Brändö

Brändö kommun
Wappen Karte
Wappen Brändö Lage von Brändö in Finnland
Basisdaten
Staat: Finnland
Landschaft: Åland
Verwaltungsgemeinschaft: Åländer Schären
Geographische Lage 60° 25′ N, 21° 3′ O60.41666666666721.05Koordinaten: 60° 25′ N, 21° 3′ O
Fläche: 1.648,51 km²[1]
davon Landfläche: 108,07 km²
davon Binnengewässerfläche: 0,40 km²
davon Meeresfläche: 1.540,04 km²
Einwohner: 485 (31. Dez. 2010)[2]
Bevölkerungsdichte: 4,5 Ew./km²
ISO 3166-2: FI-AL
Gemeindenummer: 035
Sprache(n): Schwedisch
Website: www.brando.ax

Brändö ist eine Gemeinde in der autonomen finnischen Provinz (finnisch: Lääni) Åland. Das Gemeindegebiet erstreckt sich auf zahlreiche Inseln im Nordosten der Provinz und stellt den östlichsten Ausläufer Ålands dar. Brändö hat 485 Einwohner (Stand 31. Dezember 2010), die Fläche beträgt unter Ausschluss der Meeresgebiete 108,47 Quadratkilometer. Wie auf ganz Åland ist Schwedisch die einzige Amtssprache.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Neben der zentral gelegenen Hauptinsel Brändo sind weitere bewohnte Inseln Asterholma, Baggholma, Björnholma, Fiskö, Jurmo, Korsö, Lappo, Torsholma und Ava.

Verkehr

Brändö erreicht man mit der Fähre von Ålandstrafiken von Kustavi oder Kumlinge. Die Autofahrt nach Turku dauert auf diese Weise nur zwei Stunden, während die Fährfahrt zur Provinzhauptstadt Mariehamn dreieinhalb Stunden in Anspruch nimmt.

Wirtschaft

Haupteinnahmequelle der Einwohner Brändös ist der Fremdenverkehr. Auf den Inseln der Gemeinde gibt es über 350 Ferienhäuser. Trotz dieser großen Zahl kommt statistisch nur ein Ferienhaus auf fünf Kilometer Meeresufer.

Quellenangaben

  1. Maanmittauslaitos (finnisches Vermessungsamt): Suomen pinta-alat kunnittain 1. Januar 2010
  2. Väestörekisterikeskus (finnisches Bevölkerungsregister): Bevölkerung der finnischen Gemeinden am 31. Dezember 2010

Weblinks

 Commons: Brändö – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brando — can refer to:People *Marlon Brando (1924–2004), an American actor *Christian Brando, Marlon s eldest son, with Anna Kashfi *Cheyenne Brando, Marlon s daughter with Tarita Teriipia *Miko Brando, Marlon s (youngest? son)* *Jocelyn Brando, Marlon s… …   Wikipedia

  • Brando — ist der Familienname folgender Personen: Christian Brando (1958–2008), US amerikanischer Schauspieler Frédéric Brando (* 1973), französischer Fußballspieler Jocelyn Brando (1919–2005), US amerikanische Schauspielerin Marlon Brando (1924–2004), US …   Deutsch Wikipedia

  • Brandö — Brändö Pour les articles homonymes, voir Brando. 60° 24′ 40″ N 21° 02′ 35″ E …   Wikipédia en Français

  • Brändö — Saltar a navegación, búsqueda «Brando» redirige aquí. Para el actor de cine, véase Marlon Brando. Brändö Municipio de Finlandia …   Wikipedia Español

  • Brando —   [ brændəʊ], Marlon, amerikanischer Filmschauspieler, * Omaha (Nebraska) 3. 4. 1924; lebt heute abwechselnd in Kalifornien und auf Tahiti; spielte erst Bühnenrollen (so am Broadway in T. Williams »A streetcar named desire«); seit 1951 zahlreiche …   Universal-Lexikon

  • Brando — Brando, Brandi Patronyme très répandu en Italie. C est un nom de personne d origine germanique, Brando (brant = tison, puis épée), ou bien une aphérèse de patronymes terminés par brando (Aldebrando, Ildebrando) …   Noms de famille

  • Brando — (izg. brȃndo), Marlon (1924 2004) DEFINICIJA američki kazališni i filmski glumac, znamenit po osebujnim karakterizacijama uloga neobičnih ili nesvakidašnjih likova sa »ruba društvenih normi« (Tramvaj zvan čežnja, Mladi lavovi, Posljednji tango u… …   Hrvatski jezični portal

  • Brandö — Brandö, Eiland im Kreise Åbo der europäisch, russischen Statthalterschaft Finnland; bildet mit einer Menge sie umgebenden Scheeren die 3. Gruppe der Ålandsinseln …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Brando — Brando, Marlon …   Enciclopedia Universal

  • Brando — (Marlon) (né en 1924) acteur et réalisateur de cinéma américain: Un tramway nommé désir (1951), Sur les quais (1954), le Dernier Tango à Paris (1972), Apocalypse Now (1979) …   Encyclopédie Universelle

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.