3 Clarisse Nicoïdski


Clarisse Nicoïdski

Clarisse Nicoïdski (geb. Abinoun, * 1938 in Lyon; † 23. Dezember 1996 in Étampes) war eine französische Schriftstellerin.

Nicoïdski entstammte einer Familie aus Sarajevo stammender sephardischer Juden. Ihr Vater Moïse Abinoun verfasste ein Erinnerungsbuch über seine Heimatstadt: Lumières de Sarajevo. Von 1954 bis 1959 lebte Nicoïdski mit ihren Eltern in Marokko und besuchte das Lyzeum in Casablanca. Nach ihrer Rückkehr nach Frankreich studierte sie Linguistik und Angelistik in Paris, wo sie auch ihren Mann, den Maler Robert Nicoïdski.

1963 veröffentlichte sie ihren ersten Roman Le Désespoir tout blanc, der später von Daniel Mesguich für das Theater adaptiert wurde und Auftakt einer Reihe von Romanen um die Protagonistin Judith war, die autobiographische Züge trug.

Weiterhin verfasste sie kunstkritische Schriften über die Maler Chaim Soutine und Amedeo Modigliani und veröffentlichte 1994 Une histoire des femmes peintres des origines à nos jours (deutsch: Die großen Malerinnen -Weibliche Kunst von den Anfängen bis zur Gegenwart). Ihr Opernlibretto Les Cerceaux de feu wurde von Bruno Ducol vertont. Im Dezember 1996 erlag Nicoïdski einem Krebsleiden.

Werke

  • Le Désespoir tout blanc, Paris, Seuil, 1968.
  • La Mort de Gilles, Paris, Mercure de France, 1970.
  • Les Voyages de Gabriel, Paris, Mercure de France, 1971.
  • Le Trou de l'aiguille, Paris, Mercure de France, 1973.
  • Lus ojus las manas la boca, Eyes Hands Mouth, Sephardic poems, Braad editions, 1978.
  • Couvre-Feux, Paris, Ramsay, 1981.
  • Le Train de Moscou, Paris, Flammarion, 1989.
  • Guerres civiles, Paris, Payot, 1991.
  • Amadeo Modigliani : autobiographie imaginaire, Paris, Plon, 1989.
  • Soutine ou la Profanation, Paris, Lattès, 1993.
  • Une histoire des femmes peintres des origines à nos jours, Paris, Lattès, 1994.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Clarisse Nicoïdski — (1938 23 décembre 1996) est un écrivain née à Lyon dans une famille juive de Bosnie (Sarajevo). En 1955, elle découvre le Maroc et l’Afrique du Nord. Elle épouse le peintre Robert Nicoïdski et est la sœur du peintre Jacques Abinun. Ses… …   Wikipédia en Français

  • Daniel Mesguich — en 2011. Daniel Mesguich, né le 15 juillet 1952 à Alger (Algérie), est un acteur, metteur en scène et professeur de théâtre franco algérien …   Wikipédia en Français

  • 1938 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1900er | 1910er | 1920er | 1930er | 1940er | 1950er | 1960er | ► ◄◄ | ◄ | 1934 | 1935 | 1936 | 1937 |… …   Deutsch Wikipedia

  • 1996 — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 19. Jahrhundert | 20. Jahrhundert | 21. Jahrhundert   ◄ | 1960er | 1970er | 1980er | 1990er | 2000er | 2010er     ◄◄ | ◄ | 1992 | 1993 | 1994 | 1995 | …   Deutsch Wikipedia

  • 23. Dezember — Der 23. Dezember ist der 357. Tag des Gregorianischen Kalenders (der 358. in Schaltjahren), somit bleiben acht Tage bis zum Jahresende. Historische Jahrestage November · Dezember · Januar 1 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Decoust — Michel Decoust (* 19. November 1936 in Paris) ist ein französischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge. Decoust begann eine Ausbildung als Pianist, die er im Alter von fünfzehn Jahren unterbrach, um sich der Architektur zuzuwenden. Erst 1956… …   Deutsch Wikipedia

  • Eva Gonzales — Édouard Manet: Porträt Eva Gonzalès Eva Gonzalès (* 19. April 1847 in Paris; † 5. Mai 1883 ebenda) war eine französische Malerin des Impressionismus. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Eva Gonzalès — Édouard Manet: Porträt Eva Gonzalès Eva Gonzalès (* 19. April 1847 in Paris; † 5. Mai 1883 ebenda) war eine französische Malerin des Impressionismus. Inhalts …   Deutsch Wikipedia

  • Gonzalès — Édouard Manet: Porträt Eva Gonzalès Eva Gonzalès (* 19. April 1847 in Paris; † 5. Mai 1883 ebenda) war eine französische Malerin des Impressionismus. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Michel Decoust — (* 19. November 1936 in Paris) ist ein französischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge. Leben Decoust begann eine Ausbildung als Pianist, die er im Alter von fünfzehn Jahren unterbrach, um sich der Architektur zuzuwenden. Erst 1956 kehrte er… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.