Chur 97

Chur 97
Voller Name Chur 97
Gegründet 1997
Vereinsfarben rot, weiss, schwarz
Stadion Ringstrasse
Plätze 1820
Trainer Marius Zarn
Homepage www.chur97.ch
Liga 2. Liga interregional (Gruppe 6)
'
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Trikotfarben
Auswärts

Chur 97 ist ein Schweizer Fussballverein aus Chur, der Hauptstadt Graubündens. Der Verein spielt aktuell in der 2. Liga interregional, der vierten Spielklasse der Schweiz.

Geschichte

Chur 97 entstand 1997 aus einer Fusion der drei Vereine FC Chur, FC Neustadt und SC Grischuna. Die Mannschaft spielte in ihrer ersten Saison in der 2. Liga, der fünften Spielklasse, und stieg sogleich in die 3. Liga ab. Nur ein Jahr später erfolgte der direkte Wiederaufstieg in die 2. Liga. Durch zwei Aufstiege in Folge spielte der Verein ab 2001 erstmals in der 1. Liga. Dort schaffte man drei Jahre in Folge den Klassenerhalt, ehe der Verein nach der Saison 2004/05 wieder in die 2. Liga interregional absteigen musste. Ein Jahr später ging es wieder eine Stufe hinauf und der Wiederaufstieg in die 1. Liga wurde gefeiert, dem erneut eine Ernüchterung und der Fall in die Viertklassigkeit erfolgte. Danach ging es 2008/09 wieder in die 1. Liga, bevor nur ein Jahr später abermals der Fall in die 2. Liga interregional angetreten werden musste.

Der Verein schaffte mehrmals den Sprung in die Hauptrunde des Schweizer Cup. So stand man 2003/04 in der ersten Runde dem FC St. Gallen gegenüber, dem man mit 0:2 unterlag. 2009/10 verloren die Churer in der ersten Runde gegen den FC Töss, diesmal mit 0:3.

Der eine Vorgängerverein FC Chur spielte von 1987 - 1993 in der zweithöchsten Liga, der damaligen Nationalliga B.

Ehemalige Spieler

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Chur — Basisdaten Staat: Schweiz Kanton …   Deutsch Wikipedia

  • Chur GR — Chur Basisdaten Kanton: Graubünden Bezirk: Plessur BFS Nr …   Deutsch Wikipedia

  • Chur — • Comprises at present the Swiss Cantons of Graubünden (Grisons), Glarus, Zürich, Unterwalden, and Uri, as well as the little Principality of Lichtenstein Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Chur     Chur …   Catholic encyclopedia

  • Chur — [ku:ɐ̯ ]: Hauptstadt des Kantons Graubünden. * * * Chur   [kuːr],    1) bündnerromanische Cuera, Cuira, Cuoira, Hauptstadt des Kantons Graubünden, Schweiz, 585 m über dem …   Universal-Lexikon

  • Chur [1] — Chur (rätoroman. Cuera, ital. Coira, franz. Coire), Hauptstadt des schweizer. Kantons Graubünden, 594 m ü. M., auf dem Schuttkegel der Plessur, eines rechtsseitigen Zuflusses des Rheins, Knotenpunkt der Bahnlinien C. Sargans Rorschach und Thusis… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • chur — chur·ras·co; chur·ri·gue·resque; chur·ro; chur·rus; …   English syllables

  • CHUR — may refer to:* CHUR FM, a radio station in North Bay, Ontario, Canada * Chur, is a city in Switzerland …   Wikipedia

  • Chur — Chur, romanisch Coira, Hauptstadt Graubündens und des Gotteshausbundes, unweit des Rheins an der wilden Plessur mit 6200 E., sehr lebhaftem Transithandel, einer reformirten Kantonsschule, einigen Fabriken. C. ist uraltes Bisthum; 452 Bischof… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Chur [1] — Chur (Staatsw.), so v. w. Kur …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Chur [2] — Chur (ital., Coira, auch Cuera, romanisch Quera), Hauptstadt des Cantons Graubündten an der Plessur im Rheinthal, romantisch gelegen, Sitz eines Bischofs u. der Bundesbehörden, einer Post u. Zolldirection, einer Telegraphenhauptstation, ist zum… …   Pierer's Universal-Lexikon


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.