Arbeitsgemeinschaft historischer Forschungseinrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland

Die Arbeitsgemeinschaft historischer Forschungseinrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (AHF) ist ein Netzwerk von Institutionen der deutschen Geschichtswissenschaft. Mit der Historischen Bibliographie[1] gibt sie eine der beiden maßgeblichen Bibliographien der deutschen Geschichtswissenschaft heraus.

Inhaltsverzeichnis

Verein

Die AHF wurde 1972 gegründet und erlangte 1979 ihre Rechtsfähigkeit als eingetragener Verein. Sie verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke. Mitglieder sind außeruniversitäre wissenschaftliche Organisationen, die historische Forschung betreiben oder fördern. Derzeit hat die AHF 90 Mitgliedsinstitutionen.

Aufgaben

Die AHF begreift sich als Serviceagentur für deutsche Historikerinnen und Historiker. Ihre zentralen Aufgaben sind die Vertretung der gemeinsamen Interessen ihrer Mitgliedsinstitutionen sowie die Intensivierung wissenschaftlicher Zusammenarbeit, besonders im Bereich der Dokumentation und Kommunikation historischer Forschung in Deutschland.

Jahrbuch der historischen Forschung und Historische Bibliographie

Kernaufgabe der AHF ist die Herausgabe des Jahrbuchs der historischen Forschung[2] und der Historischen Bibliographie, der neben den Jahresberichten für deutsche Geschichte wichtigsten Bibliographie der deutschen Geschichtswissenschaft. Während das Jahrbuch die jährlich an deutschen universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen entstehende, also noch nicht publizierte historische Fachliteratur dokumentiert, ist die Historische Bibliographie eine Dokumentation bereits publizierter historischer Fachliteratur deutscher Provenienz.

Die Besonderheit beider Dokumentationen ist der Umstand, dass die darin aufgeführten Titel überwiegend von den Autoren selbst gemeldet wurden. Jahrbuch und Historische Bibliographie sind damit das Produkt der an deutschen Forschungsinstitutionen beschäftigten Historiker. Die AHF-Redaktion ergänzt diese Titelmeldungen um die Auswertung zahlreicher geschichtswissenschaftlicher Zeitschriften und Sammelwerke sowie durch Titelmeldungen der Bayerischen Staatsbibliothek aus deren Sondersammelgebiet Geschichte.

Beide Datensammlungen erscheinen seit 1974 (JB) bzw. 1986 (HB) jährlich als Buchausgaben; zusätzlich finden sich alle Jahrgänge seit 1990 zusammengefasst und regelmäßig aktualisiert in der Historischen Bibliographie Online[3], einer seit Januar 2010 frei zugänglichen Online-Datenbank, die von der AHF in Kooperation mit dem Oldenbourg Verlag betrieben wird.

AHF-Information

AHF-Information, der Kommunikationsdienst der AHF, veröffentlicht auf der AHF-Website und in einem monatlichen Newsletter aktuelle Informationen aus den Mitgliedsinstitutionen, einen Veranstaltungskalender, Tagungsberichte sowie Buchanzeigen aus dem Bereich der deutschen Geschichtswissenschaft. Einmal jährlich publiziert die AHF zudem als Teil des Jahrbuchs der historischen Forschung mehrere ausführliche Forschungsberichte zu einem Bereich der Geschichtswissenschaft.

Literatur

  • Helmut Zedelmaier: Serviceangebote für Historiker: Die Arbeitsgemeinschaft historischer Forschungseinrichtungen in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (AHF). In: Blätter für deutsche Landesgeschichte 139/140 (2003/2004 [2006]), S. 325–328.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Historische Bibliographie 2009. ahf-muenchen.de. Abgerufen am 5. August 2011.
  2. Jahrbuch der historischen Forschung 2009. ahf-muenchen.de. Abgerufen am 5. August 2011.
  3. Historische Bibliographie Online und Jahrbuch der historischen Forschung. oldenbourg.de. Abgerufen am 5. August 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien — Die Kommission für Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien, kurz Parlamentarismus Kommission (Abkürzung: KGParl), ist eine außeruniversitäre Forschungseinrichtung. Sie fördert, erarbeitet und veröffentlicht wissenschaftliche… …   Deutsch Wikipedia

  • Verein zur Unterstützung der armen Negerkinder — Der Verein zur Unterstützung der armen Negerkinder [1][2]war eine international operierende Organisation, deren Zweck die Missionierung, d.h. Taufe und vorhergehende religiöse Unterweisung von überwiegend weiblichen Minderjährigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Mikrofilmarchiv der deutschsprachigen Presse — Das Mikrofilmarchiv der deutschsprachigen Presse e. V. (MFA) ist ein 1965 gegründeter Verein, der die Archivierung insbesondere von Tageszeitungen in mikroverfilmter Form betreibt. Geschichte Das MFA hat seinen Sitz in Dortmund. Es arbeitet eng… …   Deutsch Wikipedia

  • Banat — Das Banat (deutsch: [baˈnaːt], serbokroatisch: [ˌbanaːt], rumänisch: [baˈnat], kyrillisch Банат, ungarisch Bánság) ist eine historische Region in Mitteleuropa, die heute in den Staaten Rumänien, Serbien und Ungarn liegt. Der Begriff Banat… …   Deutsch Wikipedia

  • TextGrid — ist ein Forschungsverbund, dessen Ziel es ist, den Zugang und den Austausch von Informationen in den Geistes und Kulturwissenschaften mit Hilfe moderner Informationstechnologie (Grid) zu unterstützen. Inhaltsverzeichnis 1 Hintergrund 2 Virtuelle… …   Deutsch Wikipedia

  • Johannes Bugenhagen — This article is about the German religious leader. For the video game character, see List of Final Fantasy VII characters#Bugenhagen. Johannes Bugenhagen Bugenhagen in 1537 by Lucas Cranach Born 24 June 1485( …   Wikipedia

  • AHF — Die Abkürzung AHF steht für: Antihämophiliefaktor, ein antihämophiles Globulin als Bestandteil der Blutgerinnung; Argentinisches Hämorrhagisches Fieber, eine Viruserkrankung; Angeborener Herzfehler; Atomare Hyperflächen, Methode, quasiperiodische …   Deutsch Wikipedia

  • Ahf — Die Abkürzung AHF steht für Antihämophiliefaktor, ein antihämophiles Globulin als Bestandteil der Blutgerinnung Argentinisches Hämorrhagisches Fieber, eine Viruserkrankung. Angeborener Herzfehler. Atomare Hyperflächen, Methode, quasiperiodische… …   Deutsch Wikipedia

  • Meßkircher Zeitungskrieg — Der so genannte Meßkircher Zeitungskrieg bezeichnet eine lang andauernde regionale, politische, publizistische, gerichtliche und persönliche Auseinandersetzung des katholischen Zentrums und der Liberalen mittels zweier Lokalzeitungen in der… …   Deutsch Wikipedia

  • Collegium Carolinum (Institut) — Das Collegium Carolinum e.V. (Kurzform: CC) ist eine Forschungsstelle für die böhmischen Länder mit Sitz im Sudetendeutschen Haus in München. Der Name bezieht sich auf das Hauptgebäude der 1348 gegründeten Prager Karlsuniversität, deren deutscher …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.