3 Bettina Semmer


Bettina Semmer

Bettina Semmer (* 15. Februar 1955 in Düsseldorf) ist eine deutsche bildende Künstlerin.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Bettina Semmer studierte ursprünglich Germanistik und Sozialwissenschaften. Ab 1975 studierte sie Kunst, zuerst in Münster, ab 1976 dann an der HfBK Hamburg (Klasse Polke/Walther/Filmklasse Neumann) mit einem Gastsemester an der Kunstakademie Düsseldorf (Klasse Gerhard Richter). 1992 schließlich MA in Fine Arts am Goldsmiths College in London. Während der 1980er-Jahre zählte sie zum engeren Kreis der Künstlerfreunde der "Hetzler Boys", insbesondere Martin Kippenberger und Albert Oehlen. Bettina Semmer lebt und arbeitet in Berlin.

Sie findet häufig Erwähnung in den Texten des deutschen Schriftstellers Joachim Lottmann.

Ausstellungen

Einzelausstellungen:

  • Wandbild. Buch-Handlung Welt. Hamburg, 1982
  • Künstlerhaus Hamburg. Hamburg, 1983
  • Forum-Messe. Zürich, 1984
  • Vier Bilder. Galerie Ascan Crone. Hamburg, 1985
  • Josh Baer Gallery. New York, 1985
  • Interim Art. Maureen O. Paley. London, 1986
  • Forum-Messe. Hamburg, 1988
  • Sevilla. Galerie Bleich-Rossi. Graz, 1988
  • La Maquina Española. Sevilla, 1990
  • Schweizerischer Bankverein. Baden-Baden, 1997
  • Assisted Painting Series. Spacex Gallery. Exeter, 2000
  • UBS. Baden-Baden, 2000
  • Hollow and Empty. The Fish House Gallery. London, 2002
  • Stroh zu Gold. Gallery 33. Berlin, 2006
  • still. Club von Berlin. Berlin, 2007
  • Portraitmalerei. Kornhäuschen. Aschaffenburg, 2007

Gruppenausstellungen:

  • Frauenkunst. (mit Johanna Kandl). Fettstrasse 7A. Hamburg, 1982
  • Ziehe Vor.... (mit Rosemarie Trockel). Kunstwoche Bonn. Bonn, 1984
  • La femme et l'art. Triennale. Le Landeron, 1984
  • Peinture Allemande. (mit Jutta Koether und Rosemarie Trockel). La Grande Serre. Rouen, 1985
  • Koether, Semmer, Trockel. La Maquina Española. Sevilla, 1985
  • Frauenkunst. Ausstellungsraum Rainer Fichel. Hamburg, 1986
  • Balkon. Künstlerhaus München. München, 1987
  • Diedrich Diederichsen . Forum Stadtpark. Graz, 1987
  • Broken Neon. Forum Stadtpark. Graz, 1988
  • Hamburg Abroad. EVAC. Ipswich, 1991
  • What about having our meanings back. Goldsmiths' Gallery. London, 1992
  • Kunst Knast. Gesellschaft der Freunde Junger Kunst. Baden-Baden, 2000
  • Aktion Publikumsjoker. Kunsthalle Baden-Baden. Baden-Baden, 2001
  • Fluent - Painting and Words. Camberwell College. London, 2002
  • Double Bind. Künstlerhaus Bethanien. Berlin, 2003
  • Double Bind. Kunsthalle Bremen. Bremen, 2004
  • Willkür mit Kontrast. Ausstellungsraum Transient. Berlin, 2010

Veröffentlichungen

  • Vier Bilder. (Vorwort von Diedrich Diederichsen). Hamburg: Galerie Ascan Crone, 1985
  • Balkon. (mit Johanna Hess, Ika Huber, Johanna Kandl, Jutta Koether, Michaela Melián, Rosemarie Trockel). München: Künstlerhaus München, 1987
  • Sevilla. Graz: Galerie Bleich-Rossi, 1988
  • Assisted Painting Series. Exeter: Spacex Gallery, 2000
  • Schlachtensee. Berlin, 2004
  • Portraits 1995-2005. Berlin, 2006

Filmografie

  • Das Grab von Walter Benjamin, Super 8 auf Video, 1979
  • Gesagt Getan, 16mm, 1980
  • Fluss ohne Wiederkehr, 16mm, 1981

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Semmer — ist der Familienname von: Bettina Semmer (* 1955), deutsche bildende Künstlerin Gerd Semmer (1919–1967), deutscher Lyriker, Feuilletonist und Übersetzer Tino Semmer (* 1985), deutscher Fußballspieler Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Goldsmiths, University of London — Vorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Goldsmiths, University of London Gründung 1891 Trägerschaft …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim Lottmann — (* 6. Oktober 1956 in Hamburg) ist ein deutscher Schriftsteller und Journalist. Inhaltsverzeichnis 1 Leben und Wirken 2 Verschiedenes 3 Werke …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.