Şereflikoçhisar

Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisVorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/LandkreisOhneEinwohnerOderFläche

Şereflikoçhisar
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Şereflikoçhisar (Türkei)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Provinz (il): Ankara
Koordinaten: 38° 57′ N, 33° 33′ O38.94444444444433.541944444444975Koordinaten: 38° 56′ 40″ N, 33° 32′ 31″ O
Höhe: 975 m
Fläche: 2.128 km²
Einwohner: 27.602[1] (2008)
Bevölkerungsdichte: 13 Einwohner je km²
Telefonvorwahl: (+90) 312
Postleitzahl: 06950
Kfz-Kennzeichen: 06
Struktur und Verwaltung (Stand: 2009)
Bürgermeister: Hakverdi Altuğ (AKP)
Webpräsenz:
Landkreis Şereflikoçhisar
Einwohner: 35.353[1] (2008)
Kaymakam: Hasan Kürklü
Webpräsenz (Kaymakam):

Şereflikoçhisar ist eine Stadt in der Türkei. Sie liegt unweit des Tuz Gölü und gehört zur Provinz Ankara. Der gleichnamige Landkreis hat eine Fläche von 2.128 km². Unter anderem gehören die Dörfer Cıngıl und Yeşilyurt zur Stadt Şereflikoçhisar.

Inhaltsverzeichnis

Bevölkerung

Der Landkreis Şereflikoçhisar hat 35.353 Einwohner (Stand 2008). Es leben 27.602 Einwohner (Stand 2008) in der Stadt Şereflikoçhisar und 7.751 Einwohner in den Dörfern. Von den 43 Dörfern leben in sechs Dörfern Kurden und in drei Dörfern Tataren.

Geographie

Lage

Şereflikoçhisar grenzt im Norden an den Hirfanlı Barajı (Hirfanlı-Stausee), im Nordosten an den Landkreis Evren, im Südosten an die Provinz Aksaray, im Südwesten an den Tuz Gölü, im Nordwesten an die Provinz Konya und an den Landkreis Bala.

Dörfer und Ortschaften

Şereflikoçhisar hat 43 Dörfer und 4 Ortschaften

Ortschaften

  • Çalören
  • Devekovan
  • Gülhüyük
  • Kacarlı

Dörfer

  • Acıkuyu
  • Acıöz
  • Akarca
  • Akın
  • Aktaş
  • Aliuşağı
  • Bağobası
  • Baltalı
  • Büyükdamlacık
  • Büyükkışla
  • Cingil
  • Çatçat
  • Çavuşköy
  • Çayırönü
  • Değirmeyolu
  • Deliler
  • Doğankaya
  • Eley
  • Fadıllı
  • Geçitli
  • Hacıbektaşlı
  • Hamzalı
  • Haydarlı
  • Kadıncık
  • Kadıobası
  • Karabük
  • Karamollauşağı
  • Karandere
  • Kurutlutepe
  • Küçükdamlacık
  • Musular
  • Odunboğazı
  • Palazobası
  • Sadıklı
  • Seymenli
  • Şanlıkışla
  • Şekerköy
  • Şereflidavutlu
  • Şeyhli
  • Üzengilik
  • Vayvay
  • Yanlızpınar
  • Yazısöğüt
  • Yusufkuyusu
  • Yeşilyurt Köyü

Wirtschaft

Der größte Teil der Bevölkerung ist in der Landwirtschaft tätig.

Infrastruktur

Durch Şereflikoçhisar verläuft die Hauptstraße E90. Sie ist eine Verbindung zwischen Ankara und Adana.

Geschichte

Şereflikoçhisar wurde 1467 durch Fatih Sultan Mehmet an das Osmanische Reich angegliedert. Im Osmanischen Reich gehörte Şereflikoçhisar zur Provinz Aksaray. 1891 wurde Şereflikoçhisar der Provinz Konya angegliedert. Nach dem Şereflikoçhisar ein Landkreis wurde, wurde es 1920 wieder an die Provinz Aksaray abgegeben. Nach der Rückentwicklung der Provinz Aksaray in ein Landkreis wurde Şereflikoçhisar 1933 ein Teil der Provinz Ankara. 1989 verlor Şereflikoçhisar nicht nur die Chance zu Weiterentwicklung zu einer Provinz, sondern auch seine Ortschaften Sarıyahşi mit seinen 7 Dörfern und Ağaçören mit seinen 27 Dörfern an die 1989 wieder zu Provinz gewordene Provinz Aksaray. Nachdem 1990 die Ortschaft Evren mit seinen 9 Dörfern selbst zu einem Landkreis wurde, verlor Şereflikoçhisar eine weitere Ortschaft.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b Türkisches Institut für Bevölkerungsstatistik abgerufen 1. November 2009

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Şereflikoçhisar — Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Sereflikochisar — Şereflikoçhisar Şereflikoçhisar est un district de la province d Ankara La ville de Şereflikoçhisar se situe à 150 km d Ankara. Elle est plus proche de Aksaray et Konya. Sa superficie est de 1591 km² et elle comptait 59 128 habitants au… …   Wikipédia en Français

  • Şereflikoçhisar — Infobox Settlement settlement type = District subdivision type = Country subdivision name = TUR timezone= EET utc offset=+2 map caption =Location of PAGENAME within Turkey. timezone DST=EEST utc offset DST=+3 official name = Şereflikoçhisar image …   Wikipedia

  • Sereflikochisar — Original name in latin ereflikohisar Name in other language Kochisar, Kohisar, Serefli, Sereflikochisar, erefli, ereflikohisar State code TR Continent/City Europe/Istanbul longitude 38.93925 latitude 33.5386 altitude 948 Population 44101 Date… …   Cities with a population over 1000 database

  • Şereflikoçhisar — is., öz. Ankara iline bağlı ilçelerden biri …   Çağatay Osmanlı Sözlük

  • Sereflikochisar District — Admin ASC 2 Code Orig. name Sereflikochisar District Country and Admin Code TR.68.7932391 TR …   World countries Adminstrative division ASC I-II

  • Yıldırım Hotel — (Şereflikoçhisar,Турция) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: Kale Mah.Ankara C …   Каталог отелей

  • Şekerköy — is a village in Şereflikoçhisar district of Ankara Province. External links * [http://sereflikochisar bld.gov.tr/sereflikochisar/sosyal.asp Info] …   Wikipedia

  • Sariyahsi — Sarıyahşi Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Sarıyahşi — Vorlage:Infobox Ort in der Türkei/Wartung/Landkreis Sarıyahşi Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.