Wälsebachtalbrücke

50.8544444444449.59

f1

Wälsebachtalbrücke
Wälsebachtalbrücke
Überführt Schnellfahrstrecke
Hannover–Würzburg
Ort Kirchheim
Konstruktion Bogenbrücke
Gesamtlänge 721,2 m
Breite 14,3 m
Längste Stützweite 127,5 m
Höhe 40 m
Baukosten 33 Mio. D-Mark
Baubeginn Mai 1986
Fertigstellung August 1988

Die Wälsebachtalbrücke ist ein 721,2 m langes zweigleisiges Eisenbahnüberführungsbauwerk der Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg bei Streckenkilometer 198,2.

Inhaltsverzeichnis

Lage und Verlauf

Der Ort Kirchheim mit der Wälsebachtalbrücke im Hintergrund

Die Bogenbrücke liegt in der Nähe von Kirchheim in Osthessen und überspannt in einer Höhe von maximal 40 m über Grund ein Tal mit dem Wälsebach und der Landesstraße L 3159, die Kirchheim mit dem nordöstlich gelegenen Ortsteil Reckerode verbindet.

Die Gradiente fällt auf der Brücke durchgehend nach Süden ab.[1] Die Streckentrasse ist im Brückenbereich im Grundriss gekrümmt und hat einen Radius von 5100 m.

In unmittelbarer Nähe verläuft die Autobahn 7, die von der Bahnstrecke im Krämerskuppetunnel unterquert wird.

Geschichte

Das Bauwerk wurde zwischen Mai 1986 und August 1988 zu Baukosten von etwa 33 Millionen D-Mark errichtet.[2]

ICE 1 auf Wälsebachtalbrücke

Aufgrund eines Baugrundes mit Schloten durch eine Lösungsverwitterung im Buntsandstein (Erdfallgebiet) kam keine reine Balkenbrücke zur Ausführung[3]. Am südlichen und nördlichen Ende des Bauwerks wurde jeweils ein Erdfallschlot mit einem Hohlbalken als Fundament überspannt. Die Brückenmitte weist eine Kette von vier Bogenbrücken mit jeweils 127,5 m Stützweite auf, die zwei weitere Schlote überqueren. Auf den Bögen ist der Überbau mit Stahlbetonpfeilern aufgeständert. Der Überbau besteht aus einer Kette von 28 Einfeldträgern. Dadurch ist der spätere Austausch einzelner Brückensegmente möglich. Die Querschnittsform ist ein einzelliger Stahlbetonhohlkasten mit geneigten Stegen, in Längsrichtung vorgespannt. Zusätzlich ist die Fahrbahnplatte in Querrichtung vorgespannt. Bei einer Überbaubreite von 14,3 m beträgt die Gesamtstützweite 3×27,9 m + 2×25,5 m + 4×(5×25,5 m = 127,5 m) + 3×25,5 m = 721,2 m.

In der Planungsphase lag die Brücke m Planungsabschnitt 15 des Mittelabschnitts der Neubaustrecke.[1]

Weblinks

 Commons: Wälsebachtalbrücke – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. a b Bundesbahndirektion Frankfurt (M), Projektgruppe NBS Frankfurt am Main der Bahnbauzentrale (Hrsg.): Neubaustrecken Hannover-Würzburg von Kassel bis Fulda, Köln - Rhein / Main im Direktionsbereich. Faltblatt mit 12 Seiten (10x21 cm), Frankfurt am Main, ohne Jahr (ca. 1984)
  2. Dirk von Harlem, Ulrich Huckfeldt: Nach Norden, dann immer geradeaus. In: Eisenbahn-Kurier, Heft 9/1988, S. 30 f.
  3. „Bergamt: Erd-Einbrüche auch bei uns möglich. Bekanntes Beispiel: Kathuser Seeloch“. In: Hersfelder Zeitung, 2. November 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hannover-Würzburg — Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg Kursbuchstrecke (DB): 351 Streckennummer: 1733 Streckenlänge: 327 km Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • NBS Hannover-Würzburg — Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg Kursbuchstrecke (DB): 351 Streckennummer: 1733 Streckenlänge: 327 km Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Neubaustrecke Hannover-Fulda — Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg Kursbuchstrecke (DB): 351 Streckennummer: 1733 Streckenlänge: 327 km Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Neubaustrecke Hannover-Würzburg — Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg Kursbuchstrecke (DB): 351 Streckennummer: 1733 Streckenlänge: 327 km Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Neubaustrecke Hannover–Würzburg — Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg Kursbuchstrecke (DB): 351 Streckennummer: 1733 Streckenlänge: 327 km Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Schnellfahrstrecke Hannover-Würzburg — Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg Kursbuchstrecke (DB): 351 Streckennummer: 1733 Streckenlänge: 327 km Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Schnellfahrstrecke Hannover - Würzburg — Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg Kursbuchstrecke (DB): 351 Streckennummer: 1733 Streckenlänge: 327 km Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Würzburg-Hannover — Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg Kursbuchstrecke (DB): 351 Streckennummer: 1733 Streckenlänge: 327 km Stromsystem …   Deutsch Wikipedia

  • Brücken der Schnellfahrstrecke Hannover-Würzburg — Die Seite gibt einen Überblick über die wichtigsten Brücken der Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg. Für die Schnellfahrstrecke Hannover–Würzburg wurden aufgrund des schwierigen Geländes mit Bergen und Tälern zahlreichen Brücken mit einer… …   Deutsch Wikipedia

  • Kirchheim (Hessen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.