ABe 4/4

ABe 4/4 41 (Berninabahn)

ABe 4/4 ist in der Schweiz die Sammelbezeichnung für Elektrotriebwagen mit Sitzplätzen der ersten und zweiten Wagenklasse und vier, sämtlich angetriebenen, Achsen (Achsformel Bo'Bo'). Fahrzeuge mit dieser Serienbezeichnung sind oder waren bei verschiedenen Normal- und Schmalspurbahnen im Einsatz.

Die älteren dieser - technisch wie optisch recht unterschiedlichen - Triebwagen wurden zumeist als BCe 4/4 in Dienst gestellt und 1956 umgezeichnet, als die dritte Klasse abgeschafft wurde. Andererseits verzichten einige Bahngesellschaften seit den 1980er Jahren auf die erste Klasse und deklassierten ihre vorhandenen ABe 4/4 zu Be 4/4.

Inhaltsverzeichnis

Schmalspurbahnen

Sofern die Fahrzeuge nicht in eigenen Artikeln ausführlich behandelt werden, sind die technischen Daten in der Reihenfolge angegeben: Erbauer, Jahr der Inbetriebnahme, Länge über Puffer, Masse, Leistung, Höchstgeschwindigkeit, Sitzplätze 1./2. Klasse.

Rhätische Bahn

Appenzeller Bahnen

  • ABe 4/4 40-43, SIG/MFO 1933, 16.70 m, 34.2 t, 450 kW, 65 km/h, 12/40 Plätze
  • ABe 4/4 44-45, SIG/MFO 1949, 18.00 m, 35.0 t, 505 kW, 65 km/h, 12/36 Plätze

Nummern 41 und 42 waren seit 1972 zunächst aushilfsweise, später dauernd auf der RhB-Linie im Misox eingesetzt und sind heute im Besitz der Ferrovia Mesolcinese (FM).

Ferrovia Biasca-Acquarossa

  • ABe 4/4 4-5, SWS/SAAS 1952-63, 16.45 m, 28 t, 280 kW, 55 km/h, 8/48 Plätze

Nummer 4 kam 1973 zur MOB, die ihn als Be 4/4 1002 einreihte. Nummer 5 kam über die OJB zur FM.

Ferrovia Lugano-Ponte Tresa

  • ABe 4/4 1-3, SWS/Alioth 1912, 16.07 m, 29 t, 210 kW, 55 km/h, 16/40 Plätze
  • ABe 4/4 4-5, SWS/SAAS 1952-58, 16.27 m, 30 t, 244 kW, 55 km/h, 8/48 Plätze

Nummer 3 wurde 1995 an die FM abgegeben. Nummer 5 kam 1981 zur MOB, die ihn als Be 4/4 1003 einreihte.

Frauenfeld-Wil-Bahn

  • ABe 4/4 1-3, SWS/MFO 1921, 14.81 m, 28 t, 288 kW, 55 km/h, 6/30 Plätze

Die Triebwagen wurden als BCe 2/4 geliefert (Leistung 132 kW, Höchstgeschwindigkeit 40 km/h) und erhielten 1953-54 neue Motoren. Nummer 1 ist als historisches Fahrzeug noch betriebsfähig.

Chemins de fer Fribourgeois Gruyère-Fribourg-Morat

Die Greyerzerbahnen CEG stellten in den Jahren 1903-05 eine Reihe technisch ähnlicher Triebwagen in Dienst, die sich im Grundriss deutlich unterschieden. Es gab ein- und zweiklassige Fahrzeuge, solche mit Gepäckabteil und solche ohne. Im Laufe der Zeit wurden die Wagen mehrfach umgebaut, bevorzugt zu ABe 4/4. Die technischen Daten beschreiben den Zustand nach dem jeweils letzten Umbau. Die 1903 von SWS gebauten Wagen waren ursprünglich 13.34 m lang.

  • ABe 4/4 102, SWS/Alioth 1903, 14.25 m, 23.5 t, 100 kW, 50 km/h, ursprünglich BCe 4/4, später 8/36 Plätze
  • ABe 4/4 106, SWS/Alioth 1903, 14.25 m, 25.5 t, 192 kW, 50 km/h, ursprünglich BCFe 4/4, später 8/32 Plätze
  • ABe 4/4 107, SWS/Alioth 1903, 14.70 m, 27.0 t, 192 kW, 60 km/h, ursprünglich BCFe 4/4, später 8/36 Plätze
  • ABe 4/4 111, SWS/Alioth 1903, 14.19 m, 27.0 t, 264 kW, 60 km/h, ursprünglich CFe 4/4, später 8/36 Plätze
  • ABe 4/4 113, SIG/Alioth 1904, 13.73 m, 23.0 t, 264 kW, 60 km/h, ursprünglich CFZe 4/4, später 8/24 Plätze
  • ABe 4/4 115 und 117, SWS/Alioth 1905, 15.58 m, 29.5 t, 296 kW, 60 km/h, ursprünglich BCe 4/4, später 16/30 Plätze
  • ABe 4/4 121, SWS/MFO 1922, 17.24 m, 35.0 t, 486 kW, 75 km/h, ursprünglich BCe 4/4, später 8/50 Plätze

Chemin de fer Yverdon - Ste-Croix

  • ABe 4/4 1-3, SIG/BBC 1945, 18.79 m, 37 t, 440 kW, 65 km/h, 8/38 Plätze

Am 14. Februar 1976 kollidierten die Wagen 2 und 3 bei Essert-sous-Champvent frontal. Der aus den noch verwendbaren Teilen erbaute Triebwagen erhielt die Nummer 5. Nummer 1 wurde 1981 zu 4 umnummeriert.

Normalspurbahnen

Reine ABe sind bei den Normalspurbahnen selten, erstens, weil neuere Fahrzeuge oft für erhöhte Kurvengeschwindigkeit zugelassen sind und dadurch als RABe gekennzeichnet werden. Zweitens, weil die Hochleistungstriebwagen und EAV-Triebwagen, die in den 1960er fast an alle Privatbahnen geliefert wurden, mit einem Gepäckabteil ausgerüstet sind und somit, wenn sie Abteile für beide Klassen haben, als ABDe/RABDe gekennzeichnet sind.

Chemins de fer Fribourgeois Gruyère-Fribourg-Morat

  • ABe 4/4 166+167, SIG/BBC 1947-48, 22.70 m, 57 t, 726 kW, 1000 km/h, 76 Plätze

Schweizerische Südostbahn

  • ABe 4/4 1-3, SWS/SLM/MFO/BBC/SAAS 1939-40, 19.60 m, 44 t 1000 Ps, 80 km/h, 53 Plätze, 1+2 Umbau 1979-82 in ABe 13+14
  • ABe 4/4 4-6, SIG/SLM/MFO/BBC/SAAS 1939-40, 19.60 m, 44 t 1000 Ps, 80 km/h, 53 Plätze, 4+6 Umbau 1979-82 in ABe 12+11
  • ABe 4/4 11-14, SIG/SLM/MFO/BBC/SAAS 1979-82, 19.60 m, 46,5 t 1000 Ps, 80 km/h, 50 Plätze, Umbau aus ABe 6,4,2,1 (Nummerreihenfolge umgekehrt!)
  • ABe 4/4 71, SIG/BBC 1959, 23.70 m, 69 t, 2140 PS, 110 km/h, 17+32 Plätze, 1979 umgebaut zu BDe 4/4 80, später 576 480, heute 576 048. Dies war der einzige ABe-Hochleistungstriebwagen

Quellen und Literatur

Die technischen Daten sind folgenden Quellen entnommen:

  • Peter Willen: Lokomotiven und Triebwagen der Schweizer Bahnen. 4 Bände. Orell Füssli, Zürich, 1982-85.
  • Peter Willen: Lokomotiven der Schweiz. 2 Bände. Orell Füssli, Zürich, 1970-75.
  • Diverse Bände der Reihe über Waadtländer Privatbahnen. BVA, Lausanne.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • ABE — steht für: Abé (Sprache), eine Sprache der Niger Kongolesischen Familie Abé (Volk) (auch Abbey), das diese Sprache sprechende Volk im Süden der Elfenbeinküste Abe (Fluss), einen Fluss in Japan Abe (Texas), Ort in den Vereinigten Staaten eine… …   Deutsch Wikipedia

  • Abe — steht für: Abé (Sprache), eine Sprache der iger Kongolesischen Familie Abé (Volk) (auch Abbey), das diese Sprache sprechende Volk im Süden der Elfenbeinküste Abe (Fluss), einen Fluss in Japan Abe (Ohio), eine Ortschaft im US Bundesstaat Ohio eine …   Deutsch Wikipedia

  • ABe 4/4 I — ABe 4/4I 34 und 30 Als ABe 4/4 I werden bei der Rhätischen Bahn (RhB) die auf der Berninabahn eingesetzten Elektrotriebwagen mit den Betriebsnummern 30 bis 38 (motrice trenta) bezeichnet. Sie entstanden in den Jahren 1946–53 durch Umbau aus… …   Deutsch Wikipedia

  • Abe — puede referirse a: Nombres Abe (AFI: [ˈeɪb]), nombre de pila inglés, generalmente el hipocorístico de Abraham. Abraham Abe Lincoln (1809 1865), 16.º presidente de los Estados Unidos; Abe Vigoda (n. 1921), actor estadounidense; Abe Simpson,… …   Wikipedia Español

  • ABE — or Abe may refer to: * Abe (given name), an English given name * Abe (surname), a Japanese surname * Abé language, a language of the Niger Congo family * Abe River in Japan * ABE fermentation, a process that produces acetone, biobutanol, and… …   Wikipedia

  • abe — abe; abe·ce·dar·i·um; abe·ce·dar·i·us; abe·lia; abe·lian; abe·ce·dar·i·an; abe·ce·da·ry; …   English syllables

  • Abe — Abe,   Kōbō, eigentlich Abe Kimifusa, japanischer Schriftsteller, * Tokio 7. 3. 1924, ✝ ebenda 22. 1. 1993. Abe, dessen Werk in der modernen japanischen Literatur einen eigenständigen Platz einnimmt, schilderte, u. a. inspiriert von R. M. Rilke… …   Universal-Lexikon

  • ABE — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. {{{image}}}   Sigles d une seule lettre   Sigles de deux lettres > Sigles de trois lettres …   Wikipédia en Français

  • Abe — m 1 Jewish (two syllables): Yiddish name, from Aramaic abba father, which was used as a personal name in Talmudic times instead of ABRAHAM (SEE Abraham). 2 Jewish and English (one syllable): short form of ABRAHAM (SEE Abraham) …   First names dictionary

  • Abe — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Nom 2 Prénom 3 Surnom …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.