Bonner Rechtsjournal

Titelseite der Ausgabe 01/2010 des Bonner Rechtsjournals

Das Bonner Rechtsjournal (BRJ) ist eine im Jahre 2007 an der Rechts- und Staatswissenschaftlichen Fakultät der Universität Bonn gegründete juristische Fachzeitschrift in studentischer Verantwortung.

Inhaltsverzeichnis

Inhalte

Das BRJ soll bei den Studenten das Interesse am wissenschaftlichen Arbeiten wecken und ihnen zugleich die Möglichkeit eröffnen, eigene herausragende Aufsätze oder andere Texte publizieren zu können. Daneben werden auch Beiträge von Professoren, wissenschaftlichen Mitarbeitern und Praktikern veröffentlicht[1][2][3][4]. Ziel ist das Entstehen eines kritisch-konstruktiven Dialogs zwischen Lehre, Forschung und Praxis aus Perspektive der Studierenden.

Unterstützt wird die Redaktion von einem wissenschaftlichen Beirat aus Professoren der rechtswissenschaftlichen Fakultät[5]. Zur Finanzierung dient ein Zuschuss aus Mitteln der Studiengebühren. Die Redaktion arbeitet ehrenamtlich.

Erscheinung und Verfügbarkeit

Das Bonner Rechtsjournal erscheint zweimal jährlich in gedruckter Form und kann in mehreren Buchhandlungen sowie im Internet erworben werden. In vielen Universitätsbibliotheken sind die Ausgaben zur freien Lektüre zugänglich[6]. Einzelne Buchbesprechungen, Übungsfälle und Artikel können kostenfrei auf der BRJ-Internetseite abgerufen werden.

Folgende Universitätsbibliotheken haben das Bonner Rechtsjournal abonniert und archiviert:

  • Rheinische Friedrich Wilhelms-Universität Bonn, Universität zu Köln, Fernuniversität Hagen,
  • Justus-Liebig-Universität Giessen, Universität Konstanz, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg,
  • Universität Trier, Universität Hamburg, Universität Leipzig,
  • Ludwig-Maximilians-Universität München, Eberhard Karls Universität Tübingen,

Weblinks

Einzelnachweise

  1. http://www.jura.uni-bonn.de/index.php?id=1669
  2. http://www.jura.uni-bonn.de/index.php?id=5246
  3. http://www.jura.uni-bonn.de/index.php?id=2057
  4. http://www.jura-hd.de/lobinger/forschung.html
  5. http://www.bonner-rechtsjournal.de/kuratorium/
  6. http://www.bonner-rechtsjournal.de/bezugsquellen/bibliotheken/

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Law Review — Die Idee der Law Reviews stammt aus dem anglo amerikanischen Raum und bezeichnet juristische Fachzeitschriften, die für gewöhnlich von Studenten einer Rechtsfakultät herausgegeben werden. Sich an diesem Vorbild orientierend gibt es auch in… …   Deutsch Wikipedia

  • Abkürzungen/Gesetze und Recht — Eine Liste von Abkürzungen aus der Rechtssprache. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z A …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Lobinger — (* 24. Juni 1966 in München) ist ein deutscher Rechtswissenschaftler und Professor für Bürgerliches Recht, Arbeits und Handelsrecht an der Juristischen Fakultät der Universität Heidelberg. Inhaltsverzeichnis 1 Laufbahn 2 Mitgliedschaften 3… …   Deutsch Wikipedia

  • BRJ — ist eine Abkürzung für folgende Begriffe: Berliner Rechtshilfefonds Jugendhilfe, gemeinnütziger Verein in Berlin Bonner Rechtsjournal, juristische Fachzeitschrift Bundesrepublik Jugoslawien/Serbien und Montenegro …   Deutsch Wikipedia

  • Redeker Sellner Dahs — Rechtsform Partnerschaftsgesellschaft Gründung 1929 Standorte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.