Did It On ’Em

Did It On'em
Nicki Minaj
Veröffentlichung 7. März 2011 (Radio)
Länge 3:32
Genre(s) Hip Hop
Text O. Maraj, Shondrae Crawford, J. Ellington, Samuels
Musik Bangladesh
Album Pink Friday

Did It On'em ist ein Lied der Rapperin Nicki Minaj aus Trinidad und Tobago. Es wurde als vierte Single aus Minajs Debütalbum Pink Friday veröffentlicht. Das Lied wurde von Bangladesh produziert und von Nicki Mnija, Shondrae Crawford, J. Ellington und Samuels geschrieben.

Inhaltsverzeichnis

Hintergrund und Komposition

Minay kommentierte den Inhalt des Liedes:[1] „Dieser Titel folgt auf dem Album nach Roman's Revenge und ist eine Ballade über die arroganten Angewohnheiten einer Diva, wie mich. Manchmal möchtest du einfach shit on'em lol. Diese Arroganz kommt nur zum Vorschein, wenn du das Ghetto Girl mit der Queen von England zusammen bringst.“[1]

Did It On'em ist gekennzeichnet durch einen starken Beat, wie ihn Minaj für einige Lieder auf Pink Friday benutzt.[2] Produzent Bangladesh kreierte Hi-Hats, welche als überflüssig bezeichnet wurden.[2] Zudem hört man einige Synthie-Klänge, mit denen der Ton einer „Alarm-Sirene“ nachempfunden wird.[2][3] Im Lied rapt Minaj über den Beat und beschreibt alle weibliche Rapperinen als ihre „Töchter“.[2][4]

Kritik

Unter Musikkritikern wurde Did It On'em positiv aufgenommen, die meisten Kritiker sahen darin eine Verbindung zu der „älteren Minaj“ von ihren Mixtape-Tagen. Scott Plagenhoef von der Pitchfork Media lobte den Titel und bewertete ihn als beste Aufnahme des Albums.[5] Tom Breihan erklärte, dass Minajs Stimme immer dazu gedacht war, zu rappen und sie mit ihren kleinen Gesangseinlagen eine authentische Mischung aus Rap und Gesang in Did It On 'Em erzielen kann; sie gehöre damit zu den wenigen Künstlern, die so etwas beherrschten.[2] Breihan machte Minaj weitere Komplimente und lobte ihre Art, Musik zu machen sowie den hohen Wiederkennungswert ihrer Stimme.[2] Margaret Wappler von der Los Angeles Times bezeichnete das Lied als „verführend aggressiv“ und verglich es mit dem Hit A Milli von Minajs Kollegen Lil Wayne, wobei Minajs Lied musikalisch besser sei.[6] In der Liste der „50 Best songs of 2010“ des Rolling Stone Magazins rangierte Did It On'em auf Platz 25.[7] Marc Hogan vom Spin Magazin lobte Minajs "hervorragenden" Rap.[3][8]

Musikvideo

Im April 2011 gab Minaj in einem Interview mit KIIS-FMs DJ JoJo bekannt, dass sie ein Musikvideo für das Lied drehen wird, einen genauen Zeitpunkt nannte sie dabei jedoch nicht.[9]

Charts

Chart (2011) Höchstposition
Billboard Hot 100[10] 49

Einzelnachweise

  1. a b By: TeamMinajTrini (2. Januar 2011): Pink Friday Diaries (via Nik's FB pg) : Nicki Minaj. Mypinkfriday.com. Abgerufen am 23. Februar 2011.
  2. a b c d e f The Playlist: Nicki Minaj - "Did it on 'Em". Pitchfork. Abgerufen am 11. März 2011.
  3. a b Marc Hogan (22. November 2010): Nicki Minaj, 'Pink Friday' (Young Money/Cash Money/Universal Motown). SPIN.com. Abgerufen am 11. März 2011.
  4. Brad Wete (22. November 2010): Nicki Minaj's 'Pink Friday': Read EW's review | The Music Mix | EW.com. Music-mix.ew.com. Abgerufen am 11. März 2011.
  5. Album Reviews: Nicki Minaj: Pink Friday. Pitchfork (24. November 2010). Abgerufen am 11. März 2011.
  6. November 22, 2010  (22. November 2010): Album review: Nicki Minaj's 'Pink Friday' | Pop & Hiss | Los Angeles Times. Latimesblogs.latimes.com. Abgerufen am 11. März 2011.
  7. 50 Best Songs of 2010: Nicki Minaj, Did It On'em | Rolling Stone | Lists. Rolling Stone. Abgerufen am 11. März 2011.
  8. Nicki Minaj - Album Review: Nicki Minaj, 'Pink Friday' (Island) - Album Reviews. Nme.Com (29. November 2010). Abgerufen am 11. März 2011.
  9. http://www.rap-up.com/2011/04/22/nicki-minaj-to-announce-new-album-in-september/
  10. http://www.billboard.com/#/song/nicki-minaj/did-it-on-em/23252597

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • didələmə — «Didələmək»dən f. is …   Azərbaycan dilinin izahlı lüğəti

  • Did It On'em — Single by Nicki Minaj from the album Pink Friday Released March 7, 2011 Recorded 2010 Genre …   Wikipedia

  • DID — DID (Direct Inward Dialing)  возможность УАТС использовать несколько городских номеров для маршрутизации входящих вызовов из телефонной сети общего пользования (ТФОП). Разработанная в 1960 х годах компанией AT T и основанная на более… …   Википедия

  • DID — may mean: Damsel in distress, a classic theme in world literature, art and film Defeat in detail, a military term in which a large force decisively defeats a smaller force with minimal losses Defense in depth, either Defense in depth, a military… …   Wikipedia

  • Did U — is the b side to the single Wishing On The Same Star (2002) by Namie Amuro. Although a music video was produced for the song, it has never been included on any of her studio albums. She has also never performed the song live. Overview Did U is… …   Wikipedia

  • did — vırmağ: (Kürdəmir, Qəbələ) 1. cücərmək (Kürdəmir). – Arpa yenicə did vırıb 2. deşmək (Qəbələ). – Cücə yumurtıya did vırıp …   Azərbaycan dilinin dialektoloji lüğəti

  • did — did: hid og did …   Dansk ordbog

  • Did — Did, imp. of {Do} …   The Collaborative International Dictionary of English

  • DID — UK US (UK also DDI) noun [U] ► COMMUNICATIONS ABBREVIATION for Direct Inward Dial or Direct Inward Dialing: a system that allows a phone line to be connected to more than one number, so that employees or departments in an organization can have… …   Financial and business terms

  • did — [dıd] the past tense of ↑do …   Dictionary of contemporary English


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.