Britney Spears/Diskografie

Dies ist ein Verzeichnis der Veröffentlichungen der US-amerikanischen Popsängerin Britney Spears inklusive der wichtigsten Chartplatzierungen und Auszeichnungen, die sie damit erreicht hat.

Inhaltsverzeichnis

Studioalben

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Erstveröffentlichung Verkäufe[2] RIAA Auszeichnung
USA[3]
IFPI Auszeichnung
DE[4]
DE AT CH UK US
1999 …Baby One More Time 1
(64 Wo.)
2
(44 Wo.)
1
(65 Wo.)
2
(89 Wo.)
1
(103 Wo.)
12. Januar 1999 25.000.000[5][6] 14x Platin (Diamant)
14.000.000 Exemplare
1,5x Platin
2000 Oops!… I Did It Again 1
(51 Wo.)
1
(47 Wo.)
1
(49 Wo.)
2
(48 Wo.)
1
(84 Wo.)
16. Mai 2000 20.000.000[7][5][8] 10x Platin (Diamant)
10.500.000 Exemplare
3x Platin
2001 Britney 1
(40 Wo.)
1
(46 Wo.)
1
(35 Wo.)
4
(10 Wo.)
1
(58 Wo.)
6. November 2001 10.500.000[8] 4x Platin
4.900.000 Exemplare
Platin
2003 In the Zone 2
(39 Wo.)
10
(38 Wo.)
6
(39 Wo.)
13
(43 Wo.)
1
(45 Wo.)
18. November 2003 7.500.000[8] 2x Platin
3.000.000 Exemplare[9]
Gold
2007 Blackout 10
(17 Wo.)
6
(13 Wo.)
4
(13 Wo.)
2
(31 Wo.)
2
(34 Wo.)
26. Oktober 2007 2.215.000+[8][10][11] Gold
950.000+ Exemplare
-
2008 Circus 9
(…)
9
(…)
1
(…)
4
(…)
1
(…)
28. November 2008 3.070.000+[12][13] Platin
1.500.000+ Exemplare[14]
Gold[15]

Kompilationen

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Info/Erstveröffentlichung Verkäufe[16] RIAA Auszeichnung
USA[3]
IFPI Auszeichnung
DE[17]
DE AT CH UK US
2004 Greatest Hits: My Prerogative 4
(19 Wo.)
4
(16 Wo.)
6
(15 Wo.)
2
(23 Wo.)
4
(30 Wo.)
Best-Of-Album/9. November 2004 5.000.000[18][8] Platin
1.315.000 Exemplare[19]
Gold
2005 B in the Mix: The Remixes 134
(2 Wo.)
Remix-Album/22. November 2005 500.000[20] -
300.000 Exemplare
-
Anmerkungen
  • Die Zahl in Klammern (...Wo.) gibt die Aufenthaltsdauer in den Charts an.

Singles

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Album Verkäufe[21][22] RIAA
Auszeichnung
USA[3]
DE AT CH UK US WELTWEIT
1998 …Baby One More Time 1
(22 Wo.)
1
(21 Wo.)
1
(26 Wo.)
1
(22 Wo.)
1
(32 Wo.)
…Baby One More Time 9.145.000[23] 1,5x Platin
1999 Sometimes 6
(14 Wo.)
6
(11 Wo.)
7
(17 Wo.)
3
(16 Wo.)
21
(20 Wo.)
3.905.000[23] -
(You Drive Me) Crazy 4
(18 Wo.)
10
(17 Wo.)
4
(24 Wo.)
5
(11 Wo.)
10
(20 Wo.)
4.200.000[23] -
Born to Make You Happy 1 3
(15 Wo.)
8
(13 Wo.)
3
(25 Wo.)
1
(12 Wo.)
3.680.000[24] -
2000 From the Bottom of My Broken Heart 2 11
(20 Wo.)
1.000.000 Platin
Oops!… I Did It Again 2
(18 Wo.)
2
(18 Wo.)
1
(28 Wo.)
1
(14 Wo.)
9
(20 Wo.)
Oops!… I Did It Again 6.000.000[24] -
Lucky 1
(19 Wo.)
1
(16 Wo.)
1
(28 Wo.)
5
(11 Wo.)
23
(11 Wo.)
3.920.000[24] -
Stronger 4
(15 Wo.)
4
(17 Wo.)
6
(21 Wo.)
7
(10 Wo.)
11
(15 Wo.)
3.540.000[25] Gold
2001 Don’t Let Me Be the Last to Know 12
(9 Wo.)
7
(14 Wo.)
9
(18 Wo.)
12
(8 Wo.)
800.000 -
I’m a Slave 4 U 3
(11 Wo.)
6
(14 Wo.)
7
(21 Wo.)
4
(14 Wo.)
27
(14 Wo.)
Britney 3.300.000[25] -
I’m Not a Girl, Not Yet a Woman 10
(15 Wo.)
3
(17 Wo.)
16
(21 Wo.)
2
(10 Wo.)
2.020.000 -
Overprotected 3 4
(12 Wo.)
86
(5 Wo.)
2.020.000[26] -
2002 I Love Rock ’N Roll 1 7
(13 Wo.)
9
(17 Wo.)
15
(16 Wo.)
13
(8 Wo.)
650.000 -
Anticipating 4 50.000 -
Boys (The Co-Ed Remix)
(featuring Pharrell Williams)
19
(9 Wo.)
18
(9 Wo.)
20
(9 Wo.)
7
(8 Wo.)
810.000 -
2003 Me Against the Music
(featuring Madonna)
5
(13 Wo.)
12
(15 Wo.)
4
(15 Wo.)
2
(12 Wo.)
35
(13 Wo.)
In the Zone 5.300.000[27][28] -
2004 Toxic 4
(17 Wo.)
5
(22 Wo.)
4
(27 Wo.)
1
(14 Wo.)
9
(20 Wo.)
5.400.000[28] Platin
Everytime 4
(19 Wo.)
3
(22 Wo.)
2
(28 Wo.)
1
(14 Wo.)
15
(18 Wo.)
4.120.000[28] Gold
Outrageous 5 79
(4 Wo.)
170.000 -
My Prerogative 3
(12 Wo.)
7
(16 Wo.)
4
(16 Wo.)
3
(12 Wo.)
Greatest Hits: My Prerogative 1.100.000 -
2005 Do Somethin' 6 18
(9 Wo.)
21
(11 Wo.)
11
(19 Wo.)
6
(9 Wo.)
100
(1 Wo.)
700.000 -
Someday (I Will Understand) 7 22
(9 Wo.)
32
(9 Wo.)
8
(12 Wo.)
Britney & Kevin: Chaotic 200.000 -
2007 Gimme More 7
(12 Wo.)
8
(17 Wo.)
4
(21 Wo.)
3
(18 Wo.)
3
(20 Wo.)
Blackout 3.500.000[29] Platin
Piece of Me 7
(23 Wo.)
6
(26 Wo.)
19 *
(25 Wo.)
2
(23 Wo.)
18
(20 Wo.)
2.800.000[22][30] Platin
2008 Break the Ice 25
(9 Wo.)
39
(9 Wo.)
63 *
(5 Wo.)
15 *
(11 Wo.)
43
(17 Wo.)
1.300.000[31][22] Gold[31]
Womanizer 4
(16 Wo.)
4
(19 Wo.)
2
(…)
3
(…)
1
(24 Wo.)
Circus 5.600.000[32][33] 2,5x Platin[34]
Circus 8 11
(…)
14
(…)
19
(…)
13
(…)
3
(…)
3.427.000+[35][36] 2x Platin[37]
Shattered Glass ^ 70 *
(1 Wo.)
100.000
2009 If U Seek Amy 8 9 23 *
(…)
19
(…)
843.000+[38][39] Gold
Nummer 1 Hits 2 2 3 5 2
Top 10 Hits 17 17 15 19 7
Top 20 Hits 21 20 22 23 12
Charteinträge insgesamt 23 23 23 24 21
Anmerkungen
  • 1 Veröffentlichung nur in Europa und Kanada
  • 2 Veröffentlichung nur in den USA, Australien, Neuseeland und Lateinamerika
  • 3 Keine Veröffentlichung im deutschsprachigen Raum
  • 4 Veröffentlichung nur in Frankreich und Brasilien
  • 5 US Promo Single. Downloadveröffentlichung nur in USA und Mexiko
  • 6 Internationale Single, keine offizielle Veröffentlichung in den USA
  • 7 Promo-Single
  • 8 Aktuell in den jeweiligen Charts, Höchstpositionen können sich durchaus verändern
  • 9 Veröffentlichungen stehen noch aus
  • * Nur Download-Verkäufe
  • ^ keine offizielle Veröffentlichung, durch hohe Downloads in den Charts eingestiegen.

DVDs

Jahr Titel Anmerkung
1999 Time Out with Britney Erstveröffentlichung: 21. Dezember 1999
2000 Live and More! Erstveröffentlichung: 21. November 2000
2001 Britney: The Videos Erstveröffentlichung: 20. November 2001
2002 Live from Las Vegas Erstveröffentlichung: 12. Februar 2002
Not a Girl – Crossroads Erstveröffentlichung: 2002
2004 In the Zone Erstveröffentlichung: 6. April 2004
Greatest Hits: My Prerogative Erstveröffentlichung: 9. November 2004
2005 Britney & Kevin: Chaotic Erstveröffentlichung: 27. September 2005
2009 Britney: For the Record Erstveröffentlichung: 7. April 2009

Auszeichnungen der Alben

Land Auszeichnung Anmerkung
…Baby One More Time Oops!... I Did It Again Britney In the Zone Greatest Hits: My Prerogative Blackout Circus
Australien
4× Platin
3× Platin
2× Platin
Platin
2× Platin
Platin
Platin
Platin = 70.000 / Gold = 35.000[40]
Belgien
3× Platin
3× Platin
Platinum
Gold
Gold
Gold
Gold
Platin = 50.000 / Gold = 25.000[41]
Deutschland
1,5× Platin
3× Platin
Platin
Gold
Gold
Gold
Platin = 200.000 / Gold = 100.000[42]
Europa
4× Platin
4× Platin
2× Platin
Platin
Platin
Platinum = 1 Million[43]
Frankreich
2xPlatin
2xGold
Platin
2xGold
Platin
Gold
Gold
Platin = 300.000 / Gold = 100.000[44]
Japan
Platin
Platin
Platin
3× Platin
Gold
Platin = 250.000 / Gold = 100.000
Kanada
10× Platin (Diamant)
5× Platin
3× Platin
3× Platin
Gold
Platin
3× Platin
Diamant = 1 Millionen / Platin = 100.000[45]
Österreich
2× Platin
2× Platin
Platin
Platin
Gold
Platin = 20.000 / Gold = 10.000[46]
Schweiz
2× Platin
2× Platin
2× Platin
Gold
Gold
Gold
Platin = 30.000 / Gold = 15.000[47]
Vereinigtes Königreich
4× Platin
3× Platin
Platin
Platin
2× Platin
Gold
Platin
Platin = 300.000 / Gold = 100.000[48]
USA
14× Platin
(Diamant)
10× Platin (Diamant)
4× Platin
2× Platin
Platin
Gold
Platin
Diamant = 10 Millionen / Platin = 1 Millionen / Gold = 500.000

Remixes

  • 2000: Oops! …I Did It Again (Limited Edition)
  • 2000: Lucky (Promo Release)
  • 2000: Stronger (US Release)
  • 2001: I’m a Slave 4 U (US Release)
  • 2003: Me Against the Music (US Release)
  • 2004: Everytime
  • 2004: Outrageous (US/UK Release Vinyl)
  • 2009: Circus Remix EP (US Release)

Aufnahmen mit anderen Künstlern

Tourneen

1999 …Baby One More Time Tour
Dauer 9. Juni 1999 - 15. September 1999
Anzahl Konzerte 55
Verlauf USA und Kanada
2000 Crazy 2K Tour
Dauer 8. März 2000 - 20. April 2000
Anzahl Konzerte 24
Verlauf USA
2000 Oops!… I Did It Again World Tour
Dauer 20. Juni 2000 - 18. Januar 2001
Anzahl Konzerte 91
Verlauf USA, Kanada, England, Deutschland, Belgien, Spanien, Italien, Schweiz, Niederlande, Schweden, Norwegen, Dänemark, Frankreich, Brasilien
2001-2002 Dream Within a Dream Tour
Dauer 1. November 2001 - 28. Juli 2002
Anzahl Konzerte 68
Verlauf USA, Kanada, Japan, Mexiko
2004 Onyx Hotel Tour
Dauer 2. März 2004 - 2. Juni 2004
Anzahl Konzerte 101 (47 abgesagt)
Verlauf USA, Kanada, England, Schottland, Niederlande, Dänemark, Norwegen, Schweden, Deutschland, Frankreich, Italien, Schweiz, Österreich, Ungarn, Belgien, Nordirland, Irland, Portugal
2007 The M+M's Tour
Dauer 1. Mai 2007 - 20. Mai 2007
Anzahl Konzerte 6
Verlauf USA
2009 The Circus Starring: Britney Spears
Dauer 3. März 2009 - 26. Juli 2009
Anzahl Konzerte 58 (bisher)
Verlauf USA, Kanada, England, Frankreich, Irland, Russland, Belgien, Dänemark, Schweden, Finnland, Polen, Deutschland

Quellen

  1. a b c Quellen der Chartplatzierungen: DE AT CH UK US
  2. Britney Spears
  3. a b c [1]
  4. [2]
  5. a b Britney Spears Tickets - Britney Spears Concert Tour Schedule Show Tickets Broker
  6. FOXNews.com - Britney Spears' Biography - Celebrity Gossip | Entertainment News | Arts And Entertainment
  7. Britney Spears Biography and Profile
  8. a b c d e http://www.worldwidealbums.net/
  9. http://www.billboard.com/bbcom/search/google/article_display.jsp?vnu_content_id=1003634083
  10. http://www.guardian.co.uk/music/2008/nov/28/britney-spears-circus
  11. http://new.music.yahoo.com/blogs/videogaga/10234/britneys-27-most-memorable-moments/
  12. http://www.mediatraffic.de/year-end-albums.htm
  13. http://www.mediatraffic.de/albums-week01-2009.htm
  14. http://top40.about.com/b/2009/03/14/britney-spears-if-u-seek-amy-video-now-shes-not-controversial-enough.htm
  15. http://www.britneyspears.de/news_detail.php?news_id=ru9x70q68
  16. Britney Spears
  17. [3]
  18. Biography | Britney Spears
  19. http://www.usatoday.com/life/people/2006-03-29-britney-sidebar_x.htm
  20. http://www.reference.com/search?q=B%20in%20the%20Mix%3A%20The%20Remixes
  21. Global Track Chart
  22. a b c Global Track Chart
  23. a b c Index
  24. a b c Index
  25. a b Index
  26. UKBritney.TV - Britney Spears UK Web Site
  27. Index
  28. a b c Index
  29. Index
  30. http://www.mediatraffic.de/tracks-2008.htm
  31. a b Britneyland | Britney Spears
  32. http://www.billboard.com/bbcom/news/article_display.jsp?vnu_content_id=1003874105
  33. http://www.mediatraffic.de/tracks-week49-2008.htm
  34. http://www.britneyspears.de/news_ansicht.php?id=11005
  35. http://www.billboard.com/bbcom/news/britney-s-circus-debuts-atop-album-chart-1003921402.story
  36. http://www.mediatraffic.de/tracks-week01-2009.htm
  37. http://www.britneyland.de/news/?id=9404&archive=2009_04&page=3
  38. http://www.britneyspears.de/news_detail.php?news_id=605g4r
  39. http://www.mediatraffic.de/tracks-week13-2009.htm
  40. List of Australian sales certificates
  41. Belgium Database
  42. German sales certificate database
  43. List of European sales certificates
  44. French chart information
  45. Canadian sales certificate database. Canadian Recording Industry Association
  46. [4]
  47. [5]
  48. British Phonographic Industry]

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Britney Spears — (2009) Britney Jean Spears (* 2. Dezember 1981 in McComb, Mississippi) ist eine US amerikanische Popsängerin. Sie verkaufte in weniger als zehn Jahren mehr als 100 Millionen Alben und 84 Millionen Singles;[1] in d …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Plattenverkäufe von Britney Spears — Britney Spears auf einem Konzert der Circus Tour (2009) Dies ist eine Übersicht über die Auszeichnungen für Musikverkäufe der US amerikanischen Pop Sängerin Britney Spears. Inhaltsverzeichnis 1 S …   Deutsch Wikipedia

  • Blackout (Britney-Spears-Album) — Blackout Studioalbum von Britney Spears Veröffentlichungen 26. Oktober 2007 (Europa, Latein Amerika) 27. Oktober 2007 (Australien) 29. Oktober 2007 (Vereinigtes Königreich) 30. Oktober 2007 …   Deutsch Wikipedia

  • The Circus Starring: Britney Spears — Dieser Artikel wurde auf den Seiten der Qualitätssicherung eingetragen. Bitte hilf mit, ihn zu verbessern, und beteilige dich bitte an der Diskussion! Folgendes muss noch verbessert werden: überarbeiten HvW 18:09, 24. Okt. 2011 (CEST) …   Deutsch Wikipedia

  • Sometimes (Britney-Spears-Lied) — Sometimes (engl. für: „Manchmal“) ist das zweite Lied der US amerikanischen Pop Sängerin Britney Spears aus ihrem Debütalbum …Baby One More Time, dass als Single veröffentlicht wurde. Das Lied wurde im Frühjahr 1999 veröffentlicht und erreichte… …   Deutsch Wikipedia

  • Britney Jean Spears — Britney Spears (2009) Britney Jean Spears (* 2. Dezember 1981 in McComb, Mississippi[1]) ist eine US amerikanische Popsängerin, Schauspielerin und Designerin. Sie ist die erste weibliche Künstlerin, die es m …   Deutsch Wikipedia

  • Britney (Album) — Britney Studioalbum von Britney Spears Veröffentlichung 2001 Aufnahme Februar–August 2001 Label Jiv …   Deutsch Wikipedia

  • Jamie Lynn Spears — (2007) Jamie Lynn Marie Spears (* 4. April 1991 in McComb, Mississippi) ist eine US amerikanische Sängerin und Schauspielerin. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Madonna-Diskografie — Madonna – Live 8, 2. Juli 2005 Diese Seite behandelt die Diskografie der Sängerin und Schauspielerin Madonna, inklusive Alben, Singles, Chartplatzierungen und Konzerte. Inhaltsverzeichnis 1 Alben 2 Singles …   Deutsch Wikipedia

  • Madonna Diskografie — Madonna – Live 8, 2. Juli 2005 Diese Seite behandelt die Diskografie der Sängerin und Schauspielerin Madonna, inklusive Alben, Singles, Chartplatzierungen und Konzerte. Inhaltsverzeichnis 1 Alben 2 Singles …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.