Bundesstra├če 15

´╗┐
Bundesstra├če 15

Vorlage:Infobox hochrangige Stra├če/Wartung/DE-B

Bundesstra├če 15 in Deutschland
Bundesstra├če 15
Karte
Verlauf der B 15
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtl├Ąnge: ca. 380 km

Bundesland:

rot: Bundesstra├čeblau: durch Autobahn ersetzt
rot: Bundesstra├če
blau: durch Autobahn ersetzt

Die Bundesstra├če 15 (Abk├╝rzung: B 15) ist eine Bundesstra├če in Deutschland. Sie liegt vollst├Ąndig in Bayern, verl├Ąuft fast perfekt in Nord-S├╝d-Richtung und f├╝hrt von der A 9 n├Ârdlich von Hof ins Inntal.

Inhaltsverzeichnis

Verlauf

N├Ârdliches Teilst├╝ck: Zwischen der A 9 bei Hof und der A 93 bei Rehau

Die B 15 beginnt westlich von Hof an der Anschlussstelle Hof-West der A 9 und f├╝hrt zun├Ąchst fast in Ost-West-Richtung nach Hof und zur A 93.

Ab ihrem Beginn an der A 9 an der Anschlussstelle Hof-West bei Leupoldsgr├╝n bis etwa 1 km ins Hofer Stadtgebiet hinein ist die B 15 vierspurig und ohne Mittelleitplanke ausgebaut. Nach einem etwa 500 m langen zweispurigen Abschnitt m├╝ndet sie in die vierspurige Ernst-Reuter-Stra├če.

Im S├╝den der Stadt Hof folgt dann ein zwei Kilometer langer autobahn├Ąhnlich ausgebauter, vierspuriger Abschnitt, in dem sich zwei niveaufrei gehaltene Anschlussstellen befinden. Dieser Abschnitt befindet sich vollst├Ąndig innerhalb des Stadtgebietes Hof, ist jedoch als au├čerhalb des Stadtgebietes befindlich ausgeschildert, und besa├č zeitweise keine Geschwindigkeitsbeschr├Ąnkung auf unterhalb von 100 km/h.

Nach der zweiten niveaufrei ausgef├╝hrten Anschlussstelle im Hofer Stadtteil Moschendorf wird das Gebiet der Stadt Hof verlassen. An der Anschlussstelle verengt sich die Fahrbahn von vierspurigem Autobahnstandard auf zweispurigen Ausbaustandard. Anschlie├čend folgt die Saalebr├╝cke. Der restliche Abschnitt bis zur A 93 ist zweispurig ausgef├╝hrt, alle Br├╝cken ├╝ber die B 15 sind jedoch bereits f├╝r eine vierspurige, autobahn├Ąhnliche Stra├če ausgelegt, so dass ein Ausbau problemlos m├Âglich w├Ąre. Der zweispurige Abschnitt hat eine L├Ąnge von 7 km, f├╝hrt zun├Ąchst durch das Gemeindegebiet von D├Âhlau und m├╝ndet dann nach Durchquerung des n├Ârdlichen Rehauer Stadtgebietes an der Anschlussstelle Hof-S├╝d in die A 93.

Teilst├╝ck von Rehau ├╝ber Sch├Ânwald nach Selb und von Selb nach H├Âchst├Ądt / Thierstein

Zwischen den Anschlussstellen Hof-S├╝d und Mitterteich-Nord wurde die B 15 teilweise durch die A 93 ersetzt.

Im s├╝dlichen Teil Rehaus, nahe der Anschlussstelle Rehau-S├╝d, zweigt die B 15 von der B 289 ab und f├╝hrt zun├Ąchst ├╝ber Heinersberg in Richtung Neuhausen/Deutsch-Tschechische Grenze. Dieses St├╝ck soll k├╝nftig fortlaufend bis nach Neuhausen als Teilst├╝ck der B 289 ausgebaut werden. Hinter der Autobahnunterf├╝hrung Heinersberg zweigt die B 15 nun von der St 2192 ab und verl├Ąuft ├╝ber ein altes Teilst├╝ck entlang der A 93 vorbei an Eulenhammer. Ab Eulenhammer schlie├čt die Bundesstra├če zudem bis zur Anschlussstelle Sch├Ânwald die Bahnstrecke ChebÔÇôOberkotzau ein, die zeitweise sichtbar ist und auch zwischen der Autobahnbr├╝cke und der Autobahnauffahrt Richtung Hof die Bundesstra├če ├╝berquert. Ab Eulenhammer trifft die die B 15 auf den entgegenflie├čenden Bachlauf des Perlenbaches, der die Bundesstra├če bis Sophienreuth begleitet. Vorher ├╝berschreitet die B 15 bereits bei Perlenhaus die Grenze zum Landkreis Wunsiedel. Nach der Anschlussstelle Sch├Ânwald erreicht die B 15 Sch├Ânwald, welches sie als Rehauer- und schlie├člich Selber Stra├če in einer breiten Bauweise durchl├Ąuft. Hier f├╝hrt sie l├Ąngs der Porzellanfabrik durch den Ort. An der B 15 befindet sich auf H├Âhe der Selber Stra├če auch die einzige Ampel Sch├Ânwalds, eine Fu├čg├Ąngerampel. Nach der Kirche und dem Abzweig der WUN 15 ├╝ber Brunn und Steinselb auf die St 2179 Selb-Marktleuthen, f├╝hrt die B 15 weiter vorbei am Abzweig Vielitz und an Gr├╝nfleck, bei dem sie abermals die A 93 ├╝berquert. Nach der Br├╝cke ├╝ber die Autobahn und dem Abzweig nach Vielitz-Siedlung verl├Ąuft die Bundesstra├če weiter zwischen der Bahnstrecke OberkotzauÔÇôFranzensbad, die nun f├╝r kurze Zeit auf der linken Seite liegt, und der L├Ąrmschutzwand der A 93, vorbei am Selber Ortsteil Vielitz-Siedlung. Nachdem die Bahnstrecke die B 15 wieder in Richtung Bhf. Selb-Pl├Â├čberg verlassen hat, st├Â├čt die Bundesstra├če nach der Einfahrt des Industriemuseums Selb-Pl├Â├čberg und weiterem Fortlauf entlang der linken Seite der A 93 in Richtung Regensburg auf den Kreisverkehr, an dem die Bundesstra├če im n├Ârdlichen Teil Selbs endet.

Dieser Kreisverkehr verbindet die B 15 mit der Anschlussstelle Selb-Nord, der Zufahrt in den Selber Stadtteil Kappel, der St 2179 Hofer Stra├če in Richtung der Selber Innenstadt und der St 2179 Christian-H├Âfer-Ring in Richtung Schirnding und der Umgehungsstra├če St 2179 vorbei an Selb-Pl├Â├čberg, Erkersreuth und Wildenau nach Asch in der Tschechischen Republik.

Kurz vor der Anschlussstelle Selb-West beginnt die B 15 nun wieder ab der St 2179 Selb-Marktleuthen. Nach einem kurzen neugebauten St├╝ck geht sie nach der Unterf├╝hrung der A 93 in ein kurzes altes Teilst├╝ck ├╝ber, welches eingeschlossen, zwischen dem Selber Ortsteil Unterwei├čenbach auf der rechten Seite und der L├Ąrmschutzwand und der Einhausung der A 93 auf der linken Seite, verl├Ąuft. Unmittelbar hinter Unterwei├čenbach ├╝berquert die Bundesstra├če die A 93 ├╝ber die Einhausung wieder und l├Ąsst die Autobahn rechts liegen.

Das nun folgende St├╝ck besteht gr├Â├čtenteils aus der alten B 15, die in diesem Verlauf nicht der Autobahn weichen musste. Hier liegt die B 15 durchweg an der A 93 und ├╝berquert auf H├Âhe Schwarzenhammer die Eger, in welche hier zudem der von Unterwei├čenbach bis Schwarzenhammer auf linken Seite der Bundesstra├če flie├čende Selbbach m├╝ndet. Weiterhin l├Ąsst die B 15 auf der linken Seite Hendelhammer hinter sich, bevor sie kurz vor Thierstein das ├╝berwiegend bewaldete Gebiet verl├Ąsst und einen Blick auf die Burg Thierstein bietet. Nach dem Abzweig nach Kaiserhammer auf der rechten Seite und dem Abzweig nach Thierstein auf der linken Seite verl├Ąuft sie unterhalb der Burg Thierstein und des Ortes, den sie zusammen mit der A 93 eingrenzt. Letztlich endet sie an der Kreuzung der Anschlussstelle H├Âchst├Ądt und verl├Ąuft geradeaus nach Thierstein.

Mittleres Teilst├╝ck: Zwischen der A 93 bei Mitterteich und der A 93 bei Altenstadt an der Waldnaab

An der Anschlussstelle Mitterteich-Nord zweigt die B 15 wieder von der A 93 ab, um Tirschenreuth zu erreichen und weiter s├╝dlich in Altenstadt an der Waldnaab an der gleichnamigen Autobahnanschlussstelle wieder in A 93 zu m├╝nden. Das Teilst├╝ck durch Neustadt an der Waldnaab und Altenstadt an der Waldnaab wurde durch eine Umgehungsstra├če entlastet, die die B 15 n├Ârdlich von Neustadt durch einen knapp 400 Meter langen Tunnel mit der A 93 (Anschlussstelle Neustadt an der Waldnaab) verbindet. Die Er├Âffnung der Umgehung f├╝r den Verkehr erfolgte im Herbst 2005.

Zwischen den Anschlussstellen Altenstadt an der Waldnaab und Schwandorf-Nord wurde die B 15 durch die A 93 ersetzt.

S├╝dliches Teilst├╝ck: Zwischen der B 85 und der A 93 im Inntal

Erst n├Ârdlich von Schwandorf beginnt die B 15 etwa 4 km westlich der Anschlussstelle Schwandorf-Nord der A 93 an der B 85 wieder und f├╝hrt zun├Ąchst weitgehend parallel zur A 93 und zum Regen nach Regensburg. Von dort f├╝hrt sie weiter ├╝ber Neufahrn in Niederbayern, Landshut und Dorfen nach S├╝den. Ab Wasserburg am Inn folgt sie dem Inn ├╝ber Rosenheim bis ins Inntal, wo sie die A 8 ├Âstlich des Dreiecks Inntal quert und weiter s├╝dlich an der Anschlussstelle Reischenhart in die A 93 (Inntalautobahn) nach ├ľsterreich m├╝ndet.

Geschichte

Fr├╝here Strecken und Bezeichnungen[1]

Die Bundesstra├če 15 ging 1949 teilweise aus der Reichsstra├če 15 (R 15) hervor. Die Reichsstra├čen wurden 1934 einheitlich f├╝r das Deutsche Reich festgelegt. Die R 15 begann in Gera und f├╝hrte ├╝ber Schleiz, Hof, Wunsiedel und Marktredwitz nach Mitterteich. Ab Mitterteich folgte sie dem heutigen Verlauf bis zum Anschluss an die Inntalautobahn nahe Rosenheim. Von dort f├╝hrte die R 15 ├╝ber Brannenburg und Oberaudorf an die Reichsgrenze bei Kiefersfelden. Nach dem Anschluss ├ľsterreichs 1938 wurde die R 15 ├╝ber Kufstein nach W├Ârgl verl├Ąngert. In Kufstein zweigte die R 15a ab und f├╝hrte zur R 31 nahe Ellmau.

1941 wurde die Streckenf├╝hrung n├Ârdlich von Mitterteich ge├Ąndert. Die R 15 begann nun im b├Âhmischen Karlsbad und f├╝hrte ├╝ber Falkenau (Sokolov), Eger (Cheb) und Waldsassen nach Mitterteich und dann weiter wie bisher. Das Streckenst├╝ck GeraÔÇôHof wurde der R 2 zugeschlagen, die Strecke von Hof bis Mitterteich als R 303 bezeichnet.

Nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Stra├čenf├╝hrung nochmals ge├Ąndert. Nun begann die B 15 in Hof und f├╝hrte ├╝ber Selb und Marktredwitz nach Mitterteich und wie zuvor weiter nach S├╝den zur ├Âsterreichischen Grenze. Das bei Deutschland verbliebene Stra├čenst├╝ck der alten Strecke zwischen Eger nach Mitterteich wurde Teil der Bundesstra├če 299.

Ersetzungen

Durch die Bundesautobahn 93 wurden folgende Strecken der B 15 ersetzt:[2]

  • 1965: Brannenburg - Kiefersfelden
  • 1968: Kiefersfelden - Grenz├╝bergang Kiefersfelden
  • 1971: Nabburg - Schwandorf
  • 1996: Ortsumfahrung Rehau
  • 1997: Sch├Ânwald - Selb
  • 1998: Rehau - Sch├Ânwald
  • 1999: Ortsumfahrung Marktredwitz
  • 2000: Marktredwitz - Mitterteich

Weiterer Ausbau

  • Westtangente Rosenheim (im Bau, vordringlicher Bedarf)
  • vierspuriger Ausbau s├╝dlich von Rosenheim zur A 8 (AS Rosenheim) (vor kurzem fertiggestellt)
  • Begradigung s├╝dlich von Hagelstadt (Neubau geplant, weiterer Bedarf)
  • Ortsumgehung s├╝dwestlich von Hof (Neubau geplant, weiterer Bedarf)
  • Spange zur B 12 s├╝d├Âstlich von Haag, Netzerg├Ąnzung und Vorleistung zur B 15n (Neubau geplant, weiterer Bedarf)

Weitgehend parallel zur B 15 war urspr├╝nglich die A 93 geplant, die die B 15 auch bereits teilweise ersetzt hat. Das noch fehlende St├╝ck der A 93 zwischen Regensburg und Rosenheim ist ÔÇô mittlerweile als ÔÇ×gelbe AutobahnÔÇť B 15n ÔÇô weiterhin geplant und teilweise im Bau, wird aber in gr├Â├čerem Abstand westlich zur B 15 verlaufen und diese daher nicht ersetzen.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Bundesstra├če 15 ÔÇô Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. ÔćĹ http://www.reichsstrassen.de.vu/
  2. ÔćĹ http://www.autobahn-online.de/geschichte.html

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen W├Ârterb├╝chern nach:

  • Bundesstra├če 1a ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 778┬ákm Bundesl├Ąnder: Nordrhein Westfalen Niedersachsen ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 96 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 520 km Bundesl├Ąnder: Sachsen Brande ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 2R ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 28┬ákm Bundesland: Bayern Karte ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 94 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 58 km Bundesl├Ąnder: Th├╝ringen Sachsen ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 91 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 52 km Bundesland: Sachsen Anhalt ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 6N ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 94┬ákm Bundesl├Ąnder: Niedersachsen Sachsen Anhalt ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če Z ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 22.2 km Bundesland: Berlin Ver ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 3n ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 45┬ákm Bundesland: Niedersachsen Verlaufsrichtung: Nord S├╝d ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 89 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 85 km Bundesl├Ąnder: Th├╝ringen Bayern ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če E ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: rd. 5 km Bundesland: Berlin Ver ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 24 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 15,1 km Bundesland: Bayern V ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
ÔÇŽ Do a right-click on the link above
and select ÔÇťCopy LinkÔÇŁ

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.