Wolfgang Zeh


Wolfgang Zeh

Wolfgang Zeh (* 12. April 1942 in Stuttgart) ist deutscher Verwaltungswissenschaftler und war von 2002 bis 2006 Direktor beim Deutschen Bundestag.

Inhaltsverzeichnis

Biographie

Zeh studierte nach dem Abitur in Stuttgart, von 1963 bis 1967 Rechtswissenschaften in Tübingen und Kiel. Nach dem ersten Staatsexamen im Jahre 1967 und dem Referendardienst in Baden-Württemberg legte Zeh 1971 die Große juristische Staatsprüfung ab, wurde 1972 an der Universität Tübingen zum Dr. iur. promoviert und habilitierte sich 1982 an der Deutschen Hochschule für Verwaltungswissenschaften (DHV) in Speyer, wo er bis heute lehrt.

Er ist über 40 Jahre Mitglied in der SPD. 1971 trat er in die Verwaltung des Deutschen Bundestages in Bonn ein. Hier war er unter anderem als Referent im Sekretariat der Enquete-Kommission „Verfassungsreform“ tätig, als Leiter des Fachbereichs „Parlamentsrecht“, als Leiter der Unterabteilung „Wissenschaftliche Dokumentation“ und „Parlamentsdienste“ und 1998 bis 2002 als Leiter der Abteilung "Parlamentarische Dienste".

Vom 4. November 2002 bis 30. April 2006 war Zeh Direktor beim Deutschen Bundestag. Gegen Ende seiner Amtszeit überraschte Zeh mit einer vom Bundestagspräsidenten Norbert Lammert am 1. Mai 2006 in Kraft gesetzten Reform der Bundestagsverwaltung, die dem politischen Kräftespiel im Bundestag angesichts der Großen Koalition von 2005 Rechnung trug, indem zu den bestehenden drei Abteilungen eine vierte Abteilung mit dem Titel „Information und Dokumentation“ gebildet wurde.

Zeh ist bekanntgeworden durch Publikationen und zahlreiche Fachbeiträge, in denen er sich wissenschaftlich mit dem Parlament auseinandersetzt. 1997 bis 2002 war er Redaktionsmitglied der Zeitschrift für Parlamentsfragen (ZParl).

Zeh ist geschieden[1] und seit 2004 wieder verheiratet. Er ist der Vater der Schriftstellerin Juli Zeh.

Werke (Auswahl)

  • Finanzverfassung und Autonomie der Hochschule, Berlin 1973
  • Parlamentarismus. Historische Wurzeln – Moderne Entfaltung, Heidelberg 1978, 5. Auflage 1991 ISBN 3-8226-2791-7
  • Wille und Wirkung der Gesetze, 1984
  • (Hrsg. mit Hans-Peter Schneider:) Parlamentsrecht und Parlamentspraxis in der Bundesrepublik Deutschland, Berlin/New York 1989. ISBN 3-11-011077-6

Einzelnachweise

  1. Über Recht und Literatur. Ein Gespräch mit Juli Zeh und Martin Mosebach, geführt von Britta Lange und Hermann Weber, abgedruckt in: Hermann Weber (Hrsg.): Literatur, Recht und Musik. Tagung im Nordkolleg Rendsburg vom 16. bis 18. September 2005, Berliner Wissenschafts-Verlag, Berlin 2007, S. 183-204 (195), ISBN 978-3-8305-1339-1

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zeh — ist eine andere Bezeichnung für die Fußzehe, siehe Zehe (Fuß) Zeh ist der Familienname folgender Personen: Brigitte Zeh (* 1975), deutsche Schauspielerin Dieter Zeh (* 1932), deutscher Quantenphysiker Dominik Zeh (* 1977), deutscher Ringer Franz… …   Deutsch Wikipedia

  • Juli Zeh — (2008) Juli Zeh (* 30. Juni 1974 in Bonn) ist eine deutsche Juristin und Schriftstellerin. Inhaltsverzeichnis 1 Leben …   Deutsch Wikipedia

  • Juli Zeh — Juli Zeh, 2004 Juli Zeh (née à Bonn le 30 juin 1974), est juriste et écrivaine allemande. Elle vit depuis 1995 à Leipzig. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Klaus Zeh — Klaus Zeh, 2011 Klaus Zeh (* 16. November 1952 in Leipzig) ist ein deutscher Politiker (CDU). Er war von 1990 bis 1994 Finanzminister und von 2003 bis 2008 Minister für Soziales, Familie und Gesundheit des Freistaates Thüring …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ze — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestag — Deutscher Bundestag Gedenkveranstaltung im Bundestag (23.05.2003) Sitzverteilung[1] siehe auch: Liste der Bundestagsmitglieder Fraktion Sitze Anteil …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestag (Alte Bundesrepublik) — Deutscher Bundestag Gedenkveranstaltung im Bundestag (23.05.2003) Sitzverteilung[1] siehe auch: Liste der Bundestagsmitglieder Fraktion Sitze Anteil …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestag (Deutschland) — Deutscher Bundestag Gedenkveranstaltung im Bundestag (23.05.2003) Sitzverteilung[1] siehe auch: Liste der Bundestagsmitglieder Fraktion Sitze Anteil …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestag Deutschlands — Deutscher Bundestag Gedenkveranstaltung im Bundestag (23.05.2003) Sitzverteilung[1] siehe auch: Liste der Bundestagsmitglieder Fraktion Sitze Anteil …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestag von Deutschland — Deutscher Bundestag Gedenkveranstaltung im Bundestag (23.05.2003) Sitzverteilung[1] siehe auch: Liste der Bundestagsmitglieder Fraktion Sitze Anteil …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.