Bundesstra├če 19

´╗┐
Bundesstra├če 19

Vorlage:Infobox hochrangige Stra├če/Wartung/DE-B

Bundesstra├če 19 in Deutschland
Bundesstra├če 19
Karte
Verlauf der B 19
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtl├Ąnge: 529 km

Bundesland:

Die Bundesstra├če 19 (Abk├╝rzung: B 19) f├╝hrt vom geographischen Zentrum Deutschlands in Th├╝ringen quer durch Franken nach S├╝dosten bis nach Baden-W├╝rttemberg und ├╝ber die Schw├Ąbische Alb zur├╝ck nach Bayern, durch das bayerische Oberschwaben und das Allg├Ąu, wo sie in den Allg├Ąuer Alpen an der ├Âsterreichischen Grenze endet.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die heutige Bundesstra├če 19 wurde bereits um 1780 zwischen Meiningen und W├╝rzburg zu einer Chaussee ausgebaut, die fast schnurgerade durch die Berge f├╝hrte und an der ehemals Freien Reichsstadt Schweinfurt vorbeif├╝hrte.

1815ÔÇô1816 wurde die Hall-Gaildorfer Stra├če gebaut.[1]

Fr├╝here Strecken und Bezeichnungen

Die heutige Bundesstra├če 19 durchquert zahlreiche ehemals selbstst├Ąndige L├Ąnder, in denen die Stra├čenbezeichnung h├Âchst unterschiedlich war.

Im Kurf├╝rstentum Hessen, das die Exklave Schmalkalden besa├č, wurde die 1831 als Hauptstra├če erster Klasse eingeordnete Stra├če als Meiningensche Stra├če bezeichnet.[2]

Die bayerischen Staatsstra├čen wurden ihrem Anfangsort entsprechend nummeriert: Staatsstra├če Nr. 141: Ulm ÔÇô Kempten ÔÇô Vils und Staatsstra├če Nr. 149: W├╝rzburg ÔÇô Werneck ÔÇô Meiningen.

Die 1932 eingerichtete Fernverkehrsstra├če 19 (FVS 19), 1934 in Reichsstra├če 19 (R 19) umbenannt, f├╝hrte ebenso wie die heutige Bundesstra├če von Eisenach nach Oberstdorf. Die einzige Abweichung zur heutigen Streckenf├╝hrung bestand darin, dass die Reichsstra├če bis etwa 1937 ├╝ber Bad Kissingen f├╝hrte. Der Umweg ├╝ber Bad Kissingen wurde ab 1937 den Reichsstra├čen 286 und 287 zugeordnet.

Verlauf

Die Bundesstra├če 19 beginnt seit der Verlegung der Bundesautobahn 4 ab dem 9. Januar 2010 in Krauthausen bei Eisenach, unmittelbar an der Anschlussstelle Eisenach-West der A 4 und nutzt die ehemalige Trasse dieser Autobahn als Kraftfahrstra├če. Von Eisenach Weststadt verl├Ąuft die B 19, gemeinsam mit der B 84 zur Anschlussstelle Eisenach Oststadt. Dort verlassen die beiden Bundesstra├čen die alte A 4-Trasse, die als Bundesstra├če 88 weiter nach Ilmenau f├╝hrt.[3]

Nun durchquert die B 19 wie bisher das Innenstadtgebiet von Eisenach in s├╝dlicher Richtung und f├╝hrt an der ber├╝hmten Wartburg vorbei in den Naturpark Th├╝ringer Wald. Nach 22 Kilometern st├Â├čt sie auf den Oberlauf der Werra. Von hier aus wird sie unter Einbezug der seit den 1990er Jahren neuentstandenen Ortsumgehungen bis nach Meiningen (52 km) gef├╝hrt. Zwischen Barchfeld und Niederschmalkalden wird die vorbereitete Trasse der nie fertiggestellten Reichsautobahn Strecke 85 genutzt. In Meiningen biegt sie dann seit Ende 2005 auf die ehemalige Bundesstra├če 280 zur Anschlussstelle Meiningen-Nord der neugebauten Bundesautobahn 71 ab.

Nach Fertigstellung der A 71 wurde der Streckenabschnitt der B 19 zwischen Meiningen und Werneck zu Landes-, Staats- und Kreisstra├čen abgestuft und durch die A 71 und weitergehend durch die Bundesautobahn 70 ersetzt (siehe: erfolgte ├änderungen).

Von der Abfahrt Werneck der A 70 kommend f├╝hrt sie nun zwischen der Bundesautobahn 7 (Flensburg bis Allg├Ąu) und dem Main durch fr├Ąnkisches Kernland bis W├╝rzburg (158 km). Siehe auch Stadtring S├╝d (W├╝rzburg).

Hinter W├╝rzburg kreuzt sie die Bundesautobahn 3 (NiederlandeÔÇôPassau) und st├Â├čt bei Kilometer 189 auf die Landesgrenze zu Baden-W├╝rttemberg. In Bad Mergentheim ├╝berquert die Stra├če das Taubertal und f├╝hrt als ÔÇ×Schw├Ąbische Dichterstra├čeÔÇť nach K├╝nzelsau im Kochertal. Der Aufstieg zur Hohenloher Ebene wurde 2010 bis zur neuen westlichen Ortsumgehung von Gaisbach verl├Ąngert. Der Verkehr wurde bereits am 16. August[4] auf die Umgehung umgelegt, der offizielle Freigabeakt wurde am 6. September[5][6] nachgeholt. Ab der Bundesautobahn 6 verl├Ąuft die B 19 gemeinsam mit der Bundesstra├če 14 durch die Salz- und M├╝nzstadt (Heller) Schw├Ąbisch Hall (257 km), um sich westlich davon wieder zu trennen. Um die Stadt vom Durchgangsverkehr beider Bundesstra├čen zu entlasten, wird derzeit die ÔÇ×kleine WestumfahrungÔÇť gebaut. Diese nord-westlich der Stadt ├╝ber die Hohenloher Ebene verlaufende sieben Kilometer lange Umgehung wird allerdings nicht vom Bund erstellt, sondern als K 2576 vom Landkreis gebaut.[7]

Auf der historischen Br├╝cke ├╝berquert die B 19 die Jagst in Hohebach

Weiter geht es den Kocher entlang auf die Schw├Ąbische Alb durch Aalen (317 km) und Heidenheim (339 km). Bolheim wird im Osten umfahren, nach vier Kilometern regelt eine Ampel au├čerorts den Verkehr und die ehemalige Stra├čenf├╝hrung wird durch eine Neubaustrecke mit einem 150 m langen Tunnel ersetzt, der das in zwei Teile gespaltene Herbrechtingen durch einen kleinen Stadtpark miteinander verbindet. Nach weiteren vier Kilometern wird die Bundesstra├če 19 nun f├╝r siebzehn Kilometer zwischen den Ausfahrten Giengen und Langenau durch die Bundesautobahn 7 ersetzt. Nach weiteren f├╝nfzehn Kilometern erreicht die Stra├če Ulm bei Streckenkilometer 379. Nun endet die Bundesstra├če 19 vor├╝bergehend, nachdem sie die Donau nach Neu-Ulm ├╝berquert hat. Hier ist die Bundesstra├če 19 auch wieder nach Bayern zur├╝ckgekehrt.

Seit dem Bau der Bundesautobahn 7 hierher wurde die alte Bundesstra├če 19 zur Staatsstra├če 2031 herabgestuft und f├╝hrt als solche entlang des Flusses Iller nach Memmingen (445 km) und weiter durch das Allg├Ąu nach Kempten im Allg├Ąu (480 km). Hier biegt die Bundesautobahn 7 nach Osten ab und die Bundesstra├če 19 ist wieder wie vorher Bundesstra├če. Von hier f├╝hrt sie in s├╝dlicher Richtung in die Allg├Ąuer Alpen. ├ťber Sonthofen (508 km) und an Oberstdorf vorbei (518 km) f├╝hrt die Bundesstra├če 19 noch sechs Kilometer bis zur ├Âsterreichischen Grenze an der Walserschanz. Als ├Âsterreichische Kleinwalsertalstra├če (B 201) f├╝hrt sie weiter durch das Kleinwalsertal, das deutsches Zollausschlussgebiet ist, und endet dort in Baad.

Streckenl├Ąnge

Die Gesamtstreckenl├Ąnge der Bundesstra├če 19 liegt bei 524 Kilometern, wovon aber die Strecke, auf der sie zur Bundesautobahn hochgestuft (17 km) oder zur Landstra├če herabgestuft (etwa 101 km) ist, abzuziehen w├Ąre.

Ausbauzustand

Im Stadtgebiet von Eisenach geh├Ârt ein ehemaliger Abschnitt der Autobahn 4 (ehemalige Anschlussstellen Eisenach-West bis Eisenach-Ost) zur B 19. Zwischen Barchfeld und Meiningen wird die Strecke zurzeit mit kreuzungsfreien Ortsanbindungen ausgebaut. Dazu nutzt man weitestgehend die noch brachliegende Trasse der ehemals im Bau befindlichen Reichsautobahn EisenachÔÇôBamberg (Strecke 85). Die Ortsumgehungen von Barchfeld, Breitungen, Fambach und Schwallungen sind bereits fertiggestellt. Von Wasungen bis Walldorf (Werra) n├Ârdlich von Meiningen ist die B 19 bereits vierspurig ausgebaut. Seit 2009 befindet sich die Ortsumgehung von Niederschmalkalden mit der Talbr├╝cke ├╝ber die Schmalkalde im Bau. S├╝dlich davon wird eine Anschlussstelle entstehen, von der die in Zukunft ab Barchfeld-Nord parallel verlaufende B 62 in Richtung Zella-Mehlis und der Anschlussstelle Suhl-Nord/Zella-Mehlis der A 71 abzweigen wird. Ebenfalls in Planung ist die ├Âstliche Ortsumgehung von Wasungen. Dazu soll die Burgruine Maienluft untertunnelt werden.

Im Raum W├╝rzburg ist sie zwischen den Autobahnen A 7 und A 3 vierspurig ausgebaut. Hierdurch wird starker Lkw-Verkehr durch W├╝rzburg hindurchgeleitet. Zwischen der Autobahnanschlussstelle W├╝rzburg-Estenfeld und der Abfahrt Lengfeld ist die Bundesstra├če Kraftfahrstra├če. Im weiteren Verlauf bis zur Stadtgrenze W├╝rzburg ist sie f├╝r Radfahrer und Leichtkraftr├Ąder gesperrt. Zwischen Waltenhofen und Sonthofen ist die Bundesstra├če ebenfalls vierspurig ausgebaut. Dieses Teilst├╝ck war fr├╝her als A 985 geplant.

Erfolgte Änderungen

Im Zuge der Anfang 2010 erfolgten Nordverlegung der A 4 im Raum Eisenach verl├Ąngerte sich die B 19 um ein Teilst├╝ck der bisherigen A 4.

Im Zuge der Er├Âffnung der A 71 wurden 2007 folgende ├änderungen durchgef├╝hrt:

  • Meiningen ÔÇô Landesgrenze Th├╝ringen: Abstufung zur Landesstra├če L 3019
  • Landesgrenze Bayern ÔÇô M├╝nnerstadt: Abstufung zur Staatsstra├če St 2445
  • M├╝nnerstadt ÔÇô Einm├╝ndung der Bundesstra├če 287: Wird zur B 287
  • Einm├╝ndung der Bundesstra├če 287 ÔÇô Einm├╝ndung der Bundesstra├če 286: Abstufung zur Kreisstra├če
  • Einm├╝ndung der Bundesstra├če 286 ÔÇô Poppenhausen: Wird zur B 286
  • Poppenhausen ÔÇô Euerbach: Abstufung zur Kreisstra├če
  • Euerbach ÔÇô Autobahnanschluss Werneck: Abstufung zur Staatsstra├če

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Bundesstra├če 19 ÔÇô Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. ÔćĹ Rudolf Moser: Beschreibung des Oberamts Hall. Stuttgart 1847.
  2. ÔćĹ Annalen der Erd-, V├Âlker- und Staatenkunde. Jg. 1830, S. 541ÔÇô541.
  3. ÔćĹ Allgemeinverf├╝gung des Landesamtes f├╝r Bau und VerkehrÔÇŽ Th├╝ringer Staatsanzeiger Nr. 2/2010]
  4. ÔćĹ http://www.rp-stuttgart.de/servlet/PB/menu/1316513/index.htm
  5. ÔćĹ http://www.uvm.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/72529/
  6. ÔćĹ http://www.uvm.baden-wuerttemberg.de/servlet/is/72653/
  7. ÔćĹ http://www.landkreis-schwaebisch-hall.de/2835_DEU_WWW.php

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen W├Ârterb├╝chern nach:

  • Bundesstra├če 1a ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 778┬ákm Bundesl├Ąnder: Nordrhein Westfalen Niedersachsen ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 96 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 520 km Bundesl├Ąnder: Sachsen Brande ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 2R ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 28┬ákm Bundesland: Bayern Karte ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 94 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 58 km Bundesl├Ąnder: Th├╝ringen Sachsen ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 91 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 52 km Bundesland: Sachsen Anhalt ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 6N ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 94┬ákm Bundesl├Ąnder: Niedersachsen Sachsen Anhalt ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če Z ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 22.2 km Bundesland: Berlin Ver ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 3n ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 45┬ákm Bundesland: Niedersachsen Verlaufsrichtung: Nord S├╝d ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 89 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 85 km Bundesl├Ąnder: Th├╝ringen Bayern ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če E ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: rd. 5 km Bundesland: Berlin Ver ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 24 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 15,1 km Bundesland: Bayern V ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
ÔÇŽ Do a right-click on the link above
and select ÔÇťCopy LinkÔÇŁ

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.