ATE Ie

ATE Ie
ČSD-Baureihe 344.6
Nummerierung: ATE Ie 147–148 (alt)
ATE Ie 211–220 (neu)
ČSD 344.601–610
Anzahl: 10
Hersteller: Erste Böhmisch-Mährische Maschinenfabrik, Prag.
Baujahr(e): 1908–1914
Ausmusterung: 1954
Achsformel: 1'C h2
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Höhe: 2750 mm
Fester Radstand: 3.500 mm
Gesamtradstand: 6.200 mm
Dienstmasse: 53,0 t
Reibungsmasse: 40,7 t
Treibraddurchmesser: 1.440 mm
Steuerungsart: Heusinger
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 520 mm
Kolbenhub: 650 mm
Kesselüberdruck: 13 bar
Rostfläche: 3,3 m²
Überhitzerfläche: 46,7 m²
Verdampfungsheizfläche: 139,75 m²

Die Dampflokomotivreihe ATE Ie war eine Personenzug-Schlepptenderlokomotive der Aussig-Teplitzer Eisenbahn (ATE).

Geschichte

Für den Betrieb auf ihren neigungsreichen Strecken benötigte die ATE auch im Personenzugdienst recht leistungsstarke Lokomotiven. So bestellte die ATE 1908 zwei dreifach gekuppelte Schlepptenderlokomotiven bei der Ersten Böhmisch-Mährischen Maschinenfabrik in Prag.

Die Lokomotiven beförderten 400 t mit 35 km/h über eine 10‰-Steigung. Da diese Lokomotiven ihren Aufgaben im Reisezugverkehr gewachsen waren, war es nicht notwendig, weitere 1'C1'-Lokomotiven der Reihe ATE If zu beschaffen. Stattdessen wurden von 1910 bis 1914 acht weitere Exemplare der einfacheren und billigeren Reihe Ie in Dienst gestellt, die sich durch eine modifizierte Form des Kobelkamins von den ersten beiden Maschinen unterschieden.

Nach der Verstaatlichung der ATE (1924) gab ihnen die Tschechoslowakische Staatsbahn ČSD die neue Reihenbezeichnung 344.6.

Literatur

  • Karl Gölsdorf: Lokomotivbau in Alt-Österreich 1837–1918, Verlag Slezak, 1978. ISBN 3-900134-40-5
  • Helmut Griebl, ČSD-Dampflokomotiven, Teil 2, Verlag Slezak, Wien, 1969
  • Johann Stocklausner: Dampfbetrieb in Alt-Österreich, Verlag Slezak, Wien, 1979, ISBN 3-900134-41-3

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • -ate — Suffixe employé en chimie, pour former des substantifs (ex. sulfate, carbonate). ⇒ ATE, suff. Suff. utilisé en chim. et formateur de subst. masc. I. Sert à désigner les sels ou esters obtenus par l action d un acide en ique (acide plus oxygéné… …   Encyclopédie Universelle

  • Ate — (in Greek ατή; two syllables in either language) a Greek word for ruin, folly, delusion , is the action performed by the hero, usually because of his or her hubris that leads to his or her death or downfall. There is also a goddess by that name …   Wikipedia

  • ATE Ib — ČSD Baureihe 253.2 Nummerierung: ATE Ia 3–5, 70–73 ČSD 253.201–207 Anzahl: 7 Hersteller: Wiener Neustädter Lokomotivfabrik Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • ATE — steht für: Ate (Mythologie), eine Gestalt in der griechischen Mythologie Ate (Asteroid), einen Asteroiden ein historisches Dorf im nauruischen Distrikt Anibare, siehe Ate (Nauru). Die Abkürzung ATE steht für: Automatic Test Equipment das… …   Deutsch Wikipedia

  • ATE X — ATE X ČSD 200.1 Nummerierung: ATE X 6–7 ČSD 200.101 Anzahl: ATE: 2 ČSD: 1 (von ATE) Hersteller: Wr. Neustadt Baujahr(e): 1899 Ausmusterung: 1928 Achsformel: B n2t …   Deutsch Wikipedia

  • ATE Id — ATE Id / ČSD 334.4 / ČSD 344.3 Nummerierung: ATE Id 145–146 ČSD 334.401−102 ČSD 344.337−338 Anzahl: 2 Hersteller: StEG Baujahr(e) …   Deutsch Wikipedia

  • ATE If — ČSD Baureihe 354.8 DRB 35.4 Nummerierung: ATE If 150 152 ČSD 354.801 803 35 401–403 Anzahl: 3 Hersteller: Wiener Neustädter Lokomotivfabrik, Wien …   Deutsch Wikipedia

  • Ate — ist der Name von: Ate (Mythologie), eine Gestalt in der griechischen Mythologie (111) Ate, einem Asteroiden Ate (Nauru), ein historisches Dorf im nauruischen Distrikt Anibare Ate (Bezirk), Bezirk der peruanischen Hauptstadt Lima Die Abkürzung ATE …   Deutsch Wikipedia

  • Ate — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. {{{image}}}   Sigles d une seule lettre   Sigles de deux lettres > Sigles de trois lettres …   Wikipédia en Français

  • até — prep. 1. Indica de limite ou termo espacial (ex.: só podes ir até ali), temporal (ex.: o prazo é até amanhã) ou quantitativo (ex.: o recinto pode receber até 1000 pessoas). 2. Indica lugar de destino (ex.: planeamos ir até Bragança). • adv.… …   Dicionário da Língua Portuguesa


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.