Seeschlacht von Mylae (260 v. Chr.)

Seeschlacht von Mylae
Teil von: Erster Punischer Krieg
Aeolian Islands map.png
Datum 260 v. Chr.
Ort Küste vor Mylae in Sizilien
Ausgang Römischer Sieg
Konfliktparteien
Karthago Römische Republik
Befehlshaber
Hannibal Gisko Gaius Duilius (Konsul)
Truppenstärke
etwa 130 Schiffe etwa 120 Schiffe
Verluste
unbekannt unbekannt

Als Seeschlacht von Mylae wird das erste Flottengefecht zwischen Karthago und der Römischen Republik im Ersten Punischen Krieg 260 v. Chr. vor der Stadt Mylae (griechisch: Mylai, heute Milazzo) an der Nordküste Siziliens bezeichnet, in dem Rom einen entscheidenden Sieg errang.

Inhaltsverzeichnis

Vorgeschichte

Nach der Schlacht von Agrigent im Jahr 261 v. Chr. hatte die Römische Republik genügend Selbstvertrauen, den Krieg mit Karthago auch auf See zu suchen. Mit diesem Ziel baute Rom eine Flotte von etwa 150 Schiffen, Quinqueremen und Triremen, in der Rekordzeit von zwei Monaten. Der Patrizier Gnaeus Cornelius Scipio, der Seniorkonsul des Jahres, übernahm das Kommando der ersten 17 fertiggestellten Schiffe, die in Messana gebaut und zu Wasser gelassen worden waren, um die Landung der Flotte in Sizilien vorzubereiten. Er geriet jedoch in einen Hinterhalt (Schlacht bei den Liparischen Inseln) und verlor seine gesamte Flotte kampflos.

Kurze Zeit nach diesem Zwischenfall suchte der Juniorkonsul Gaius Duilius mit dem Rest der Flotte das Zusammentreffen mit den Karthagern. Als langjährige Seemacht hatte Karthago die Erfahrung und das Wissen, die Römer hingegen den neu erfundenen corvus am Bug ihrer Schiffe, eine Enterbrücke, die den Vorteil der Karthager aufwiegen sollte.

Die Schlacht

Die Flotten trafen vor der Küste bei Mylae aufeinander, und bereits zu Beginn der Schlacht wurden 30 punische Schiffe, das Flaggschiff eingeschlossen, mit Hilfe der corvi durch römische Soldaten erobert. Hannibal Gisko, der punische Admiral, war zur Flucht in extremis (dt. etwa: im Angesicht des Todes) in ein kleines Boot gezwungen, um auf ein anderes seiner Schiffe zu gelangen. Er versuchte, die Römer auszumanövrieren, sie vom Heck her anzugreifen und damit sicher vor den corvi zu sein, wurde aber verheerend geschlagen.

Folgen

Nach der Schlacht, dem ersten großen Seesieg der Römer, wurde Gaius Duilius als Held gefeiert. Der Konsul feierte einen Triumphzug, bei dem er die Rammsporne (rostra) der karthagischen Schiffe mit sich führte, die hinterher dazu dienten, die ihm errichtete Ehrensäule (Columna rostrata) auf dem Forum Romanum zu schmücken. Duilius war später nicht mehr militärisch tätig, Hannibal Gisko wurde später mit der Verteigung Sardiniens beauftragt und dort 258 v. Chr. nach seiner Niederlage gegen den Konsul Gaius Sulpicius Paterculus in der Schlacht bei Sulci von unzufriedenen Untergebenen gekreuzigt.[1]

Literatur

Einzelnachweise

  1. Jona Lendering: Hannibal (3) auf livius.org (abgerufen 11. Mai 2010)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Seeschlacht von Mylae — Als Seeschlacht von Mylae werden zwei antike Seeschlachten bezeichnet: eine im Jahre 260 v. Chr., siehe Seeschlacht von Mylae (260 v. Chr.) eine zweite im Jahre 36 v. Chr., siehe Seeschlacht von Mylae (36 v. Chr.) Diese Seite ist eine Beg …   Deutsch Wikipedia

  • 260 v. Chr. — Portal Geschichte | Portal Biografien | Aktuelle Ereignisse | Jahreskalender ◄ | 4. Jahrhundert v. Chr. | 3. Jahrhundert v. Chr. | 2. Jahrhundert v. Chr. | ► ◄ | 280er v. Chr. | 270er v. Chr. | 260er v. Chr. | 250er v. Chr. |… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht von Mylae — bezeichnet: Seeschlacht von Mylae 260 v. Chr. Seeschlacht von Mylae (36 v. Chr.) Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Mylae — Milazzo …   Deutsch Wikipedia

  • Seeschlacht — Unter einer Seeschlacht versteht man den Kampf größerer Flotten gegeneinander. Den Kampf einzelner Kriegsschiffe oder kleinerer Schiffsverbände bezeichnet man als Seegefecht. Einen Sonderfall stellen amphibische Operationen dar, bei denen… …   Deutsch Wikipedia

  • Schlacht von Tyndaris — Teil von: Erster Punischer Krieg Datum 257 v. Chr. Ort Tyndaris bei Sizilien …   Deutsch Wikipedia

  • Erster Punischer Krieg — Lage von Karthago und karthagischer Machtbereich um 264 v. Chr. Der Erste Punische Krieg (lat. bellum punicum primum) wurde zwischen Karthago und Rom von 264 bis 241 v. Chr. ausgetragen. Er war der erste der drei großen Kriege zwischen Karthago… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Punischer Krieg — Lage von Karthago und karthagischer Machtbereich um 264 v. Chr. Der Erste Punische Krieg (lat. bellum punicum primum) wurde zwischen Karthago und Rom von 264 bis 241 v. Chr. ausgetragen. Er war der erste der drei großen Kriege zwischen Karthago… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bedeutender Seeschlachten — Die Liste beinhaltet bedeutende Seeschlachten von der Antike bis in die Gegenwart. Inhaltsverzeichnis 1 Antike (500 v. Chr bis 476 n. Chr.) 2 Mittelalter (476 bis 1492) 3 Frühe Neuzeit (1492 bis 1789) …   Deutsch Wikipedia

  • Milazzo — Vorlage:Infobox Gemeinde in Italien/Wartung/Wappen fehlt …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.