Wunderbare Medaille

Die Wunderbare Medaille

Die Wundertätige Medaille, eigentlich Wunderbare Medaille (médaille miraculeuse), ist eine ovale Medaille, die aufgrund einer Marienerscheinung der katholischen Ordensschwester Catherine Labouré entworfen wurde.

Eine erste Erscheinung, mehr in Form einer Begegnung und Unterredung mit der Gottesmutter Maria, will Schwester Cathérine in der Nacht vom 18. auf den 19. Juli 1830 erlebt haben. Während zweier Erscheinungen am 27. November und im Dezember 1830 soll sie dann Maria innerhalb eines ovalen Rahmens auf der Erdkugel stehend und von den Worten „O Maria, ohne Sünde empfangen, bitte für uns, die wir unsere Zuflucht zu dir nehmen.“ umgebend gesehen haben. Dieses Motiv ist auf der Vorderseite der Medaille zu sehen. Außerdem berichtete Cathérine Labouré, den Buchstaben „M“ mit einem Kreuz darüber und dem Herzen Jesu und dem Herzen Marias darunter gesehen zu haben. Dieses Motiv ist auf der Rückseite der Medaille zu sehen. Maria soll aufgetragen haben, dass eine Medaille mit diesen Motiven geprägt wird und versprach, dass alle, die sie tragen, große Gnaden empfangen werden.

Zunächst glaubte ihr Beichtvater Pater Aladel, mit dem sie als einzigen darüber sprechen sollte, nicht an die Echtheit der Erscheinung. Erst 1832, nachdem Schwester Cathérine hartnäckig darauf drängte, erwirkte Pater Aladel die bischöfliche Erlaubnis zum Prägen der Medaillen.

Anekdotische Berichte diverser Heilungen, die mit der Medaille in Zusammenhang gebracht wurden, führten zu der Bezeichnung „Wundertätige Medaille“.

Häufig wird eine Wundertätige Medaille am Rosenkranz befestigt.


Literatur

  • Maria Cuylen: Die heilige Katharina Labouré und die Wunderbare Medaille der Unbefleckten, Kanisius Verlag, Freiburg 2000, ISBN 3-85764-031-6

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wundertätige Medaille — Die Wunderbare Medaille Die Wundertätige Medaille, eigentlich Wunderbare Medaille (médaille miraculeuse), ist eine ovale Medaille, die aufgrund einer Marienerscheinung der katholischen Ordensschwester Catherine Labouré entworfen wurde. Eine erste …   Deutsch Wikipedia

  • Katharina Labouré — Catherine Labouré (* 2. Mai 1806 in Fain lès Moutiers, Burgund als Zoe Labouré; † 31. Dezember 1876 in Paris) war eine römisch katholische Ordensfrau, die angab, in einer Marienerscheinung den Auftrag zur Herstellung der Wundertätigen Medaillen… …   Deutsch Wikipedia

  • Labouré — Catherine Labouré (* 2. Mai 1806 in Fain lès Moutiers, Burgund als Zoe Labouré; † 31. Dezember 1876 in Paris) war eine römisch katholische Ordensfrau, die angab, in einer Marienerscheinung den Auftrag zur Herstellung der Wundertätigen Medaillen… …   Deutsch Wikipedia

  • Catherine Labouré — (* 2. Mai 1806 in Fain lès Moutiers, Burgund als Zoe Labouré; † 31. Dezember 1876 in Paris) war eine römisch katholische Ordensfrau, die angab, in einer Marienerscheinung den Auftrag zur Herstellung der Wundertätigen Medaillen erhalten zu haben.… …   Deutsch Wikipedia

  • Inhalt und Interpretation der unendlichen Geschichte — Dies ist eine ausführliche Inhaltsangabe mit Interpretation des Romans Die unendliche Geschichte von Michael Ende. Das Werk ist ein zugleich märchenhafter, phantastischer und romantischer Bildungsroman[1] und gehört inzwischen zu den neuen… …   Deutsch Wikipedia

  • Christa Johannsen — auf der Jahrestagung des Deutschen Schriftstellerverbandes in Ost Berlin 1967 Elsa Christa Betti Luise Johannsen (* 17. November 1914 in Halberstadt; † 9. April 1981 in …   Deutsch Wikipedia

  • Marianne & Michael — Marianne und Michael sind ein deutsches Moderatoren und Gesangsduo der volkstümlichen Musik. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Preise und Ehrungen 3 Erfolgstitel 4 Diskografie 4.1 CDs (Auswahl) …   Deutsch Wikipedia

  • Gott — 1. Ach du grosser Gott, was lässt du für kleine Kartoffeln wachsen! – Frischbier2, 1334. 2. Ach Gott, ach Gott, seggt Leidig s Lott, all Jahr e Kind on kein Mann! (Insterburg.) – Frischbier2, 1335. 3. Ach, du lieber Gott, gib unserm Herrn ein n… …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Selma Lagerlöf — Selma Lagerlöf; Gemälde von Carl Larsson, 1908 …   Deutsch Wikipedia

  • Gottfried Leibniz — Gottfried Wilhelm Leibniz Porträt von B. Chr. Francke, um 1700; Herzog Anton Ulrich Museum Gottfried Wilhelm Leibniz (* 21. Junijul./ 1. Juli 1646greg. in Leipzig; † 14 …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.