Baseball-Bundesliga 2001

Die Baseball-Bundesliga 2001 war die 18. Saison der Baseball-Bundesliga. Deutscher Meister wurden die Paderborn Untouchables, für die dies der Auftakt zu einer Serie von fünf Meistertiteln in Folge sein sollte. Im Finale setzten sie sich gegen die Köln Dodgers durch, für die dies die zweite Finalniederlage in Folge bedeutete.

Der Titelverteidiger Lokstedt Stealers stürzte ab und konnte nur 9 seiner 34 Saisonspiele gewinnen. Somit blieb nur der letzte Platz und ein Jahr nach der Meisterschaft der Abstieg aus der Bundesliga.


Inhaltsverzeichnis

Reguläre Saison

In den beiden Staffeln Nord und Süd trugen die acht Mannschaften in der regulären Saison jeweils vier Spiele gegeneinander aus. Anschließend spielten die besten vier und die letzten vier Mannschaften noch jeweils zwei Mal gegeneinander, so dass jede Mannschaft auf regulär 34 Spiele kam.

Die zwei bestplatzierten Mannschaften jeder Staffel qualifizierten sich dann für die Play-Offs, in denen überkreuz im Modus Best-of-Three gespielt wurde.

1. Bundesliga Nord

Wie auch im Finale um die deutsche Meisterschaft lieferten sich Paderborn und Köln auch in der regulären Saison einen Kamp um Platz 1, hier noch mit dem besseren Ende für die Kölner.

Neu in der Bundesliga waren die Pulheim Gophers, die für die Holzwickede Joboxers in die Bundesliga aufstiegen waren. Mit dem Abstieg hatte der Aufsteiger mit dem 4. Platz nichts zu tun, dieser wurde für den Vorjahresmeister Lokstedt Stealers als Tabellenletzter Realität.

In den Archivaufzeichnungen hat nicht jedes Team die vorgesehene Anzahl von 34 Spielen verzeichnet. Es ist unklar, warum diese Abweichung auftritt, eine Änderung an der Tabellensituation hätte sich durch Ausspielen der fehlenden Spiele nicht ergeben.

Team G V Pct. GB
1. Köln Dodgers 27 7 .794 0
2. Paderborn Untouchables 26 8 .765 1
3. Bonn Capitals 21 12 .636 6
4. Pulheim Gophers 16 17 .485 11
5. Elmshorn Alligators 14 19 .424 13
6. Wolfsburg Yahoos 11 23 .324 16
7. Strausberg Sun Warriors 10 23 .203 17
8. Lokstedt Stealers 9 25 .265 18

1. Bundesliga Süd

Wie in den beiden Vorjahren qualifizierten sich wieder die Mannheim Tornados und die Mainz Athletics für die Play-Offs als Vertreter der Bundesligastaffel Süd. Diesmal gewannen die Tornados die Staffel mit nur 2 Niederlagen und damit der besten Statistik aller Bundesligavereine.

Die beiden Aufsteiger Saarlouis Hornets und Mannheim Amigos belegten die beiden letzten Plätze, wobei die Mannheimer nicht ein einziges ihrer 28 Saisonspiele gewinnen konnten, zur "Saisonverlängerung" nicht mehr antraten und aus der Bundesliga abstiegen. Durch die Teilnahme der Amigos an der Bundesliga 2001 waren aber wieder erstmals seit 1997 wieder zwei Mannheimer Mannschaften in der höchsten Baseball Spielklasse vertreten.

Wie in der Bundesliga Nord wurden auch im Süden nicht alle Spiele gespielt ohne dass dies Auswirkungen auf die Abschlusstabelle gehabt hätte.

Team G V Pct. GB
1. Mannheim Tornados 32 2 0.942 0
2. Mainz Athletics 22 11 0.667 9
3. Tübingen Hawks 22 12 0.647 10
4. Regensburg Legionäre 18 15 0.545 13
5. Heidenheim Heideköpfe 17 14 .548
6. Baldham Boars 10 22 .313
7. Saarlouis Hornets 7 24 .226
8. Mannheim Amigos 0 28 .000

Play-offs

Zum vierten Mal in Folge seitdem die Mannheim Tornados 1997 die Meisterschaft gewinnen konnten, trafen im Finale zwei Mannschaften aus der Bundesliga Nord aufeinander.

Die Paderborn Untouchables konnten sich in zwei Spielen durchsetzen und damit ihre zweite Meisterschaft feiern.

Halbfinale   Finale
S1  Mannheim Tornados 2 8  
N2  Paderborn Untouchables 5 10     N2  Paderborn Untouchables 4 4
S2  Mainz Athletics 0 0   N1  Köln Dodgers 2 1
N1  Köln Dodgers 2 8  

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Baseball-Bundesliga — Aktuelle Saison Baseball Bundesliga 2011 Sportart Baseball …   Deutsch Wikipedia

  • Baseball-Bundesliga 2008 — Baseball Bundesliga Saison 2008 Zeitraum 5. April – 27. September 2008 Regular Season …   Deutsch Wikipedia

  • Baseball-Bundesliga 2009 — Baseball Bundesliga Saison 2009 Zeitraum 4. April – 30. Oktober 2009 Regular Season …   Deutsch Wikipedia

  • Baseball-Bundesliga 2010 — Baseball Bundesliga Saison 2010 Zeitraum 3. April – 9. Oktober 2010 Regular Season …   Deutsch Wikipedia

  • Baseball-Bundesliga 1990 — Die Baseball Bundesliga 1990 war die siebte Saison der Baseball Bundesliga. Zum ersten Mal in der Geschichte gewannen die Mannheim Tornados nicht den Titel. Dieser ging im Kölner stadtinternen Duell an die Köln Cardinals, die sich 2:1 gegen die… …   Deutsch Wikipedia

  • Baseball-Bundesliga 1991 — Die Baseball Bundesliga 1991 war die achte Saison der Baseball Bundesliga. Die Mannheim Tornados konnten sich für den Titelverlust im Vorjahr revanchieren und sich durch den Finalsieg gegen die erstmals im Finale um die deutsche… …   Deutsch Wikipedia

  • Baseball-Bundesliga 1997 — Die Baseball Bundesliga 1997 war die 14. Saison der Baseball Bundesliga und endete mit der insgesamt 11. Deutschen Meisterschaft der Mannheim Tornados. Inhaltsverzeichnis 1 Reguläre Saison 1.1 1. Bundesliga Nord 1.2 1. Bundesliga Süd …   Deutsch Wikipedia

  • Baseball-Bundesliga 1992 — Die Baseball Bundesliga 1992 war die neunte Saison der Baseball Bundesliga. Zum ersten Mal errangen die Mannheim Amigos den Titel durch einen 2:1 Finalsieg im stadtinternen Duell gegen die Tornados, wodurch die Stärke Mannheims innerhalb der… …   Deutsch Wikipedia

  • Baseball-Bundesliga 1994 — Die Baseball Bundesliga 1994 war die 11. Saison der Baseball Bundesliga. Die Mannheim Tornados konnten ihren insgesamt 10. Deutschen Meistertitel erringen, den neunten seit Einführung der Baseball Bundesliga. Inhaltsverzeichnis 1 Reguläre Saison… …   Deutsch Wikipedia

  • Baseball-Bundesliga 1995 — Die Baseball Bundesliga 1995 war die 12. Saison der Baseball Bundesliga. Die Trier Cardinals gewannen durch den Finalsieg gegen die Lokstedt Stealers ihren ersten deutschen Meistertitel. Titelverteidiger Mannheim Tornados erreichte erstmals seit… …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.