Xenon(VI)-oxid


Xenon(VI)-oxid
Strukturformel
Struktur von Xenon(VI)-oxid
Allgemeines
Name Xenon(VI)-oxid
Andere Namen

Xenontrioxid

Summenformel XeO3
CAS-Nummer 13776-58-4
Kurzbeschreibung

weiße, explosive Kristalle[1]

Eigenschaften
Molare Masse 179,30 g·mol−1
Aggregatzustand

fest

Dichte

4,55 g·cm−3[2]

Schmelzpunkt

explosive Zersetzung: 25 °C[2]

Löslichkeit

gut löslich in Wasser[3]

Sicherheitshinweise
EU-Gefahrstoffkennzeichnung [4]
keine Einstufung verfügbar
R- und S-Sätze R: siehe oben
S: siehe oben
Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Vorlage:Infobox Chemikalie/Summenformelsuche nicht möglich

Xenon(VI)-oxid (Summenformel XeO3) ist eine chemische Verbindung der Elemente Xenon und Sauerstoff. Xenontrioxid ist instabil und neigt zu explosionsartiger Zersetzung. Dies passiert bei etwa 25 °C. Es ist eine der wenigen bekannten Edelgasverbindungen, welche sich in Wasser lösen lassen. Hierbei entsteht im geringen Maß die instabile Xenonsäure (H2XeO4).

Inhaltsverzeichnis

Darstellung

Xenontrioxid lässt sich nicht direkt darstellen, da die Elektronegativität des Sauerstoffs für die direkte Reaktion nicht ausreicht. Daher stellt man zunächst Xenondifluorid her, indem man unter hohem Druck und hoher Temperatur Xenon mit Fluor reagieren lässt. Das Xenondifluorid reagiert dann unter Disproportionierung zu Xenontetrafluorid und Xenon, anschließend zu Xenonhexafluorid und Xenondifluorid. Zuletzt wird durch Umsatz mit Lauge und Calciumsalzen das Fluor in der Verbindung durch Sauerstoff ersetzt, wobei Zwischenprodukte wie Xenontetrafluoridoxid und Xenondifluoriddioxid entstehen.

Typische Reaktionen von Xenontrioxid

  • In stark alkalischer Lösung wird ein Hydroxidion (OH) addiert, so dass HXeO4 entsteht. Dieses HXeO4 disproportioniert allmählich zu Xenat (XeVIII !) und Xenon (Xe0). Es lassen sich sodann Perxenate wie z. B. Na4XeO6 · 6H2O isolieren.
  • Durch Zugabe von konz. Schwefelsäure (H2SO4) kann aus den gelben Perxenat-Lösungen (z. B. von Ba2XeO6) das gasförmige, hochexplosive Anhydrid Xenontetroxid (XeO4) gewonnen werden.
  • Xenate(+VI), hier in Form von XeO3, und Perxenate(+VIII) gehören zu den stärksten Oxidationsmitteln. (Standardelektrodenpotentiale: E0(Xe/XeO3) = +1,8 V; E0(Xe/XeO64−) = +3,0 V). Sie sind vor allem deshalb von Interesse, weil bei ihrer Reduktion lediglich elementares Xenon entsteht, das wieder aufs neue eingesetzt werden kann.
  • quantitative Reduktion von XeO3 durch I:
\mathrm{XeO_3 + 6 \ H^+ + 9 \ I^- \longrightarrow Xe + 3 \ H_2O + 3 \ I_3^-}
  • Es gibt (bzw. gab 1992) Hinweise auf die Entstehung von Xenat-Estern bei der heftigen Reaktion von XeO3 mit Alkoholen
  • Beim Leiten von Ozon (O3) durch eine verdünnte XeO3-Lösung entstehen Perxenate (Xe+VIII), die stabile Natrium- und Bariumsalze bilden können

Einzelnachweise

  1. Helmut Sitzmann, in: Römpp Online - Version 3.5, 2009, Georg Thieme Verlag, Stuttgart.
  2. a b www.webelements.com/Xenontrioxid
  3. Holleman, Wiberg: Lehrbuch der Anorganischen Chemie. 102. Auflage, de Gruyter, Berlin, 2007.
  4. In Bezug auf ihre Gefährlichkeit wurde die Substanz von der EU noch nicht eingestuft, eine verlässliche und zitierfähige Quelle hierzu wurde noch nicht gefunden.

Literatur

  • Christen/Meyer: Allgemeine und Anorganische Chemie Bd. II. Frankfurt am Main, 1995
  • Hans Rudolf Christen: Grundlagen der Allgemeinen und Anorganischen Chemie. Frankfurt am Main, 1968
  • Shriver/Atkins/Langford: Anorganische Chemie. Weinheim, New York, Basel, Cambridge, 1992
  • Cotton/Wilkinson: Anorganische Chemie. Weinheim, 1974

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • xénon — xénon …   Dictionnaire des rimes

  • Xenon — (PronEng|ˈzɛnɒn [Xenon, entry in the Oxford English Dictionary, prepared by J. A. Simpson and E. S. C. Weiner, vol. 20, second edition, Oxford: Clarendon Press, 1989. ISBN 0 19 861232 X (vol. 20), ISBN 0 19 861186 2 (set.)] or IPAlink en|ˈziːnɒn… …   Wikipedia

  • Xenon 2 — Xenon 2: Megablast Xenon 2: Megablast Éditeur Image Works Développeur The Bitmap Brothers The Asssembly Line …   Wikipédia en Français

  • Xenon II — Xenon 2: Megablast Xenon 2: Megablast Éditeur Image Works Développeur The Bitmap Brothers The Asssembly Line …   Wikipédia en Français

  • xénon — [ gzenɔ̃ ] n. m. • 1903; en angl. 1898; du gr. xenon « chose étrangère, étrange » ♦ Chim. Corps simple (Xe; no at. 54; m. at. 131,30), le plus lourd des gaz rares de l air. Lampe au xénon, utilisée en métallographie pour sa très grande luminosité …   Encyclopédie Universelle

  • xenon — XÉNON s.n. Element chimic din grupul gazelor nobile, incolor şi inodor, care se găseşte în atmosferă în cantităţi foarte mici. – Din fr. xénon, germ. Xenon. Trimis de spall, 14.02.2007. Sursa: DEX 98  xenón s. n., simb Xe Trimis de siveco, 10.08 …   Dicționar Român

  • Xenon 2 — Xenon 2: Megablast ist ein Shoot em up Computerspiel, das 1989 von der Firma Bitmap Brothers entwickelt wurde. Vermarktet wurde das Spiel von Image Works. Anfangs wurde es für Amiga, Atari ST, C64, MS DOS und Acorn Archimedes veröffentlicht. Es… …   Deutsch Wikipedia

  • xenon — Symbol: Xe Atomic number: 54 Atomic weight: 131.30 Colourless, odourless gas belonging to group 18 on the periodic table (the noble gases.) Nine natural isotopes and seven radioactive isotopes are known. Xenon was part of the first noble gas… …   Elements of periodic system

  • xenon — gas noble que se ha utilizado ocasionalmente como anestésico Diccionario ilustrado de Términos Médicos.. Alvaro Galiano. 2010. xenón (Xe) Elemento no metálico, gaseoso, inerte. Su número …   Diccionario médico

  • xenon — (n.) gaseous element, 1898, from Gk. xenon, neuter of xenos foreign, strange (see GUEST (Cf. guest)); coined by its co discoverer, Scottish chemist Sir William Ramsay (1852 1916); Cf. KRYPTON (Cf. krypton) …   Etymology dictionary

  • xênon — s. m. [Química] Elemento químico (símbolo Xe), de número atômico 54, de massa atômica 131,30, gás inerte em quantidade ínfima no ar. = XÊNIO, XENÔNIO • [Brasil] Plural: xênones ou xênons.   ♦ Grafia em Portugal: xénon …   Dicionário da Língua Portuguesa


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.