994 - Gave Van Niets Part IV: Reculer Pour Mieux Sauter
  • 1995 - Jeremiades
  • 1996 - Entre Dos Mares
  • 1996 - Lisa
  • 1996 - Jardin Clos
  • 1996 - As Hay In The Sun
  • 1996 - Piano & Voice
  • 1997 - Sin Embargo
  • 1997 - Best Of
  • 1998 - In 3 Or 4 Days (Singleauskopplung aus Integer Valor, die auch zuvor unveröffentlichtes Material enthält)
  • 1998 - Integer Valor
  • 1998 - And Bring You Back
  • 1999 - Father Damien
  • 1999 - Integer Valor - Intégrale
  • 1999 - Kere Weerom Part I: Poema
  • 1999 - Kere Weerom Part II: Kere Weerom
  • 1999 - Kere Weerom Part III: Decorum
  • 2000 - If I Can
  • 2000 - Rest meines Ichs (Begleitende Single zu Der heiße Brei, die nicht einzeln verkauft wurde)
  • 2000 - Der heiße Brei
  • 2001 - At Home - Not At Home
  • 2001 - Aren Lezen (Promo-CD)
  • 2001 - Aren Lezen Part I: If Five Is Part Of Ten
  • 2001 - Aren Lezen Part II: Aren Lezen
  • 2001 - Aren Lezen Part III: Kaosmos
  • 2001 - Aren Lezen Part IV: Are
  • 2002 - Years Without History Volume 1 - Moins De Mètre, Assez De Rythme
  • 2002 - Years Without History Volume 2 - In The Absence Of Hindrance
  • 2002 - Years Without History Volume 3 - Cave Musicam
  • 2002 - Wim Mertens Moment-Box, die folgende Werke enthält:
  • Vergessen
  • Ver-Veranderingen (1981 aufgenommen, aber nie veröffentlicht)
  • The Belly Of An Architect
  • Struggle For Pleasure
  • Motives For Writing
  • Maximizing the Audience
  • Instrumental Songs
  • If I Can
  • For Amusement Only
  • Educes Me
  • At Home - Not At Home
  • After Virtue
  • A Man Of No Fortune, And With A Name To Come
  • 2003 - Years Without History Volume 4 - No Yet, No Longer
  • 2003 - Skopos
  • 2004 - Years Without History Volume 5 - With No Need For Seeds
  • 2004 - Shot and Echo / A Sense Of Place
  • 2005 - Un respiro
  • 2006 - Partes Extra Partes
  • 2007 - Receptacle
  • 2008 - L'heure du loup
  • 2008 - Years Without History (Box Set 6 CD), enthält
  • Volume 1 - Moins De Mètre, Assez De Rythme
  • Volume 2 - In The Absence Of Hindrance
  • Volume 3 - Cave Musicam
  • Volume 4 - No Yet, No Longer
  • Volume 5 - With No Need For Seeds
  • Volume 6 - The promise kept in advance
  • 2008 - Years Without History Volume 7 - Nosotros
  • 2009 - Music and film
  • 2009 - The world tout court
  • 2010 - Zee versus Zed
  • 2011 - Series of ands - Immediate givens

Veröffentlichung

  • Mertens, Wim (1983). American Minimal Music. Übersetzung der belgischen Erstveröffentlichung (1980) von J. Hautekiet. Vorwort von Michael Nyman. London: Kahn & Averill; White Plains, New York: Pro/Am Music Resources Inc. ISBN 1-871082-00-5; ISBN 0-912483-15-6.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wim Mertens — Born 14 May 1953 (1953 05 14) (age 58) Neerpelt, Belgium Nationality   …   Wikipedia

  • Wim Mertens — (Neerpelt, Bélgica, 14 de mayo de 1953) es un compositor, cantante contratenor, guitarrista, pianista y musicólogo belga que ha realizado conciertos en Europa, Norte y Centro América, Japón y Rusia. A partir de 1980 ha compuesto diferentes piezas …   Wikipedia Español

  • Wim Mertens — Pour les articles homonymes, voir Mertens. Wim Mertens Naissance 14 mai 1953 ( …   Wikipédia en Français

  • Mertens — ist der Familienname folgender Personen: Andrea Mertens (* 1973), deutsche Filmcutterin Angelika Mertens (* 1952), deutsche Politikerin (SPD) Burk Mertens (1950–2004), deutscher Radiomoderator Carl Mertens (1902–1932), deutscher Offizier,… …   Deutsch Wikipedia

  • Mertens — may refer to: In places: Mertens, Texas, a US town People with the surname Mertens: Dries Mertens, Belgian footballer Franz Mertens, German mathematician Franz Carl Mertens, German botanist Jan Mertens, Dutch politician Jan Mertens the Younger,… …   Wikipedia

  • Wim — is a masculine given name, and may refer to:* Wim Anderiesen (1903 1944), Dutch footballer * Wim Arras (born 1964), Belgian cyclist * Wim Blockmans (born 1945), Professor of Medieval History at Leiden University * Wim Boost (1918 2005), Dutch… …   Wikipedia

  • Wim — ist ein männlicher Vorname. Herkunft und Bedeutung Wim ist die Kurzform von Willem, einer niederländischen Variante von Wilhelm. Bekannte Namensträger Wim Anderiesen (1903–1944), niederländischer Fußball Nationalspieler Wim Boost (1918–2005),… …   Deutsch Wikipedia

  • Mertens — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Patronyme Le nom de Mertens est porté par plusieurs personnalités (par ordre alphabétique) : Franz Mertens (1840 1927), mathématicien allemand. Franz …   Wikipédia en Français

  • Wim van Est — Willem „Wim“ van Est (* 25. März 1923 in Fijnaart, heute zu Moerdijk; † 1. Mai 2003 in Roosendaal) war ein niederländischer Radrennfahrer. Er war 1951 der erste Niederländer, der bei der Tour de France 1951 das …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Mer — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.