Anthony Grafton

Anthony Grafton, während eines Vortrags im Forschungszentrum Gotha, 2010

Anthony Grafton (auch: Anthony T. Grafton) (* 21. Mai 1950) ist ein amerikanischer Historiker jüdischer Herkunft und derzeit Henry Putnam University Professor an der Princeton University sowie korrespondierendes Mitglied der British Academy und Empfänger des Balzan-Preises.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Grafton wurde an der Phillips Academy und der University of Chicago ausgebildet, wo er seinen A.B. und seinen Ph.D. in schneller Folge erwarb. Für kurze Zeit studierte er auch an der University of London bei dem berühmten Althistoriker Arnaldo Momigliano und verfügt seitdem über Beziehungen zum Warburg Institute. Nach einer kurzen Anstellung am Department of History der Cornell University wurde er 1975 an die Princeton University gerufen, an der er seither tätig ist. Seit Januar 2007 ist er Mitherausgeber des Journal of the History of Ideas. Im Jahr 2011 folgte er Barbara Metcalf im Amt des Präsidenten der American Historical Association.

Werk

Bekanntheit hat Grafton durch seine Studien zur klassischen Tradition von der Renaissance bis zum 18. Jahrhundert und zur Geschichte der Geschichtsschreibung erlangt. Zu seinen zahlreichen Büchern zählt eine profunde Studie der Gelehrsamkeit und zur Chronologie des herausragendsten Philologen der Spätrenaissance, Joseph Justus Scaliger, eine revisionistische Darstellung (zusammen mit Lisa Jardine) der Bedeutung des Bildungsprogramms der Renaissance (From Humanism to the Humanities, 1986) und in jüngster Zeit Studien zu dem Astrologen Girolamo Cardano (1999) und zu Leon Battista Alberti (2000). Die beste Einführung in seine Beschäftigung mit den Beziehungen zwischen Gelehrsamkeit und Naturwissenschaft in der Frühen Neuzeit ist wohl sein Buch Defenders of the Text (1991). Sein originellstes und zugleich zugänglichstes Werk ist The Footnote: A curious history (1997; in der deutschen Übersetzung: Die tragischen Ursprünge der deutschen Fußnote), eine Fallstudie zur Geschichte der Geschichtsschreibung von unten.

Darüber hinaus schreibt Grafton Beiträge zu den verschiedenartigsten Themen für The New Republic, The American Scholar und The New York Review of Books. Er besitzt ein Bücherrad, welches er in seinem Büro aufgestellt hat.

Ehrungen

Siehe auch

Schriften

Monographien

  • Joseph Scaliger: A Study in the History of Classical Scholarship, Oxford-Warburg Studies (Oxford: Oxford University Press, 1983–1993).
  • (mit Lisa Jardine): From Humanism to the Humanities (London: Duckworth, 1986).
  • Forgers and Critics. Creativity and Duplicity in Western Scholarship (Princeton: Princeton University Press, 1990).
  • Defenders of the Text: The Traditions of Scholarship in the Age of Science, 1450-1800 (Cambridge, MA: Harvard University Press, 1991).
  • Commerce with the Classics: Ancient Books and Renaissance Readers (Ann Arbor: University of Michigan Press, 1997).
  • The Footnote: A Curious History (Cambridge, MA: Harvard University Press, 1997); dt.: Die tragischen Ursprünge der deutschen Fußnote. München: dtv 1998. ISBN 3-423-30668-8
  • Cardano's Cosmos: The Worlds and Works of a Renaissance Astrologer (Cambridge, MA: Harvard University Press, 1999).
  • Leon Battista Alberti: Master Builder of the Italian Renaissance (Cambridge, MA: Harvard University Press, 2000).
  • Bring Out Your Dead: The Past as Revelation (Cambridge, MA: Harvard University Press, 2001).
  • mit Moshe Idel (Hrsg.): Der Magus. Seine Ursprünge und seine Geschichte in verschiedenen Kulturen. Akademie Verlag, Berlin 2001, ISBN 3-05-003560-9
  • What Was History?: The Art of History in Early Modern Europe (Cambridge: Cambridge University Press, 2006).
  • (mit Megan Hale Williams): Christianity and the Transformation of the Book: Origen, Eusebius, and the Library of Caesarea (Cambridge, MA: Harvard University Press, 2006).
  • Codex in Crisis (New York: The Crumpled Press, 2008). Video: Anthony Grafton: Codex in Crisis, Authors@Google, 12. Februar 2009
  • Worlds Made by Words (Cambridge, MA: Harvard University Press, 2009). Rez. Véronique Krings, Bryn Mawr Classical Review 2009.09.32
  • "I Have Always Loved the Holy Tongue": Isaac Casaubon, The Jews, and a Forgotten Chapter in Renaissance Scholarship. (Cambridge, MA: Harvard University Press, 2011)

Herausgeberschaften

Essays

Weblinks

Einzelnachweise

  1. history.leidenuniv.nl (PDF)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Anthony Grafton — (sometimes Anthony T. Grafton) (born 21 May 1950) is a Jewish American historian and the current Henry Putnam University Professor at Princeton University. He is also a corresponding fellow of the British Academy and a recipient of the Balzan… …   Wikipedia

  • Anthony Grafton — Anthony Grafton, donnant cours au Gotha Research Center, 2010 Anthony Grafton (parfois Anthony T. Grafton), né le 21 mai 1950, est un historien américain, professeur à l Université de Princeton, à la chaire Henry Putman. Il est également membre… …   Wikipédia en Français

  • Grafton — may refer to:PlacesIn Australia: *Grafton, New South WalesIn Canada: *Grafton, OntarioIn England: *Grafton, Cheshire *Grafton, Herefordshire *Grafton, North Yorkshire *Grafton, Oxfordshire *Grafton, Shropshire *Grafton, Wiltshire *Grafton Regis,… …   Wikipedia

  • Grafton — ist der Name mehrerer Orte: In Australien: Grafton (New South Wales) in Kanada: Grafton (Ontario) in Großbritannien: Grafton (Cheshire) Grafton (Shropshire) Grafton (Wiltshire) in Neuseeland: Grafton, (Neuseeland) in den Vereinigten Staaten:… …   Deutsch Wikipedia

  • Grafton — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Grafton peut se rapporter à des personnes les ducs de Grafton Sue Grafton une femme écrivain américaine Anthony Grafton, un historien américain des villes …   Wikipédia en Français

  • Anthony Award/Bester Roman — Anthony Award: Bester Roman Gewinner des Anthony Awards in der Kategorie Bester Roman (Best Mystery Novel), der seit 1986 das beste im Vorjahr erschienene Werk eines englischsprachigen Autors aus dem Krimi beziehungsweise Mystery Genre… …   Deutsch Wikipedia

  • Grafton-Fraser — is a leading Canadian seller of men’s apparel. Grafton Fraser Inc. operates through its retail chains, George Richards Big and Tall, Britches, Grafton Co., Mr. Big and Tall, The Suit Exchange and Tip Top Tailors which are located coast to coast… …   Wikipedia

  • Anthony Hancock (publisher) — Anthony Hancock has been a member of various far right groups in the United Kingdom and, as a publisher, has produced literature for almost all of Britain s right wing extremists.Based in Brighton, where he owned a hotel called the Heidelberg,… …   Wikipedia

  • Grafton, Massachusetts —   Town   Grafton center in 2006 …   Wikipedia

  • Anthony Eden, 1. Earl of Avon — Anthony Eden Robert Anthony Eden KG, 1. Earl of Avon (* 12. Juni 1897 in Windlestone; † 14. Januar 1977 in Salisbury, Wiltshire) war ein britischer Politiker (Conservative Party). Während des Zweiten Weltkriegs war er britischer Außenminister …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.