Bahnhof Interlaken West

Interlaken West
Zug der BLS am Bahnhof Interlaken West
Zug der BLS am Bahnhof Interlaken West
Daten
Betriebsart Durchgangsbahnhof
Perrongleise 2
Eröffnung 12. August 1872
Lage
Ort Interlaken
Kanton Bern
Staat Schweiz
Koordinaten (631579 / 170258)46.68287.8514Koordinaten: 46° 40′ 58,1″ N, 7° 51′ 5″ O; CH1903: (631579 / 170258)
Höhe 564 m ü. M.
Eisenbahnstrecken
Liste der Bahnhöfe in der Schweiz

i7i12i13i15i15i16i17

Der Bahnhof Interlaken West ist nach dem Bahnhof Interlaken Ost der kleinere der beiden Bahnhöfe der Berner Gemeinde Interlaken. Er liegt an der Thunerseebahn und wird nebst von Regionalzügen auch von allen Zügen des Fernverkehrs bedient, welche nach Interlaken Ost führen, so auch Intercitys und ICE-Zügen. Streng genommen ist er nur eine Haltestelle, da auf dem Bahnhofsgebiet keine Weichen mehr existieren. Der Bahnhof befindet sich in Besitz der BLS, wird aber auch von Zügen der SBB bedient.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Der Bahnhof wurde am 12. August 1872 als Interlaken im Zuge der ersten Etappe der Bödelibahn eröffnet. Knapp zwei Jahre später folgte die Fortsetzung über Interlaken Zollhaus (heute Interlaken Ost) nach Bönigen. Der Hauptgrund dieses Bahnbaus war die zu überbrückende Distanz zwischen Thuner- und Brienzersee in Interlaken.[1]

1893 pachtete die Thunerseebahn im Zuge ihrer Eröffnung von Thun nach Interlaken Ost die Bödelibahn und übernahm sie 1900 vollständig.

Mit der Eröffnung der Berner-Oberland-Bahn wurde Interlaken Zollhaus bedeutender als Interlaken, daher wurden die beiden Bahnhöfe umbenannt: Interlaken in Interlaken West, Interlaken Zollhaus in Interlaken Ost. Obwohl Interlaken Ost auch mit der Brünigbahn einen weiteren Zuwachs bekommen hatte, halten die SBB-Fernverkehrszüge in Richtung Bern weiterhin in Interlaken West. Somit ist Interlaken mit knapp 5500 Einwohnern die kleinste Schweizer Gemeinde, welche zwei regelmässig vom Fernverkehr bediente Bahnhöfe aufweist. Die drei anderen Gemeinden mit mehreren Fernverkehrsbahnhöfen sind Basel (SBB und Bad Bf), Zürich (HB, Oerlikon, Altstetten) und Grenchen (Nord und Süd).

Zeitweilig verfügte der Bahnhof über drei Geleise, heute sind es jedoch nur noch zwei. Anstelle des dritten Gleises wurden Park&Ride-Parkplätze erstellt. 2007 entfielen aufgrund neuer Fahrplantrassen nach der Eröffnung des Basistunnels am Lötschberg die zweistündlichen InterCity-Direktverbindungen nach Zürich HB, sie werden stattdessen nach Basel geführt.

Zugsverbindungen

Interlaken West ist im Regionalverkehr an den Zuglauf Thun - Interlaken Ost angeschlossen, und im Fernverkehr an die IC Interlaken Ost – Basel SBB, wobei viermal täglich je Richtung ICE nach Berlin Ostbahnhof verkehren. Die InterCity-Züge fahren mindestens stündlich, jede zweite Stunde wird ein Halbstundentakt geführt. Die Regionalzüge verkehren nicht nach einem stündlichen Taktfahrplan, jedoch werden zwei Zweistundentakte geführt, die für sich regelmässig sind und eine Abweichung von 7 bis 8 Minuten dem anderen gegenüber aufweisen.

Fernverkehr

Regionalverkehr

  • RE Interlaken Ost–Interlaken West–SpiezZweisimmen (GoldenPass Panoramic)
  • R Interlaken Ost–Interlaken West–Spiez (–Thun)

Einzelnachweise

  1. http://www.bls.ch/d/schifffahrt/wissen-geschichte.php

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bahnhof Thun — Das Empfangsgebäude des Bahnhofs Daten Betriebsart Trennungsbahnhof Perrongleise …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Berlin-Spandau — Berlin Spandau Daten Kategorie 2 Betriebsart Trennungsbahnhof …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Bern — Daten Betriebsart Durchgangsbahnhof (SBB,BLS) unterirdischer Kopfbahnhof (RBS) Perrongleise 16 (1 10, 12,13 und 21–24) …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Eisenach — Eisenach Bahnhof Eisenach Daten Kategorie 3 Betr …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Hamburg-Altona — Hamburg Altona Blick über Bahnsteige Daten Kategorie 1 …   Deutsch Wikipedia

  • U-Bahnhof Hauptbahnhof (Hamburg) — Hamburg Hauptbahnhof Hamburger Hauptbahnhof einer der Uhrentürme Bahnhofsdaten Kategorie Fernverk …   Deutsch Wikipedia

  • wegblasen — wẹg||bla|sen 〈V. tr. 113; hat〉 durch Blasen entfernen ● ein Staubkorn, Zigarettenasche wegblasen; meine Schmerzen sind wie weggeblasen sind plötzlich vergangen * * * wẹg|bla|sen <st. V.; hat: fortblasen: etw. von etw. w.; die Kopfschmerzen… …   Universal-Lexikon

  • Liste der Bahnhöfe in der Schweiz — Diese Liste behandelt die Bahnhöfe, Stationen und Haltestellen von Eisenbahnen in der Schweiz. Allein die SBB hat aktuell etwas mehr als 600 Stationen, Haltestellen nicht eingerechnet. Die schmalspurigen Privatbahnen haben in der Regel ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Thunersee-Bahn — Thunerseebahn Fahrplanfeld: 310 Streckenlänge: 27.90 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Stromsystem: 15 kV 16.7 Hz  Thun–Interlaken Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der InterCityExpress-Bahnhöfe — Linie Taktverbindung zwischen 10 Berlin, Hannover und Düsseldorf/Köln 11 Berlin, Mannheim und München 12 Berlin, Kassel und Basel …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.