Billy Mo

Billy Mo (eigentlich Peter Mico Joachim; * 22. Februar 1923 auf Trinidad; † 16. Juli 2004 in Hannover) war ein Jazz-Trompeter und Schlagersänger.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Wirken

Billy Mo, der auf Trinidad aufwuchs und in einer Band spielte, studierte ab 1945 Gesang und Trompete an der Londoner Musikhochschule, wo er 1953 promovierte;[1] er trat in der Studienzeit mit Winifred Atwell und der Ivor Curzon Band auf. 1956 wechselte der Musiker nach Hamburg, wo er zunächst als Unterhaltungsmusiker, aber auch in den Studios arbeitete. Unter anderem spielte er das Trompeten-Solo in Bert Kaempferts Fassung von Franz Grothes „Mitternachts-Blues“. Ab 1960 hatte er Erfolge mit Schlagern wie „Wenn die Elisabeth“ (1960). Bekannt wurde er 1963 durch den Nummer-eins-Hit Ich kauf mir lieber einen Tirolerhut; an diesen Erfolg konnte er mit „Das Humbta-Täterä“ (1964) anschließen. Mo wurde ein beliebter Gast in Fernsehsendungen und spielte in verschiedenen deutschen Musikfilmen und der Fernsehserie „Frei nach Mark Twain“ mit.

Seit den 1970er Jahren lebte er in Wunstorf, Niedersachsen und engagierte sich auch im örtlichen Musikleben. Bis zu seinem 79. Lebensjahr trat er in Jazzclubs auf, zuletzt vor allem im Jazz Club Hannover. Nach einem Auftritt im Dezember 2001 erlitt er einen Schlaganfall, wonach er das Bett nicht mehr verlassen konnte.

Im Sommer 2002 wurde Mo das Bundesverdienstkreuz am Bande verliehen. Er war Mitglied der Freimaurerloge „Zum Schwarzen Bär“ in Hannover; seine Beisetzung wurde im freimaurerischen Ritual vollzogen.

Der Musiker war mit Sylvia Hartjenstein-Joachim verheiratet.

Musikalische Hits

  • 1957: Mitternachtsblues, Trompetensolo im Film „Immer wenn der Tag beginnt“
  • 1960: Wenn die Elisabeth
  • 1962: Ich kauf mir lieber einen Tirolerhut (auch auf Englisch: I'd Rather Buy Myself a Tyrolian Hat)
  • 1963: Bierdeckel-Polka
  • 1963: Die große Trommel macht Bum-Bum
  • 1964: Das Humba-Täterä (mit Ernst Neger)
  • 1964: Denk doch nicht immer an die Kohlen
  • 1964: Der Salontiroler

Filmographie

  • 1959: Drillinge an Bord
  • 1959: Die Nacht vor der Premiere
  • 1963: Übermut im Salzkammergut (mit dem Lied Ich kauf mir lieber einen Tirolerhut)
  • 1963: ... denn die Musik und die Liebe in Tirol
  • 1981: Kleiner Mann was tun?

Werke

  • Billy Mo: Mr. Rhythm King. Bear Family Records, 2000, ISBN 3-89795-457-5.
  • Billy Mo: Some Like It Hot. 2001.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. vgl. Jan Feddersen Billy Mo „Mr. Rhythm King“

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Billy — may refer to:People* A common nickname for William * Jacques de Billy, French mathematician * Jacques de Billy (abbot), French patristic scholar, theologian, jurist, linguist, and Benedictine abbot Other uses* A young male domestic goat *… …   Wikipedia

  • Billy — ist eine Koseform des englischen Vornamens William bzw. dessen Kurzform Bill (Vorname) der Künstlername einer deutsch serbischen Sängerin, siehe Billy (Sängerin) das Pseudonym eines schweizerischen Lehrers, Aphoristikers und Buchautors,… …   Deutsch Wikipedia

  • Billy — Saltar a navegación, búsqueda Billy hace referencia a: billy y coby: dos perros locos Billy Childish, pintor y poeta del Reino Unido; Billy Crystal, actor norteamericano; Billy Gilman, cantante y compositor de música Country; Billy Preston,… …   Wikipedia Español

  • Billy TK — (Billy Te Kahika) is a Māori guitarist, born in Palmerston North, New Zealand. He has often been touted as the Māori Jimi Hendrix, and is one of the most respected and technically proficient guitarists in New Zealand today.Fact|date=October… …   Wikipedia

  • billy — UK [ˈbɪlɪ] / US or billycan UK [ˈbɪlɪˌkæn] / US noun [countable] Word forms billy : singular billy plural billies Word forms billycan : singular billycan plural billycans a container used for cooking food over a fire …   English dictionary

  • billy-o — 7 [ˈbɪliəʊ] [ˈbɪlioʊ] noun Idiom: ↑like billy o   Word Origin: [billy o] late 19th cent.: of unknown origin …   Useful english dictionary

  • Billy — Bil ly, n. 1. A club; esp., a policeman s club. Also called {billy club} [1913 Webster +PJC] 2. (Wool Manuf.) A slubbing or roving machine. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Billy Ng — Seow Meng (* 1939 in Johor Bahru) ist ein ehemaliger malaysischer Badmintonspieler. Karriere Billy Ng gewann bei der ersten Badminton Asienmeisterschaft 1962 Silber im Herreneinzel. Im Finale unterlag er dabei seinem Landsmann Teh Kew San. 1964… …   Deutsch Wikipedia

  • Billy — Désigne celui qui est originaire de Billy, nom de localité assez fréquent (= domaine de Billius, forme latinisée d un éventuel *Billios, nom d homme gaulois). Le patronyme est surtout répandu dans les Deux Sèvres et la Loire Atlantique …   Noms de famille

  • billy — billy1 [bil′ē] n. pl. billies [< BILLET2] a club or heavy stick; truncheon, esp. one carried by a policeman: in full billy club billy2 [bil′ē] n. pl. billies [< Australian billycan < ? native term billa, water (as in BILLABONG …   English World dictionary


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.