Buteo

Bussarde
Mäusebussard (Buteo buteo)

Mäusebussard (Buteo buteo)

Systematik
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Greifvögel (Falconiformes)
Familie: Habichtartige (Accipitridae)
Unterfamilie: Bussardartige (Buteoninae)
Gattung: Bussarde
Wissenschaftlicher Name
Buteo
Linnaeus, 1758

Bussarde sind mittelgroße Greifvögel aus der Familie der Habichtartigen.

Inhaltsverzeichnis

Wortherkunft

Der Name setzt sich aus den mittelhochdeutschen Wörtern Buse (= Katze) und Aar (= Adler) zusammen, bedeutet also „Katzenadler“. Vermutlich bezieht sich dies auf den Ruf des Mäusebussards.[1]

Beschreibung

Bussarde sind breitflügelige, kurzschwänzige Schwebeflieger. Im Aussehen ähneln sie der Gattung Aquila, unterscheiden sich jedoch durch die geringere Größe und weitere Merkmale.

Der Schnabel ist vergleichsweise kurz und von Anfang an gebogen. Nur drei bis vier der äußeren Handschwingen haben an der Innenfahne eine deutliche Verengung. Die Beine sind beim Großteil der Arten unbefiedert, vier Arten weisen eine Befiederung der Rückseite auf. Das Gefieder ist oft auf der Unterseite quergebändert.

Die Weibchen sind meist etwas größer als die Männchen, dieser Sexualdimorphismus ist weniger stark ausgeprägt als bei der Gattung Accipiter; Farbdimorphismus und -polymorphismus sind häufig.

Bis auf wenige Ausnahmen sind Bussarde wenig spezialisierte Jäger von Kleinsäugern (besonders Mäuse) und Vögeln. Zu ihrem Speiseplan zählen aber auch Regenwürmer, Insekten, Reptilien und Aas.

Ihre Beute schlagen sie fast immer am Boden. Entweder stürzen sie sich von einem Ansitz auf sie, oder sie gehen vom Segelflug und kurzem Rüttelflug (bei Mäuse- und Raufußbussard) in den Sturzflug über.

Systematik und Verbreitung

Die Gattung der Echten Bussarde (Buteo) umfasst 28 Arten,[2] jedoch ist bei einigen Unterarten die Anerkennung als eigenständige Art Gegenstand wissenschaftlicher Diskussionen.[3]

Mit Ausnahme der Australis ist die Gattung weltweit verbreitet, die größte Artenvielfalt besteht in der Neotropis.

In Mitteleuropa brüten nur zwei Arten dieser Gattung: Der Mäusebussard (Buteo buteo) und der Adlerbussard (Buteo rufinus). Der hochnordische Raufußbussard (Buteo lagopus) erscheint regelmäßig als Wintergast; der Wespenbussard ist kein Mitglied der Gattung Buteo, sondern gehört der Gattung Pernis an.

Arten

Königsbussard
  • Weißschwanzbussard (Buteo albicaudatus)
  • Weißkehlbussard (Buteo albigula)
  • Bandschwanzbussard (Buteo albonotatus)
  • Felsenbussard, Augurbussard (Buteo augur)
  • Madagaskar-Bussard (Buteo brachypterus)
  • Kurzschwanzbussard (Buteo brachyurus)
  • Mäusebussard (Buteo buteo)
  • Galapagosbussard (Buteo galapagoënsis)
  • Hochlandbussard (Buteo hemilasius)
  • Rotschwanzbussard (Buteo jamaicensis)
  • Raufußbussard (Buteo lagopus)
  • Weißflügelbussard (Buteo leucorrhous)
  • Rotschulterbussard (Buteo lineatus)
  • Rotschnabelbussard (Buteo magnirostris)
  • Graubussard (Buteo nitidus)
  • Bergbussard (Buteo oreophilus)
  • Breitschwingenbussard (Buteo platypterus)
  • Veränderlicher Bussard (Buteo poecilochrous)
  • Rotrückenbussard (Buteo polyosoma)
  • Himalaja-Bussard (Buteo refectus)
  • Königsbussard (Buteo regalis)
  • Haiti-Bussard (Buteo ridgwayi)
  • Adlerbussard (Buteo rufinus)
  • Schakalbussard (Buteo rufofuscus)
  • Hawaii-Bussard(Buteo solitarius)
  • Präriebussard (Buteo swainsoni)
  • Andenbussard (Buteo ventralis)

Superspezies

Der Mäusebussard, Adlerbussard, Hochlandbussard, Bergbussard und der Madagaskarbussard bilden zusammen eine Superspezies.[3]

Quellen

Einzelnachweise

  1. Heinroth, O. & Heinroth, M. (1924-34) Die Vögel Mitteleuropas, Bd. 2. Berlin, S. 95-97
  2. Ferguson-Lees, J. & Christie, D. A. (2001): Raptors of the World. London: Helm Edt.
  3. a b Kruckenhauser, L.; Haring, E.; Pinsker, W.; Riesing, M. J.; Winkler, H.; Wink, M.; Gamauf, A. (2004): Genetic vs. morphological differentiation of Old World buzzards (genus Buteo, Accipitridae). Zoologica Scripta, 33, S. 197-211

Literatur

  • Theodor Mebs: Greifvögel Europas - Biologie - Bestandsverhältnisse - Bestandsgefährdung. Franckh-Kosmos Verlag, Stuttgart 2002, ISBN 3-440-06838-2
  • U. N. Glutz v. Blotzheim und K. M. Bauer & E. Bezzel: Handbuch der Vögel Mitteleuropas. Bd. 4., Akademische Verlagsgesellschaft, Frankfurt am Main 1971 ISBN 3-400-00069-8

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Buteo — Saltar a navegación, búsqueda ? Busardos Buteo buteo …   Wikipedia Español

  • Buteo — Buteo …   Wikipédia en Français

  • Buteo — n. (Zo[ o]l.) a genus of broad winged soaring hawks. Syn: genus {Buteo}. [WordNet 1.5] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • buteo — [byo͞ot′ē ō΄] n. [ModL < L: see BUZZARD] any of a genus (Buteo) of large, broad winged, soaring hawks that prey on rodents …   English World dictionary

  • Butĕo [1] — Butĕo, so v.w. Bussard …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Butĕo [2] — Butĕo, Marc. Fabius B., Sohn des C. Fabius Pictor, 247 u. 245 v. Chr. Consul, schlug 245 die punische Flotte bei Ägimurus, belagerte Drepanum u. eroberte Columbaria; er wurde 217 Dictator, um den durch den Krieg vieler seiner Mitglieder beraubten …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Butĕo — Butĕo, Bussard; Buteoninae (Bussarde, s.d.), Unterfamilie der Falken, s. Raubvögel …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Buteo — Butĕo, s. Bussarde …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Buteo — Taxobox name = Buteo image caption = Light morph Red tailed Hawk ( Buteo jamaicensis ) image width = 300px regnum = Animalia phylum = Chordata classis = Aves subclassis = Neornithes infraclassis = Neognathae superordo = Neoaves ordo =… …   Wikipedia

  • Buteo — Pour le mathématicien français Johannes Buteo, voir Jean Borrel. Buteo …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.