Bundesstra├če 76

´╗┐
Bundesstra├če 76

Vorlage:Infobox hochrangige Stra├če/Wartung/DE-B

Bundesstra├če 76 in Deutschland
Bundesstra├če 76
Karte
Verlauf der B 76
Basisdaten
Betreiber: Bundesrepublik Deutschland
Gesamtl├Ąnge: 130 km

Bundesland:

Ausbauzustand: zweistreifig[1]
Bundesstra├če 76 in Kiel
Bundesstra├če 76 in Kiel

Die Bundesstra├če 76 (Abk├╝rzung: B 76) verl├Ąuft in Schleswig-Holstein von Schleswig ├╝ber Eckernf├Ârde nach Kiel, und von dort weiter ├╝ber Pl├Ân, Eutin und die Ostseeb├Ąder an der L├╝becker Bucht als B├Ąderstra├če nach L├╝beck-Travem├╝nde, wo sie in die B 75 m├╝ndet.

Inhaltsverzeichnis

Verlauf

Seit der Herabstufung des parallel zur A 7 verlaufenden n├Ârdlichsten Teils der Bundesstra├če 76 zwischen Flensburg und Schleswig zur schleswig-holsteinischen Landesstra├če 317 beginnt die B 76 an der B 201. Auf H├Âhe der Ausgrabungsst├Ątte Haithabu geht die Stra├če s├╝dlich von Schleswig in die Bundesstra├če 77 nach Rendsburg ├╝ber, die B 76 dagegen f├╝hrt am s├╝dlichen Ufer der Schlei entlang ├╝ber Fleckeby nach Eckernf├Ârde. Im n├Ârdlichen Stadtgebiet von Eckernf├Ârde teilt sich die B 76 die Trasse auf knapp zwei Kilometer mit der B 203.

In Kiel bildet die B 76 eine vielbefahrene Stadtautobahn, die Ost- und Westufer der Kieler F├Ârde miteinander verbindet. Es bestehen Kreuzungs- bzw. Schnittpunkte mit den Bundesstra├čen 202, 404, 502 und 503; in weiten Teilen des Kieler Stadtgebiets sowie Raisdorf verl├Ąuft die B 76 mit der B 202 auf einer gemeinsamen, vierspurigen Trasse.

Im Stadtgebiet Pl├Ân teilt sich die B 76 die Trasse auf ca. 1.000 Meter mit der B 430.

Zwischen den Autobahnanschlussstellen Eutin und Scharbeutz folgt sie dabei dem Verlauf der A 1, nachdem man in den 1980er Jahren die B 76 aus der Ortslage von Haffkrug herausgenommen hat. Nach Scharbeutz erschlie├čt die B 76 den Badeort Timmendorfer Strand und seinen Ortsteil Niendorf (Ostsee) und endet darauf hin in L├╝beck-Travem├╝nde an der autobahn├Ąhnlich ausgebauten B 75.

Geschichte

Ursprung

Der Ausbau des Landwegs zur Chaussee begann in der Mitte des 19. Jahrhunderts mit den ersten Bauabschnitten EutinÔÇôS├╝sel (1844) und KielÔÇôPreetz (1843/1844). Der n├Ârdliche Streckenabschnitt zwischen Flensburg und Schleswig wurde 1846 gebaut. Die s├╝dliche Teilstrecke zwischen Kiel und Eutin wurde 1849 mit dem Streckenabschnitt zwischen Pl├Ân und Eutin vollendet. Die Stra├če von Bad Schwartau ├╝ber Pansdorf und P├Ânitz bis zum Kreuz mit der B 76 am S├╝seler Baum (die fr├╝here Bundesstra├če 207) als k├╝rzeste Verbindung von L├╝beck nach Eutin wurde bereits 1841 fertiggestellt.

Der Streckenabschnitt zwischen Eckernf├Ârde und Schleswig wurde erst 1882 zur Chaussee ausgebaut. Die B 76 wurde fr├╝her Reichsstra├če Haffkrug-Kupferm├╝hle genannt.

Fr├╝here Strecken und Bezeichnungen

Bei der urspr├╝nglichen Nummerierung 1932 f├╝hrte die damalige Fernverkehrsstra├če 76 (FVS 76), ab 1934 in Reichsstra├če 764 (R 76) umbenannt, von Flensburg nach L├╝beck. In Kiel f├╝hrte die Reichsstra├če durch die Innenstadt ├╝ber den K├Ânigsweg und die Alte L├╝becker Chaussee.

Ersetzungen

  • Die Teilstrecke zwischen Flensburg und Schleswig wurde sp├Ąter durch die Bundesautobahn 7 (1978 L├╝ckenschluss der A 7 bis zur d├Ąnischen Grenze) ersetzt.
  • Seit dem 14. Juni 2004 f├╝hrt die Trasse ├Âstlich an der Stadt Preetz und der Gemeinde Schellhorn vorbei.
  • Am 20. November 2004 wurde die ├Âstliche Umgehung des Ortes Gettorf eingeweiht und m├╝ndet nun Richtung Kiel in den dortigen vierspurigen Ausbau.
  • Das Teilst├╝ck in Eckernf├Ârde zwischen der Abfahrt zur B 203 im Norden und Lornsenplatz im S├╝den wird seit dem Sommer 2009 vierspurig ausgebaut; voraussichtliche Fertigstellung ist 2012.
  • Im Kieler Stadtgebiet wurde der urspr├╝ngliche Verlauf (Levensauer Hochbr├╝cke ÔÇô Eckernf├Ârder Stra├če ÔÇô Sternstra├če ÔÇô Ringstra├če ÔÇô K├Ânigsweg ÔÇô Alte L├╝becker Chaussee) nahezu komplett ersetzt oder verlagert: So f├╝hrt die ÔÇô zwischen Eckernf├Ârde und Raisdorf ampelfreie ÔÇô Bundesstra├če jetzt ├╝ber eine neue Kanalhochbr├╝cke und (als Olof-Palme-Damm, vormals tlw. M├╝hlenweg) westlich um die Innenstadt herum sowie auf einer Br├╝cke ├╝ber den Joachimsplatz; sie hat direkte, kreuzungsfreie Anbindungen an die Bundesautobahn 215 und die B 503.

Tourismus

Ferienstra├čen

Die Deutsche Ferienstra├če f├╝hrt zwischen Pl├Ân und L├╝beck-Travem├╝nde teilweise entlang der B 76. Als B├Ąderstra├če hat sie im Bereich der L├╝becker Bucht die Haupterschlie├čungsfunktion f├╝r die Ostseeb├Ąder untereinander.

Sehensw├╝rdigkeiten

Verl├Ąsst man vor Preetz die Ortsumgehung und folgt der alten Trasse, so befindet sich in Preetz linker Hand das Kloster Preetz, welches nicht nur wegen seiner Kapelle einen Stopp wert ist. Weiter s├╝dlich von Preetz f├╝hrt der Weg am Sophienhofer Kreuz vorbei, wo sich die Sophienhofer Kapelle befindet. Bei klarer Sicht kann man im weiteren Verlauf bereits einige Kilometer vor Pl├Ân das Pl├Âner Schloss sehen. Der historischen Stadtkern von Pl├Ân ist erw├Ąhnenswert. Kurz vor Eutin zweigt ein Forstweg in den Dodauer Forst ab, wo sich die Br├Ąutigamseiche befindet, die als Briefkasten f├╝r Heiratswillige fungiert. Auch Eutin ist sehenswert; seit der Er├Âffnung der Ortsumgehung muss aber auch hier dem Verlauf der alten Trasse gefolgt werden.

Landschaftlich reizvolle Strecken

Der Trassenverlauf ist besonders im Bereich zwischen Raisdorf und der A 1 attraktiv, er f├╝hrt durch W├Ąlder, an der Pl├Âner Seenplatte vorbei durch die Holsteinische Schweiz. Westlich von Timmendorfer Strand liegt der idyllische Hemmelsdorfer See.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Bundesstra├če 76 ÔÇô Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. ÔćĹ In Kiel und den angrenzenden Kreisen autobahn├Ąhnlich

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen W├Ârterb├╝chern nach:

  • Bundesstra├če 1a ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 778┬ákm Bundesl├Ąnder: Nordrhein Westfalen Niedersachsen ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 96 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 520 km Bundesl├Ąnder: Sachsen Brande ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 2R ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 28┬ákm Bundesland: Bayern Karte ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 94 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 58 km Bundesl├Ąnder: Th├╝ringen Sachsen ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 91 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 52 km Bundesland: Sachsen Anhalt ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 6N ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 94┬ákm Bundesl├Ąnder: Niedersachsen Sachsen Anhalt ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če Z ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 22.2 km Bundesland: Berlin Ver ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 3n ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: ca. 45┬ákm Bundesland: Niedersachsen Verlaufsrichtung: Nord S├╝d ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 89 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 85 km Bundesl├Ąnder: Th├╝ringen Bayern ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če E ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: rd. 5 km Bundesland: Berlin Ver ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia

  • Bundesstra├če 24 ÔÇö Basisdaten Gesamtl├Ąnge: 15,1 km Bundesland: Bayern V ÔÇŽ   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
ÔÇŽ Do a right-click on the link above
and select ÔÇťCopy LinkÔÇŁ

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.