Bundesstra├če 69

´╗┐
Bundesstra├če 69

Vorlage:Infobox hochrangige Stra├če/Wartung/DE-B

Bundesstra├če 69 in Deutschland
Bundesstra├če 69
Karte
Verlauf der B 69
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtl├Ąnge: 30 km

Bundesland:

Ausbauzustand: zweistreifig

Die Bundesstra├če 69 (Abk├╝rzung: B 69) f├╝hrt als Verl├Ąngerung der Bundesstra├če 72, die aus Ostfriesland kommt, von der Anschlussstelle Cloppenburg der A 1 nach Vechta und weiter zur Kreisstadt Diepholz (etwa 60 km s├╝dwestlich von Bremen). Sie ist mit 30 km Streckenl├Ąnge nurmehr ein Rest der ehemals von Wilhelmshaven an der Nordsee herkommenden B 69, von der der gr├Â├čte Teil durch die A 29 ersetzt wurde.

Inhaltsverzeichnis

Verlauf

Die B 69 beginnt an der A 1 und verl├Ąuft zun├Ąchst in Richtung Osten. Ab Schneiderkrug f├╝hrt sie ├╝ber Langf├Ârden in s├╝dlicher Richtung nach Vechta.

An der Anschlussstelle Vechta-Nord m├╝ndet die B 69 in die Umgehungsstra├če Vechta ein, die in Richtung Osten als Landesstra├če 881 ├╝ber Bergstrup und Holzhausen bis zur Oyther Stra├če in Telbrake f├╝hrt und dort ihr nord├Âstliches Ende findet. Um die Kreisstadt macht die B 69 heute auf dem westlichen Abschnitt der Umgehungsstra├če einen Bogen, da die alte Strecke der B 69 im Bereich der Vechtaer Innenstadt dem Verkehr nicht mehr gewachsen war. Die Stadtumgehung wurde als zweispurige Kraftfahrstra├če ausgef├╝hrt.

Die B 69 verl├Ąsst Vechta in Richtung Diepholz, wo sie an einem Kreisverkehr als Einm├╝ndung in die Diepholzer Ortsumgehung im Zuge der B 51 und B 214 endet.

Geschichte

Die 1932 eingerichtete Fernverkehrsstra├če 69 (FVS 69), ab 1934 in Reichsstra├če 69 (R 69) umbenannt, f├╝hrte von Wilhelmshaven ├╝ber Sande, Varel, Hahn-Lehmden und Rastede nach Oldenburg, durch Wardenburg, Sage und Ahlhorn nach Vechta und von dort ├╝ber Lohne und Damme nach Osnabr├╝ck. Die Streckenf├╝hrung im s├╝dlichen Abschnitt wurde um 1937 nach der Verl├Ąngerung der Reichsstra├če 68 bis Cloppenburg aufgegeben, stattdessen endete die Reichsstra├če 69 fortan im Stadtzentrum von Diepholz an der Reichsstra├če 51.

Die Trasse, die sp├Ąter die Reichsstra├če 69 bildete, durchquerte als Nord-S├╝d-Achse das Gro├čherzogtum Oldenburg. Ihr s├╝dlicher Streckenabschnitt von Oldenburg bis Vechta wurde 1837, ihr n├Ârdlicher Streckenabschnitt bis Varel wurde 1839 zur Chaussee ausgebaut und 1846 bis Jever verl├Ąngert.

Zwischen Sande und Wilhelmshaven zweigte die heute noch vorhandene Reichsstra├če 210 von der Reichsstra├če 69 nach Emden/Aurich/Jever ab. Das St├╝ck zwischen dieser Abzweigung und Wilhelmshaven nannte man nicht B 69, sondern es wurde der B 210 zugeschlagen. Weiter in s├╝dliche Richtung f├╝hrte die B 69 parallel zur heutigen Trasse der A 29 und der A 293.

Bis zur Fertigstellung dieser Autobahnen waren die Wilhelmshavener Heerstra├če und die Nadorster Stra├če bis zur heutigen Anschlussstelle Nadorst Teil der Reichsstra├če bzw. Bundesstra├če. Bereits um 1960 wurde das Teilst├╝ck zwischen Nadorst und Kreyenbr├╝ck der heutigen Autobahnen 293 und 28 (damals Bundesstra├če 75 genannt) als zweispurige Umgehungsstra├če ausgebaut. Die B 69 verlie├č die als B 75 nach Bremen weiterf├╝hrende Umgehungsstra├če an der Kreuzung mit der Cloppenburger Stra├če, auf der die Bundesstra├če 69 s├╝dlich dieser Kreuzung aus der Stadt herausf├╝hrte.

Sie unterquerte zwischen der Fertigstellung der A 1 im Bereich Ahlhorn und der Fertigstellung der A 29 auf ihrer angestammten Trasse die A 1. Hier gab es sogar eine vollst├Ąndige Autobahnausfahrt, von wo man aus Richtung Osnabr├╝ck von der A 1 zu Badeorten an der (ost-)friesischen K├╝ste sowie in Richtung Wilhelmshaven und Oldenburg abfuhr. Durch den Bau des Autobahndreiecks Ahlhorner Heide und die Fertigstellung der A 29 ist heute an dieser Stelle nur noch eine Auffahrt von der ehemaligen B 69 auf die A 1 in Richtung Hamburg/Bremen bzw. eine Abfahrt von Hamburg/Bremen kommend m├Âglich. Es ist jedoch geplant, diese Ausfahrt wieder als eine vollst├Ąndige herzustellen.

W├Ąhrend der Bauzeit der A 29 war ein Teilst├╝ck zwischen dem provisorischem Autobahnende bei Hengstlage (zwischen Wardenburg und Sage) bis zum Anschluss an die A 1 ebenfalls als B 69 ausgeschildert.

Nach der Fertigstellung der A 29 im Jahre 1984 wurde die alte B 69 zwischen Wilhelmshaven und Schneiderkrug zur Landesstra├če herabgestuft. Zugleich wurde der Abschnitt der B 72 zwischen Schneiderkrug und der Anschlussstelle Cloppenburg der A 1 in B 69 umbenannt.

Seit der Fertigstellung der Ortsumgehung Diepholz endet die B 69 bereits an der neuen Einm├╝ndung in die B 51 und die B 214 kurz vor Diepholz.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Bundesstra├če 69 ÔÇô Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen W├Ârterb├╝chern nach:

  • Bundesstra├če 1a ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 778┬ákm Bundesl├Ąnder: Nordrhein Westfalen Niedersachsen ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 96 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 520 km Bundesl├Ąnder: Sachsen Brande ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 2R ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 28┬ákm Bundesland: Bayern Karte ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 94 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 58 km Bundesl├Ąnder: Th├╝ringen Sachsen ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 91 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 52 km Bundesland: Sachsen Anhalt ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 6N ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 94┬ákm Bundesl├Ąnder: Niedersachsen Sachsen Anhalt ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če Z ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 22.2 km Bundesland: Berlin Ver ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 3n ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 45┬ákm Bundesland: Niedersachsen Verlaufsrichtung: Nord S├╝d ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 89 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 85 km Bundesl├Ąnder: Th├╝ringen Bayern ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če E ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: rd. 5 km Bundesland: Berlin Ver ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 24 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 15,1 km Bundesland: Bayern V ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
ÔÇŽ Do a right-click on the link above
and select ÔÇťCopy LinkÔÇŁ

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.