Bundesstra├če 23

´╗┐
Bundesstra├če 23

Vorlage:Infobox hochrangige Stra├če/Wartung/DE-B

Bundesstra├če 23 in Deutschland
Bundesstra├če 23
Karte
Verlauf der B 23
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtl├Ąnge: 59,2 km

Bundesland:

Ausbauzustand: zweistreifig ohne Trennstreifen

Die Bundesstra├če 23 (Abk├╝rzung: B 23) ist eine deutsche Bundesstra├če in Bayern. Sie f├╝hrt von Peiting an die deutsch-├Âsterreichische Grenze bei Griesen, geh├Ârt streckenweise zur Deutschen Alpenstra├če und bildet zusammen mit der Bundesstra├če 17 und Bundesstra├če 472 die schnellste Verbindung von Augsburg nach Garmisch-Partenkirchen und weiter ├╝ber die Bundesstra├če 2 nach Mittenwald und Innsbruck sowie zum Brennerpass.

Inhaltsverzeichnis

Verlauf

Die B 23 beginnt an der Bundesstra├če 472 (Umgehungsstra├če Schongau - Peiting) Ausfahrt Peiting S├╝d im Landkreis Weilheim-Schongau und f├╝hrt zun├Ąchst nach Rottenbuch. Dieser Streckenabschnitt war bis vor wenigen Jahren in einem schlechten Ausbauzustand, wodurch sich mehrere teils schwere Unf├Ąlle ereigneten. In den letzten Jahren wurde dieser Teilbereich ausgebaut.

Nach der Ortsdurchfahrt Rottenbuch erreicht man die Echelsbacher Br├╝cke. Die 183 m lange und 76 m hohe Bogenbr├╝cke ├╝berspannt die Ammer. Auf der Br├╝cke befindet sich auch die Grenze zum Landkreis Garmisch-Partenkirchen.

An Bad Bayersoien vorbei gelangt man nach Saulgrub. Zurzeit wird um Saulgrub eine Umgehungsstra├če gebaut, um den Ort vom Durchgangsverkehr zu entlasten. In Saulgrub trifft die B 23 zum ersten Mal auf die Ammergaubahn (Murnau/Oberammergau).

├ťber Unterammergau und an Oberammergau vorbei erreicht die B 23 Ettal. Nachdem die B 23 den Ort durchquert hat, erreicht die Bundesstra├če mit dem Ettaler Sattel (869 NHN) den h├Âchsten Punkt der Strecke. Nun geht es ├╝ber Serpentinen hinunter ins Loisachtal. Hier erreicht die Strecke Oberau und m├╝ndet in die B 2. Auf etwa sechs Kilometer verl├Ąuft die B 23 nun gemeinsam mit der B 2 Richtung S├╝den. Nach der Ortsumfahrung Farchant trennt sich die B 23 von der B 2 und verl├Ąuft in s├╝dwestlicher Richtung nach Garmisch-Partenkirchen.

Nachdem die B 23 den Ortsteil Griesen durchquert hat, endet die B 23 an der Staatsgrenze zu ├ľsterreich (Tirol) wo sie in die ├Âsterreichische B 187 ├╝bergeht (Richtung Lermoos, Fernpassstra├če, Inntal).

Geschichte

Ursprung

Wahrscheinlich schon in der R├Âmerzeit, sp├Ątestens aber zu Zeiten Ludwig IV. gab es eine Verbindung von der Via Claudia im Lechtal zur Brennerstra├če im Loisachtal.

Der schwierigste Abschnitt dieser Route f├╝hrte von Rottenbuch bis Bad Bayersoien durch die Echelsbacher Schlucht. Deshalb wurde vom 8. November 1928 bis 27. April 1930 die Echelsbacher Br├╝cke f├╝r 900 000 RM gebaut.

Fr├╝here Strecken und Bezeichnungen

Die Bundesstra├če 23 ging 1949 aus der Reichsstra├če 23 hervor. Damals begann die R 23 in Peiting an der Kreuzung Schongauer Stra├če/Obere Stra├če/Guggenbergerstra├če an der damaligen R 17 und endete in Oberau an der Einm├╝ndung in die R 2. Mit der Einf├╝hrung der Bundesstra├čen wurde die B 23 ├╝ber Farchant nach Garmisch-Partenkirchen verl├Ąngert. Dort m├╝ndete sie in die B 24.[1]

Ersetzungen

Die Umgehungsstra├če Oberammergau wurde 1989 dem Verkehr ├╝bergeben.[2]

Die Erweiterung der Strecke von Garmisch-Partenkirchen zur ├Âsterreichischen Grenze bei Griesen erfolgte 1991. Dazu wurde die B 24 bis dorthin integriert. Der verbleibende Rest im Garmisch-Partenkirchener Gemeindegebiet wurde abgestuft.

1991 wurde im Zuge der Verkehrsfreigabe eines Teilst├╝cks der Umgehungsstra├če Schongau - Peiting der Beginn der B 23 an die B 17 Ausfahrt Peiting West verlegt. Die Ortsdurchfahrt Peiting wurde zur Staatsstra├če abgestuft. Die Verlegung an die heutige Stelle erfolgte nach Fertigstellung der gesamten Umgehungsstra├če 1997.

Im Mai 2000 wurde der Farchanter Tunnel er├Âffnet.[3]

Weiterer Ausbau

Derzeit (Oktober 2009) sind folgende Erweiterung in Planung oder im Bau:

  • ├ľstliche Umfahrung Saulgrub (seit Februar 2009 in Bau)[4]
  • Umfahrung Oberau (vordringlicher Bedarf im Bundesverkehrswegeplan 2003)[5]
  • Westliche Umfahrung Garmisch-Partenkirchen mit Kramertunnel (Planungsstand: Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss am 23. Juni 2009 abgewiesen).[4] Am 27. Juli 2010 nahm Ministerpr├Ąsident Horst Seehofer mit dem parlamentarischen Staatssekret├Ąr im Bundesverkehrsministerium Andreas Scheuer an der Baubeginnfeier der Ortsumgehung Garmisch-Partenkirchen mit Kramertunnel teil. Die neue Bundesstra├če 23 mit dem 3,6 Kilometer langen Kramertunnel soll die Verkehrsbelastung von Garmisch mindestens um die H├Ąlfte reduzieren. Die geplante Ortsumgehung ist eine der teuersten Stra├čenbauma├čnahmen in Bayern und soll aus heutiger Sicht mehr als 133 Millionen Euro kosten.[6]

Tourismus

Ferienstra├čen

Zwischen der St2059 (bei Rottenbuch) und Garmisch-Partenkirchen f├╝hrt die Deutsche Alpenstra├če entlang der B 23.

Sehensw├╝rdigkeiten

Zu den Sehensw├╝rdigkeiten an der Strecke z├Ąhlen:

Landschaftlich reizvolle Strecken

Die gesamte Strecke ist landschaftlich reizvoll. Die Strecke unterteilt sich:

Kurorte

An der Strecke befinden sich die Heilb├Ąder Bad Bayersoien und Bad Kohlgrub sowie der Luftkurort Ettal.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Bundesstra├če 23 ÔÇô Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. ÔćĹ reichsstrassen.de.vu: Die Bundes- und ehemaligen Reichsstra├čen in Deutschland (abgerufen am 25. November 2009)
  2. ÔćĹ http://www.historischer-verein.de/ortsgeschichte.htm
  3. ÔćĹ http://www.farchant.de/tourismus/kultur-und-brauchtum/geschichte-und-geschichten.html
  4. ÔćĹ a b Staatliches Bauamt Weilheim: Projekte aus dem Bereich Stra├čenbau (Abgerufen am 28. Oktober 2009)
  5. ÔćĹ Bundesministerium f├╝r Verkehr, Bau und Stadtentwicklung: Bundesverkehrswegeplan 2003 (Abgerufen am 18. Oktober 2010)
  6. ÔćĹ Pressemeldung der Bayerischen Staatskanzlei vom 23. Juli 2010

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen W├Ârterb├╝chern nach:

  • Bundesstra├če 1a ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 778┬ákm Bundesl├Ąnder: Nordrhein Westfalen Niedersachsen ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 96 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 520 km Bundesl├Ąnder: Sachsen Brande ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 2R ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 28┬ákm Bundesland: Bayern Karte ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 94 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 58 km Bundesl├Ąnder: Th├╝ringen Sachsen ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 91 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 52 km Bundesland: Sachsen Anhalt ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 6N ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 94┬ákm Bundesl├Ąnder: Niedersachsen Sachsen Anhalt ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če Z ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 22.2 km Bundesland: Berlin Ver ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 3n ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 45┬ákm Bundesland: Niedersachsen Verlaufsrichtung: Nord S├╝d ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 89 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 85 km Bundesl├Ąnder: Th├╝ringen Bayern ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če E ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: rd. 5 km Bundesland: Berlin Ver ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 24 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 15,1 km Bundesland: Bayern V ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
ÔÇŽ Do a right-click on the link above
and select ÔÇťCopy LinkÔÇŁ

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.