British Midland

British Midland Airways

IATA-Code: BD
ICAO-Code: BMA
Rufzeichen: Midland
Gründung: 1938
Sitz: Castle Donington, Großbritannien
Drehkreuz:

London Heathrow, Manchester

Allianz: Star Alliance
Vielfliegerprogramm: bmi Diamond Club
Flottenstärke: 49 (+4 Bestellungen)
Ziele: Nationale und internationale Ziele

Die British Midland Airways Ltd. (kurz bmi) ist eine britische Fluggesellschaft mit Sitz in Castle Donington. Sie konzentriert sich primär auf die Länder Großbritannien, Frankreich, Irland, Belgien und Niederlande. Die bmi gehört der Star Alliance an.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Gegründet 1938 als Flugschule Air Schools Ltd., baute das Unternehmen seine Dienste in den 1950er Jahren stetig aus. Ab 1959 hieß es Derby Airways und 1964 wurde es in British Midlands Airways umbenannt. 1978 erlangte das damalige Management (Sir Michael Bishop, J. Wolfe und S. Balmforth) die Aktienmehrheit. 20 % gehören SAS und seit Oktober 2008 80 % der Lufthansa. 1992 war sie eine der ersten europäischen Fluglinien, die vegetarische Mahlzeiten im Angebot hatten. 1995 fing der Ticketverkauf im Internet an.

Der Namensbestandteil Midland wurde 1964 wohl in Anlehnung an den East Midlands Airport gewählt, wo die (früher nur regionale) Fluggesellschaft ihren Heimatflugplatz hatte. Korrekt wäre allerdings Midlands, entsprechend der Zentralregion Englands.

Im Laufe der Zeit ist bmi internationaler geworden (Flüge in die USA), was der 3. Buchstabe i signalisieren soll. Gleichzeitig wurden die Abflüge vom East Midland-Flughafen zu Billigpreis-Routen unter der jüngsten Tochtergesellschaft namens bmibaby. Für Wales wird eine Cardiff-Verbindung angeboten. In Deutschland wird der Flughafen Hannover von bmi angeflogen, daneben bestehen Flüge zwischen London und Düsseldorf, die im Codesharing von der Lufthansa abgewickelt werden.

Durch die Übernahme der englischen Fluggesellschaft British Mediterranean Airways (BMED) im Januar 2007, wurden 17 neue Ziele in den Winterflugplan 2007 aufgenommen. Die Slots von BMED wurden allerdings an die British Airways verkauft, somit müssen die neuen Ziele ab 2009 über die bestehenden Slots von bmi abgewickelt werden. Des Weiteren ist British Airways auf allen ehemaligen BMED-Routen Codeshare-Partner.

Im Juni 2007 hatte SAS angekündigt, ihren 20 %-Anteil am Unternehmen verkaufen zu wollen und sich in Gesprächen mit der Lufthansa zu befinden.

Flotte

Die Flotte der Fluggesellschaft besteht aus 54 Flugzeugen, hauptsächlich aus der Airbus A320-Familie. In der Vergangenheit hatte man auch Flugzeuge vom Typ Boeing 737 sowie Fokker 100, die aber nach und nach durch Airbus-Maschinen ersetzt wurden. Zusätzlich verfügt British Midland über einige kleinere Flugzeuge vom Typ Embraer ERJ 135 und ERJ 145, die für weniger frequentierte Verbindungen (beispielsweise den Kanalinseln) als bmi regional eingesetzt werden. Auf den Langstreckenverbindungen setzt bmi drei A330-200 ein.

Zum 2. November 2008 waren folgende Flugzeuge im Einsatz[1]:

bmi regional[2]
Bestellungen[3]

Im November 2008 betrug das durchschnittliche Alter der Flugzeuge 6,6 Jahre.[4]

Zwischenfälle

Am 8. Januar 1989 kam es an einer Boeing 737-400 der bmi auf dem Flug von London-Heathrow nach Belfast zu einem Triebwerksschaden, nachdem sich um 20:05 Uhr 2 Blätter des Niederdruckfans des linken Triebwerks lösten und es zerstörten. Die Piloten schalteten nun wegen der starken Vibrationen irrtümlich das rechte Triebwerk aus. Die Maschine war zu diesem Zeitpunkt noch etwa 15 km vom Flughafen Nottingham East Midlands entfernt, auf dem sie notlanden sollte. Sie flog nun ohne jeglichen Schub auf die Landebahn zu, erlitt einen Strömungsabriss und stürzte um 20:24 Uhr 900m vor der Landebahn in eine Böschung am Rande der Autobahn M1. Insgesamt kamen bei dem Absturz 47 Menschen ums Leben, 79 konnten aus dem Wrack der Maschine gerettet werden. Ursache war einerseits die Fehlkonstruktion der Turbinenblätter der neuen Triebwerke sowie die Fehleinschätzung der Piloten aufgrund der mangelhaften Ausbildung für die neue 737-400. Der Flugkapitän hatte lediglich 23 Flugstunden auf dem neuen Typ, der Co-Pilot 53 Flugstunden hinter sich. Beide hatten lediglich einen eintägigen Einführungskurs für die Cockpitbedienung der neuen 737-400, allerdings wurden bei der Schulung der beiden überlebenden Piloten keine Simulatoren eingesetzt.

Kontroverses

BMI steht in der Kritik als europäische Fluglinie, Gesetze eines arabischen Staats durchzusetzen, die gegen die Religionsfreiheit gerichtet sind.[5] So wurde einer Flugbegleiterin verboten, auf Flügen nach Saudi-Arabien ihre Bibel mitzuführen. Die Stewardess protestierte gegen das Verbot, das einer Diskriminierung gleichkomme. Ein BMI-Sprecher verteidigte die Entscheidung. Die Fluglinie erfülle nur die saudi-arabischen Gesetze. Die Behörden des streng islamischen Landes beschlagnahmten Bibeln und gäben diese bei der Ausreise nicht wieder zurück. Man habe der Stewardess den Einsatz auf einer anderen Route angeboten.[6]

Am 24. April 2009 berichtete die britische Sunday Times, dass bmi einer anderen Stewardess fristlos kündigte, weil sie bei ihrem Einsatz auf Langstreckenflügen nach Saudi-Arabien keine Burka tragen wollte. [7]

Wenige Tage später wurde bekannt, dass die Fluggesellschaft aus Rücksicht auf muslimische Gefühle den Staat Israel von den elektronischen Bordkarten auf den Flügen zwischen London und Tel Aviv sowie zwischen London und Haifa gelöscht hat. Stattdessen wird jetzt auf den Karten der Standort und die Richtung Mekkas jederzeit sichtbar angezeigt sowie exakt die momentane Entfernung zwischen Flugzeug und Mekka angegeben. In diesem Zusammenhang gab bmi ebenfalls bekannt, dass dieses Vorgehen auf Flügen in islamische Länder (Saudi-Arabien, Syrien, Libanon und Iran) längst aktiv sei. [8]

Einzelnachweise

  1. ch-aviation.ch: Flotte der bmi british midland 2. November 2008
  2. ch-aviation.ch: Flotte der bmi regional 2. November 2008
  3. Airbus: Bestellungen von bmi british midland 31. Oktober 2008
  4. airfleets.net: Flottenalter bmi british midland 18. November 2008
  5. kath.net: British Airways lenkt ein: Kreuzverbot gestrichen 22. Januar 2007
  6. Radio Vatikan: Großbritannien: Fluglinie verbietet Bibeltransport vom 1. Januar 2007
  7. [1]
  8. [2]

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • British midland — may refer to: *British Midland Airways Limited, also referred to as bmi and formerly as British Midland *The British midlands, the central region of Great Britain …   Wikipedia

  • British Midland — bmi Pour les articles homonymes, voir BMI. AITA BD OACI BMA …   Wikipédia en Français

  • British Midland Airways — British Midland Airways …   Deutsch Wikipedia

  • British Midland Airways — bmi Pour les articles homonymes, voir BMI. AITA BD OACI BMA …   Wikipédia en Français

  • Vol 92 British Midland — 52°49′55″N 1°17′57.5″O / 52.83194, 1.299306 Le Boeing 737 400 qui assurait le vol 92 British …   Wikipédia en Français

  • Midland — bedeutet in der englischen Sprache die Landesmitte der jeweiligen Region (siehe die Großregion Midlands in England). Orte in den Vereinigten Staaten: Midland (Arkansas) Midland (Georgia) Midland (Illinois) Midland (Louisiana) Midland (Maryland)… …   Deutsch Wikipedia

  • British Airways — British Airways …   Википедия

  • British Airways — Saltar a navegación, búsqueda Este artículo se refiere a las aerolíneas modernas conocidas como British Airways. El artículo sobre las aerolíneas de los años 1930 con un nombre similar se encuentra en British Airways Ltd. British Airways …   Wikipedia Español

  • British Island Airways — (BIA) was the legal successor to BUIA. It commenced operations under that name in mid 1970. Ten years later it merged with Air Anglia, Air Wales and Air Westward to form Air UK, at the time the UK s biggest regional airline and its third largest… …   Wikipedia

  • British Mediterranean Airways — Saltar a navegación, búsqueda British Mediterranean Airways IATA KJ OACI LAJ Callsign BEE MED …   Wikipedia Español

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.