Bíňa

Bíňa
Wappen Karte
Wappen fehlt
Bíňa (Slowakei)
Bíňa
Bíňa
Basisdaten
Kraj: Nitriansky kraj
Okres: Nové Zámky
Region: Dolné Považie
Fläche: 23,501 km²
Einwohner: 1.464 (31. Dez. 2010)
Bevölkerungsdichte: 62,3 Einwohner je km²
Höhe: 132 m n.m.
Postleitzahl: 943 56
Telefonvorwahl: 0 36
Geographische Lage: 47° 55′ N, 18° 39′ O47.92222222222218.641666666667132Koordinaten: 47° 55′ 20″ N, 18° 38′ 30″ O
Kfz-Kennzeichen: NZ
Gemeindekennziffer: 503088
Struktur
Gemeindeart: Gemeinde
Gliederung Gemeindegebiet: 2 Gemeindeteile
Verwaltung (Stand: April 2011)
Bürgermeister: Eva Čákváriová
Adresse: Obecný úrad Bíňa
107
943 56 Bíňa
Gemeindeinformation
auf portal.gov.sk
Statistikinformation
auf statistics.sk

Bíňa (ungarisch Bény) ist eine Gemeinde im Okres Nové Zámky innerhalb des Nitriansky kraj in der Slowakei mit etwa 1.500 Einwohnern.

Geographie

Luftaufnahme von Bíňa

Die Gemeinde im slowakischen Donautiefland, präziser gesagt in dessen hügeligen Teil und liegt am Zusammenfluss des Bach Kvetnianka mit dem Hron (deutsch Gran). Bíňa ist 17 Kilometer nordnordwestlich von Štúrovo und etwa 40 Kilometer südlich von Levice entfernt.

Verwaltungstechnisch gliedert sich die Gemeinde in die Gemeindeteile Bíňa und Kolónia.

Geschichte

Auf dem Gebiet der heutigen Gemeinde befand sich im 2. Jahrhundert eine römische Vorfestung, die in Rahmen der römischen Kriegen gegen die germanischen Stämmen entstand. Hier sollte zudem der römische Kaiser Mark Aurel ein Teil seines auf Griechisch verfassten Werks „Ta eis heauton“ (deutsch Meditationen) geschrieben haben.

Der heutige Ort wurde zum ersten Mal 1135 als Byn schriftlich erwähnt. Neben der Ortschaft entstand im 11. bis 14. Jahrhundert ein Befestigungssystem, welches auch eine romanische Kirche aus dem 13. Jahrhundert sowie eine romanische Rotunde aus dem 12. Jahrhundert umfasste. 1401 ist ein Ort namens Nagbeen bekannt, was auf eine Teilung hinweist. Die Orte Malá Bíňa (damals ungarisch Kisbény) und Veľká Bíňa (ungarisch Nagybény) vereinigten sich 1895 zur heutigen Gemeinde.

1918 kam der bisher im Komitat Gran innerhalb des Königreichs Ungarn liegende Ort zur Tschechoslowakei. 1938–1945 gehörte er auf Grund des Ersten Wiener Schiedsspruchs noch einmal zu Ungarn.

Weblinks

 Commons: Bíňa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • bina — BINÁ, binale, s.f. Clădire în construcţie sau în reparaţie. ♦ (înv.) Clădire, construcţie (de dimensiuni mari). – Din tc. bina. Trimis de paula, 14.06.2004. Sursa: DEX 98  BINÁ s. şantier. Trimis de siveco, 05.08.2004. Sursa: Sinonime  biná s.… …   Dicționar Român

  • Bíňa — (Village) Administration Pays  Slovaquie …   Wikipédia en Français

  • Bina — Gewässerkennzahl DE: 1882 Lage Niederbayern Flusssystem Donau Abfluss über …   Deutsch Wikipedia

  • Biná — Saltar a navegación, búsqueda Biná Entendimiento ; בינה es la tercera sefirá del árbol de la vida de la cábala, se situa en lo alto de la columna izquierda. Biná es el proceso racional innato en la persona que trabaja para desarrollar una idea… …   Wikipedia Español

  • Bina — may refer to: * Binə, Baku, Azerbaijan * Binə, Khojavend, Azerbaijan * Bíňa, Slovakia …   Wikipedia

  • Bina — f 1 Jewish (Yiddish): from the Yiddish vocabulary word bin(e) bee. This was used as a translation of the Hebrew name Devorah (see DEBORAH (SEE Deborah)), meaning ‘bee’. However, it was often taken as being from Hebrew bina understanding. 2 Among… …   First names dictionary

  • Bina — Bina, Binia, Bine, Bini Kurzform von Namen mit der Endung »bina« bzw. »bine«, z.B. → Sabine (Bedeutung: vom Stamm der Sabiner) …   Deutsch namen

  • bină — bínă s.f. (reg.) estradă, scenă. Trimis de blaurb, 23.03.2006. Sursa: DAR …   Dicționar Român

  • bina — sustantivo femenino 1. ) Área: agricultura (diferente de vina Acción de binar las tierras o viñas …   Diccionario Salamanca de la Lengua Española

  • bina — 1. f. Acción y efecto de binar (ǁ las tierras). 2. Acción y efecto de binar (ǁ las viñas) …   Diccionario de la lengua española


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.