Bundesstra├če 173

´╗┐
Bundesstra├če 173

Vorlage:Infobox hochrangige Stra├če/Wartung/DE-B

Bundesstra├če 173 in Deutschland
Bundesstra├če 173
Karte
Verlauf der B 173
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtl├Ąnge: 267 km

Bundesland:

Ausbauzustand: 1/1 teilweise 2/2

Die Bundesstra├če 173 (Abk├╝rzung: B 173) ist eine deutsche Bundesstra├če im Freistaat Bayern und im Freistaat Sachsen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die B 173 entspricht in ihrem Verlauf zwischen Hof und Zwickau weitgehend der alten Via Imperii. Weiter nach Dresden folgt sie weitgehend der historischen Frankenstra├če, die ab Dresden in ├Âstlicher Richtung der B 6, in Richtung Oberlausitz und weiter nach Schlesien f├╝hrte. Sp├Ątestens seit den obers├Ąchsischen Stadtgr├╝ndungen im 12. Jahrhundert und f├╝r die Erreichbarkeit der damaligen Reichsstadt Chemnitz spielte dieser Weg, der aus der Main-Region den Gebirgsknoten (Frankenwald, Fichtelgebirge, Erzgebirge) ├╝berwand, das Vogtland erschloss und als Handels- und sp├Ąter als Poststra├če diente, eine nicht unwesentliche Rolle. Er verbindet viele wichtige ├ťberg├Ąnge ├╝ber Fl├╝sse, die im Fichtelgebirge und Erzgebirge entspringen. Die Stra├čenf├╝hrung diente als von Nordost nach S├╝dwest verlaufender Abschnitt der Wege der Jakobspilger, wenn auch mit geringerer Bedeutung als andere Wege. 1718 legte Adam Friedrich Z├╝rner seine ÔÇ×Neue Churs├Ąchsische Post-CharteÔÇť vor. Im Ergebnis dieser Vermessung wurden ab 1721 die steinernen, so genannten Kurs├Ąchsischen Postmeilens├Ąulen in den s├Ąchsischen St├Ądten auch entlang dieser Wegef├╝hrung errichtet. Allein Freiberg verf├╝gt heute noch ├╝ber drei solcher Postmeilens├Ąulen. Im Rahmen der Industrialisierung bis zum Zweiten Weltkrieg hatte der Weg gro├če Bedeutung als Stra├če, die die fr├Ąnkischen St├Ądte mit den im S├╝den Sachsens gelegenen Industriezentren verband.

Die Reichsstra├če 173 f├╝hrte urspr├╝nglich nur von Bamberg bis Hof. Die Strecke von Hof bis Zwickau war vor 1937 Teilst├╝ck der R 2, die Strecke von Chemnitz bis Dresden Teilst├╝ck der R 7. Nach dem Zweiten Weltkrieg f├╝hrte sie in Franken weitgehend ein Schattendasein und war an der bayerisch-s├Ąchsischen Grenze w├Ąhrend der deutschen Teilung unterbrochen.

Bis zur Fertigstellung des heutigen Autobahndreiecks Bayerisches Vogtland im Jahr 1966 wurde die B 173 als Umfahrungsstrecke genutzt, um die A 72 an die A 9 anzubinden.

Seit Einf├╝hrung der Lkw-Maut auf bundesdeutschen Autobahnen im Jahr 2005 wurde die B 173 zwischen der AS Naila (A 9 und A 72) und dem Bamberger Kreuz (A 73 und A 70) immer mehr als ÔÇ×MautausweichstreckeÔÇť genutzt. Dies ist seit Beginn des Jahres 2008 nicht mehr m├Âglich, da die Strecke zwischen Lichtenfels (Abzweig Richtung Suhl) und dem Bamberger Kreuz (├ťbergang A 73 Richtung N├╝rnberg) selbst zur Autobahn hochgestuft wurde.

Der vierspurig ausgebaute Abschnitt der B 173 zwischen dem Autobahnkreuz Bamberg und Lichtenfels wurde zum 1. Januar 2008 zur Autobahn hochgestuft und ist nun Teil der Bundesautobahn 73. Seitdem beginnt die Bundesstra├če in Lichtenfels. Bis zum Ausbau war die Kreuzung mit der B 4 n├Ârdlich von Breiteng├╝├čbach der urspr├╝ngliche Anfangspunkt.

Mitte 2008 wurde ein neues, vierstreifig ausgebautes Teilst├╝ck der B 173 zwischen der Anschlussstelle Dresden-Gorbitz (A 17) und Gorbitz freigegeben. Seit dem 6. Mai 2009 wurde eine vierspurige Umfahrung von Kesselsdorf gebaut und die anschlie├čende Trasse nach Grumbach auf einen neuen Verlauf verlegt. Die endg├╝ltige Freigabe der Ortsumgehung Kesselsdorf erfolgte am 5. Juli 2011.

Jahrelang k├Ąmpften die Bewohner der Stadt Fl├Âha um eine Entlastung vom Durchgangsverkehr.[1] Mit dem Spatenstich am 6. Oktober 2008 begann die Umverlegung der B 173 sowie der S 223.[2]

Verlauf

Bayern

Die Bundesstra├če beginnt an der Anschlussstelle Dreieck Lichtenfels, wo die A 73 in Richtung Coburg-Suhl abbiegt. Am Abzweig Lichtenfels-Mitte beginnt die bayerische Staatsstra├če St 2203. Von Lichtenfels-Ost ├╝ber Hochstadt am Main bis Zettlitz i. OFr. benutzt die B 289 die gleiche Trasse. Zwischen Hochstadt und Zettlitz kreuzt die Stra├če den Main. Ab Zettlitz, wo die St 2191 einm├╝ndet, verl├Ąuft die B 173 weitgehend parallel zur Rodach und f├╝hrt ├╝ber Redwitz an der Rodach mit Einm├╝ndung der St 2208, K├╝ps mit Einm├╝ndung der St 2200 und Neuses nach Kronach. Dabei ├╝berquert sie sowohl die Rodach als auch die Ha├člach. In Kronach kreuzt sie die B 85 und vereinigt sich mit der B 303. Au├čerdem verl├Ąsst dort die St 2200 die Bundesstra├če wieder. In Marktrodach zweigt die B 303 wieder ab und die B 173 passiert die Grenze zum Naturpark Frankenwald. Die Stra├če verl├Ąuft weiterhin parallel zur Rodach bis zum Ortsteil Remitzhof der Gemeinde Steinwiesen. Dort m├╝ndet die St 2207 ein und die B 173 folgt der Wilden Rodach bis Wallenfels. ├ťber die westlichen Ortsteile n├Ąhert sich die Bundesstra├če der Stadt Schwarzenbach am Wald, Bei der Ortsumfahrung kreuzt die Bundesstra├če die St 2194 und in der N├Ąhe auf 670 m H├Âhe kreuzt die B 173 die Wasserscheide Elbe-Rhein. Bei Naila verl├Ąsst die Stra├če den Naturpark Frankenwald und kreuzt die St&nsp;2158 und die St 2195. Sie tangiert Selbitz und kreuzt kurz nach der erneuten Einm├╝ndung der St 2158 die A 9 und wenig sp├Ąter, nach Einm├╝ndung der St 2692, die A 72. ├ťber K├Âditz f├╝hrt die Stra├če schlie├člich nach Hof. In Hof m├╝ndet die St 2191 ein und verl├Ąuft kurzzeitig auf der selben Trasse wie die Bundesstra├če. Nachdem die B 15 tangiert wurde und an der gleichen Stelle die B 2 einm├╝ndete, verl├Ąsst wenig sp├Ąter die St 2191 wieder die gemeinsame Trasse.

Die Hofer Kirche St. Marien

Gemeinsam ├╝berqueren die beiden Bundesstra├čen 2 und 173 die Saale und trennen sich danach wieder. Die B 173 f├╝hrt schlie├člich ├Âstlich wieder aus der Stadt.

  • Stra├čennamen in Hof:
    • Hofecker Stra├če
    • Ernst-Reuter-Stra├če
    • Jahnstra├če
    • Marienstra├če
    • Hammerstra├če
    • Kreuzsteinstra├če
    • Poststra├če
    • Lessingstra├če
    • Schleizer Stra├če
    • Plauener Stra├če

Sieben Kilometer nach Hof kreuzt die B 173 die Bundesautobahn 93 und ├╝berquert bei Ullitz die Landesgrenze zwischen Bayern und Sachsen und erreicht das s├Ąchsische Vogtland.

Sachsen

Die B 173 f├╝hrt weiter durch die Gemeinde Weischlitz mit den Ortsteilen Blosenberg, Berglas neben der Talsperre Dr├Âda, Gro├čz├Âbern, Kleinz├Âbern bis zum Ortsteil Pirk mit der Elstertalbr├╝cke. Dort m├╝ndet die s├Ąchsische Staatsstra├če S 310 ein. Wenig sp├Ąter, beim Ortsteil T├╝rbel, kreuzt die Stra├če erstmals die Wei├če Elster und f├╝hrt dann weiter bis zur Anschlussstelle Pirk der A 72, wo auch die S 311 einm├╝ndet. ├ťber Weischlitz-Rosenberg und den Ortsteil Me├čbach erreicht die Bundesstra├če das Stadtgebiet der Stadt Plauen. In der N├Ąhe des Unteren Bahnhofs kreuzt die B 173 die B 92 und ├╝berquert kurz nach der Alten Elsterbr├╝cke ein zweites Mal die Wei├če Elster.

Blick auf den Rathausturm von Plauen

Kurz nach Einm├╝ndung der S 297 wird die Elster ein weiteres Mal passiert und die Stra├če verl├Ąuft dann in einem S-Bogen bis zur Anschlussstelle Plauen-Ost der A 72, wobei kurz vor der Autobahn noch die S 312 einm├╝ndet.

  • Stra├čennamen in Plauen:
    • Hofer Landstra├če
    • Hofer Stra├če
    • Reichenbacher Stra├če
    • Stresemannstra├če
    • Hammerstra├če
    • Dresdner Stra├če
    • ├äu├čere Reichenbacher Stra├če

Die Stra├če f├╝hrt durch Neuensalz, wo die B 169 abzweigt, und ├╝berquert die Vorsperre der Talsperre P├Âhl beim Ortsteil Tho├čfell. Dort m├╝ndet auch die S 299 in die Bundesstra├če. Beim Treuener Stadtteil Gospersgr├╝n unterquert die B 173 die A 72, kreuzt die S 298 in der N├Ąhe der Anschlussstelle Treuen der A 72, durchquert Pfaffengr├╝n und Buchwald und nimmt in Lauschgr├╝n die S 297 auf. Anschlie├čend l├Ąuft sie unter den Stra├čennamen Plauener Stra├če und Mylauer Stra├če durch Netzschkau wo die S 296 einm├╝ndet. Unweit der Grenze zu Mylau zweigt die Staatsstra├če 295 in das Tal der G├Âltzsch ab, ├╝ber die die G├Âltzschtalbr├╝cke angefahren oder erwandert werden kann.

Die G├Âltzschtalbr├╝cke

Durch Mylau f├╝hrt die B 173 als Netzschkauer Stra├če, Robert-Georgi-Weg, Braustra├če und Reichenbacher Stra├če und erreicht Reichenbach. Dort kreuzt sie die B 94, wobei die beiden Bundesstra├čen ein kurzes St├╝ck dieselbe Trasse nehmen.

  • Stra├čennamen in Reichenbach:
    • Klinkhardtstra├če
    • Doktor-K├╝lz-Stra├če
    • Greizer Stra├če
    • Friedenstra├če
    • Cunsdorfer Stra├če
    • Zwickauer Stra├če

Die Staatsstra├če 289 m├╝ndet an der Grenze zu Neumark von S├╝dosten in die B 173. Nach der s├╝dlichen Umfahrung des Ortes verl├Ąsst die Staatsstra├če an der Grenze des Vogtlandkreises die Bundesstra├če wieder nach Nordwesten. Der Ausbau S 289/S 61 ist als Ma├čnahme Westtrasse in Planung bzw. Ausf├╝hrung und soll die Verbindung zur A 4 verbessern.[3]

In Sch├Ânfels m├╝ndet die S 282a in die Bundesstra├če, die weiter nach Lichtentanne f├╝hrt und dort die Plei├če ├╝berquert.

Theater Zwickau

Nach wenigen Kilometern erreicht die Stra├če das Zentrum von Zwickau. Dort tangiert sie die B 175 und kreuzt die B 93, kurz bevor sie die Zwickauer Mulde auf der Gl├╝ck-Auf-Br├╝cke ├╝berquert. Gleichfalls beginnt in Zwickau die Silberstra├če, die von hier ihren Verlauf s├╝dlich durch das Erzgebirge nimmt und in Freiberg wieder auf die B 173 trifft.

  • Stra├čennamen in Zwickau:
    • Reichenbacher Stra├če
    • Humboldtstra├če
    • Doktor-Friedrichs-Ring
    • Gl├╝ck-Auf-Br├╝cke
    • ├äu├čere Dresdner Stra├če

Im weiteren Verlauf kreuzt die B 173 die ÔÇ×l├Ąngste Gemeinde SachsensÔÇť, M├╝lsen, mit der Staatsstra├če 286, umf├Ąhrt auf einer n├Ârdlichen Umgehungsstra├če Lichtenstein, kreuzt dabei die S 255, nimmt kurz vor Bernsdorf die S 256 auf und ├╝berquert kurz vor bei Gersdorf, an der Ortsgrenze zu Oberlungwitz die B 180. In unmittelbarer N├Ąhe dieser Kreuzung befindet sich der Sachsenring. Bei der Durchquerung von Oberlungwitz m├╝ndet die S 242 ein und die Bundesstra├če f├╝hrt ├Âstlich weiter nach Chemnitz. Im Stadtteil Mittelbach wird die S 246 gekreuzt. Im Stadtteil Reichenbrand kreuzt die Bundesstra├če die S 244, bevor sie im Stadtteil Siegmar die Anschlussstelle Chemnitz-S├╝d der A 72 erreicht. Unweit der Anschlussstelle zweigt der S├╝dring ab und wenig sp├Ąter, im Stadtteil Kapellenberg m├╝ndet die B 169 von S├╝den in die B 173. Gemeinsam kreuzen sie im Zentrum die B 95 und ├╝berqueren die Chemnitz. Kurz nach der Fluss├╝berquerung m├╝nden die B 174 und etwas weiter die S 236 ein.

Museum Gunzenhauser an der B173 in Chemnitz

Wenig sp├Ąter, in der N├Ąhe des Chemnitzer Hauptbahnhofs zweigt die B 107 ab. Im Stadtteil Hilbersdorf trennen sich die B 169 und die B 173 wieder und die B 173 f├╝hrt am Standort Dresdner Stra├če des Chemnitzer Klinikums vorbei, in ├Âstlicher Richtung aus der Stadt.

  • Stra├čennamen in Chemnitz:
    • Hofer Stra├če
    • Neefestra├če
    • Kappler Drehe
    • Zwickauer Stra├če
    • Bahnhofstra├če
    • Waisenstra├če
    • Dresdner Stra├če

Als vierspurige Stra├če erreicht die B 173 Niederwiesa. Hinter der Stadt verengt sich die Stra├če wieder auf zwei Spuren, ├╝berquert die Zschopau und nimmt kurz darauf die B 180 aus Nordwesten auf. Im Stadtgebiet von Fl├Âha trennen sich die beiden Bundesstra├čen wieder und die B 173 f├╝hrt parallel zur Fl├Âha Richtung Osten aus der Stadt. Seit 6. Oktober 2008 wird eine Umgehungsstra├če in Fl├Âha gebaut, die die Stadt vom Durchgangsverkehr entlasten soll.[2] In Falkenau m├╝ndet die S 237 ein und wenig sp├Ąter erreicht die Bundesstra├če Oederan.

Jakobikirche mit B 173 in Freiberg

├ťber Obersch├Âna f├╝hrt die Stra├če weiter nach Freiberg. Bei der s├╝dlichen Umfahrung der Altstadt wird die B 101 gekreuzt.

  • Stra├čennamen in Freiberg:
    • Chemnitzer Stra├če
    • Bebelplatz
    • Schillerstra├če
    • Hornstra├če
    • Dresdner Stra├če.

Am Rand des Stadtteils Halsbach m├╝ndet die S 190 ein und im Zentrum des Stadtteils wird die Freiberger Mulde ├╝berquert. Am westlichen Rand von Naundorf ├╝berquert die Bundesstra├če die Bobritzsch und kurz darauf m├╝nden die S 208 und die S 194 ein. Der Streckenabschnitt FreibergÔÇôBobritzsch ist Teil der Silberstra├če. Die B 173 wendet sich nach Norden, Richtung Niedersch├Âna und nach Durchfahrung des Ortes f├╝hrt die Bundesstra├če nord├Âstlich aus dem Landkreis Mittelsachsen und erreicht den Landkreis S├Ąchsische Schweiz-Osterzgebirge. Im Wilsdruffer Ortsteil Mohorn m├╝ndet die S 195 ein. Zwischen Mohorn und Herzogswalde wird die Triebisch ├╝berquert. Weiter ├Âstlich im Ortsteil Grumbach kreuzt die Stra├če die S 192 und f├╝hrt weiter Richtung Kesselsdorf, wo die S 36 ein kurzes St├╝ck dieselbe Trasse nutzt. Seit dem 5. Juni 2011 wird Kesselsdorf auf einer Ortsumgehung umfahren. An der Stadtgrenze von Dresden erreicht die B 173 die Bundesautobahn 17 mit der Anschlussstelle Dresden-Gorbitz. Die Stra├če f├╝hrt vierspurig durch die Stadtteile Gompitz, Gorbitz und L├Âbtau. Dort f├╝hrt sie zun├Ąchst beidseitig der Wei├čeritz nach S├╝den, ehe sie kurz nach der Einm├╝ndung der S 194, den Fluss endg├╝ltig ├╝berquert und weiter nach S├╝dosten f├╝hrt. In der S├╝dvorstadt schl├Ągt sie an der Einm├╝ndung der S 172 einen Haken nach Nordosten um wenig sp├Ąter in einem Bogen am Rande der Wilsdruffer Vorstadt zur Elbe zuzulaufen. Kurz vor der ├ťberquerung des Flusses auf der Marienbr├╝cke, vereinen sich die B 173 und die B 6. Nach der Flussquerung m├╝ndet die S 82 ein und wenig sp├Ąter wird die B 170 gekreuzt. Am Endpunkt der B 173, dem Albertplatz, zweigt die B 97 ab.

Kreuzkirche und Rathausturm in Dresden
  • Stra├čennamen in Dresden:
    • Kesselsdorfer Stra├če
    • Coventrystra├če
    • Bramschtunnel
    • Fr├Âbelstra├če
    • Emerich-Ambros-Ufer
    • L├Âbtauer Br├╝cke
    • Nossener Br├╝cke
    • Budapester Stra├če
    • Ammonstra├če
    • K├Ânneritzstra├če
    • Marienbr├╝cke
    • Antonstra├če
    • Albertplatz.

Weiterer Ausbau

Es gibt Bem├╝hungen um einen mittelfristigen Ausbau der B 173 auf vier Fahrstreifen im Abschnitt Lichtenfels ÔÇô Kronach.

Im Bereich Reichenbach/Vogtland wird im Rahmen des Baus der Westtrasse eine k├╝rzere Verbindung von der A 72 zur A 4 geschaffen. Der Bau der Ortsumgehung schafft somit eine direkte Verbindung zwischen der B 94 und der B 173.

Die 13,5 Kilometer lange Ortsumgehung von Freiberg, die die Stadt im S├╝den und Westen gemeinsam mit der B 101 umgehen soll, befindet sich im Planfeststellungsverfahren. Mehrere Klagen stoppten den Baubeginn gerichtlich, u. a. weil die Ortsumgehung durch ein europ├Ąisches Artenschutzgebiet geplant wurde.


Einzelnachweise

  1. ÔćĹ Informationen zum Bau der B 173 auf der Seite der Stadt Fl├Âha. Abgerufen am 7. Dezember 2010.
  2. ÔćĹ a b Meldung zum Baubeginn der Ortsumgehung auf der Seite der Stadt Fl├Âha. Abgerufen am 1. Dezember 2010.
  3. ÔćĹ Die Ma├čnahme Westtrasse auf der Seite des s├Ąchsischen Verkehrsministeriums. Abgerufen am 1. Oktober 2010.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen W├Ârterb├╝chern nach:

  • Bundesstra├če 173 (├ľsterreich) ÔÇö 173 Basisdaten Name: Eibergstra├če Gesamtl├Ąnge: 9,2┬ákm Bundesland: Tirol Verlaufsrichtung: Nordwest S├╝dost ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 180 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 280 km Bundesl├Ąnder: Sachsen Anhalt Th├╝r ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 289 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 97 km Bundesland: Bayern ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 94 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 58 km Bundesl├Ąnder: Th├╝ringen Sachsen ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 169 ÔÇö Vorlage:Infobox hochrangige Stra├če/Wartung/DE B Bundesstra├če 169 in Deutschland Ka ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 303 ÔÇö Vorlage:Infobox hochrangige Stra├če/Wartung/DE B Bundesstra├če 303 in Deutschland ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 6 ÔÇö Vorlage:Infobox hochrangige Stra├če/Wartung/DE B Bundesstra├če 6 in Deutschland Karte ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 92 ÔÇö Vorlage:Infobox hochrangige Stra├če/Wartung/DE B Bundesstra├če 92 in Deutschland ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 7 ÔÇö Vorlage:Infobox hochrangige Stra├če/Wartung/DE B Bundesstra├če 7 in Deutschland Karte ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 2 ÔÇö Vorlage:Infobox hochrangige Stra├če/Wartung/DE B Bundesstra├če 2 in Deutschland ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
ÔÇŽ Do a right-click on the link above
and select ÔÇťCopy LinkÔÇŁ

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.