Casablanca


Casablanca
Casablanca
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Casablanca (Marokko)
Casablanca
Casablanca
Basisdaten
Staat: Marokko
Region: Grand Casablanca
Provinz: Casablanca (Provinz)
Koordinaten 33° 35′ N, 7° 37′ W33.586880555556-7.611122222222220Koordinaten: 33° 35′ N, 7° 37′ W
Einwohner: 3.672.900 (2009)
Höhe: 20 m
Webpräsenz (Stadtverwaltung):
Casablanca mit Hassan II.-Moschee im Hintergrund
Casablanca aus dem Weltraum
Luftaufnahme von Casablanca

Casablanca (arabisch ‏الدار البيضاء‎, DMG ad-Dār al-bayḍāʾ, spanisch bzw. arabisch: „Das weiße Haus“) ist die größte Stadt Marokkos und liegt südlich der Hauptstadt Rabat direkt an der Atlantikküste. In der eigentlichen Stadt leben 3.269.962 Menschen, in der Region Grand Casablanca 3.897.748, welche auch die Vororte umfasst (Berechnung 2010[1]).

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Die seit dem 8. Jahrhundert auf dem Gebiet des heutigen Casablanca nachweisbare Siedlung Anfa war lange Zeit Hauptort des Berberreichs der Berghouta und wurde im 12. Jahrhundert von den Almohaden erobert.

In den nachfolgenden Jahrhunderten entwickelte sie sich zu einem wichtigen Umschlagplatz für Getreide, gleichzeitig aber auch zu einem gefürchteten Stützpunkt für Piraten. Daraufhin versuchten die Portugiesen Ende des 15./Anfang des 16. Jahrhunderts wiederholt, Anfa einzunehmen. 1496 wurde die Stadt von der Armee Don Ferdinands zerstört. Ein weiterer Überfall portugiesischer Truppen fand 1515 statt.

1575 wurde die Stadt von den Portugiesen besetzt und erhielt den Namen Casa Branca. Nachdem ein schweres Erdbeben 1755 das „Weiße Haus“, wie Casa Branca auf Portugiesisch heißt, verwüstet hatte, wurde es nur wenige Jahre später unter demselben Namen, arabisch al-Dār al-bayḍāʾ, vom Alaouiten-Sultan Muhammad bin Abdallah wieder aufgebaut. Er versah die Stadt mit einer Medresa (theologische Schule), öffentlichen Bädern und einer Moschee, die seinen Namen trägt.

Mitte des 19. Jahrhunderts schließlich ließen sich spanische Händler in der Stadt nieder und nannten sie Casablanca. Unter der Herrschaft von Moulay Hassan (1873–1894) zählte sie 20.000 Einwohner.

In Casablanca waren mit Billigung des Sultans von Marokko im Jahr 1907 Arbeiten zur Verbesserung der Hafenanlagen im Gange. Die Arbeiten erstreckten sich über die Wallanlagen hinaus, nahe heran an einen moslemischen Friedhof. Durch Berichte, der Friedhof sei bei den Arbeiten entweiht worden, gerieten die benachbarten Stämme der Shawia in Aufruhr. Am 30. Juli 1907 griffen sie die europäischen Arbeiter an und töteten neun von ihnen (drei Franzosen, drei Spanier und drei Italiener), danach drangen sie in die Stadt ein und überfielen das jüdische Viertel. Flüchtlinge kamen mit einem Boot nach Tanger und überbrachten Nachrichten vom Massaker. Die französische Regierung entschied sich, Casablanca zu besetzen und eine starke Marine- und Heeresstreitmacht dorthin zu entsenden. Vor der Ankunft der Truppen ließ der Kommandant des Kreuzers Galilée am 5. August eine Mannschaft zum Schutz des französischen Konsulats an Land setzen. Das Vorrücken dieser Abteilung wurde verhindert, worauf die Galilée, unterstützt vom Kriegsschiff Du Chayla, die Stadt bombardierte. Zur selben Zeit erreichten Stammesangehörige Casablanca und begannen mit einer allgemeinen Plünderung der Stadt. Am 7. August wurden die eingetroffenen Truppen der Franzosen an Land gebracht und weitere Kämpfe begannen. Bis sie ihren Auftrag erfüllt hatten, war fast jeder Einwohner entweder getötet oder verwundet worden oder war geflohen. Die Zahl allein der Toten ging in die Tausende. Die europäische Kolonie hingegen war sicher. Zwar waren die Franzosen danach Herren in der Stadt, doch blieben die Shawia-Stämme weiter voll im Kampf. Zuerst unter General Drude und ab Januar 1908 unter General Amade gelang es den Franzosen, das Gebiet der aufständischen Shawia zu verkleinern. Das Expeditionskorps zählte so unversehens eine Stärke von 15.000 Mann. Bis zum Juni 1908 war der Bezirk um Casablanca befriedet, danach wurden die Streitkräfte stufenweise verringert.[2]

Am Anfang des 20. Jahrhundert erlebte die Stadt einen wirtschaftlichen Aufschwung und löste Tanger als wichtigsten Hafen Marokkos ab. Casablanca wurde in der Zeit des französischen Protektorats zum Wirtschaftszentrum ausgebaut.

Das nun einsetzende rasche industrielle Wachstum prägt die Entwicklung Casablancas bis heute, etwa 80 % der marokkanischen Industrie sind hier angesiedelt, ca. 60 % des Seehandels des Landes werden über den Hafen der Stadt abgewickelt. Viele bedeutende Unternehmen des Landes haben, wie z. B. die Cosumar, hier ihren Hauptsitz. Am 7. November 1929 war der erste Handelstag an der neu errichteten Börse.[3]

Casablanca-Konferenz

Casablanca war ein strategisch wichtiger Hafen im Zweiten Weltkrieg. 1943 fand dort ein englisch-amerikanisches Gipfeltreffen zwischen Roosevelt und Churchill (Casablanca-Konferenz) statt.

Stadtbild

Die Hassan-II.-Moschee ist die Hauptsehenswürdigkeit der Stadt. Sie ist nach der al-Haram-Moschee in Mekka, der Prophetenmoschee in Medina, dem Imam-Reza-Schrein (in dem die Goharshaad-Moschee integriert ist) in Mashhad, Iran, und der Istiqlal-Moschee in Jakarta, Indonesien, die fünftgrößte Moschee der Welt und bietet Platz für 25.000 Personen. Das Minarett der 1993 fertiggestellten Moschee ist mit 210 Metern Höhe das höchste Minarett und das höchste religiöse Bauwerk.

Beim Hafen befindet sich der einzige Rangierbahnhof Marokkos (Roches Noires). Der südlich von Casablanca gelegene Flughafen Casablanca ist der wichtigste Flughafen Marokkos. Vier Kilometer südwestlich des Hafens erstreckt sich entlang des Boulevard de la Corniche an der Küste im Vorort Ain Diab das luxuriöse Bade- und Vergnügungsviertel. Etwas entfernt vom Meer zwischen dem Stadtzentrum und Ain Diab ist das heutige Anfa ein zentrales Villengebiet. Im dortigen Hotel Anfa fand die Casablanca-Konferenz statt. Im Umkreis der Innenstadt zeugt ein breiter Slumgürtel (Bidonville) von der wirtschaftlichen Notlage und den sozialen Problemen der stetig wachsenden städtischen Unterschicht.

Regelmäßige Veranstaltungen

Seit 1993 wird in Casablanca die Course Féminine de Casablanca veranstaltet, eine Laufveranstaltung, die nur Frauen offensteht. Mit etwa 30.000 Teilnehmerinnen ist sie mittlerweile eine der bedeutendsten Frauensportveranstaltungen weltweit.

Wirtschaft

Casablanca ist die größte Stadt Marokkos und ist mit dem Industriegebiet Aïn Sebaâ das wirtschaftliche Zentrum des Landes. In Casablanca hat zudem die Automobil- und Lebensmittelindustrie des Landes ihren Sitz. Bekannte Unternehmen der Stadt sind zum Beispiel der Fernsehsender 2M, der Lebensmittelhersteller Bimo, das Designunternehmen Laraki Design, sowie die Automobilhersteller Société Marocaine de Constructions Automobiles, CANAM, Société Automobiles Ménara und Laraki Automobiles.

Söhne und Töchter der Stadt

Städtepartnerschaften

Casablanca unterhält Städtepartnerschaften unter anderem mit:

Film

Foto-Galerie

Weblinks

 Commons: Casablanca – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikiquote: Casablanca – Zitate

Einzelnachweise

  1. Berechnung 2009
  2. Morocco - LoveToKnow 1911
  3. Casablanca Stock Exchange: History, abgefragt am 6. November 2009
  4. http://www.zaman.com.tr/haber.do?haberno=928277&title=istanbul-kazablanka-ile-kardes-sehir-oldu

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Casablanca — Saltar a navegación, búsqueda Para otros usos de este término, véase Casablanca (desambiguación). الدار البيضاء Casablanca …   Wikipedia Español

  • CASABLANCA — (Ar. Dār al Baiḍā), largest city and harbor of (former French) morocco , known as Anfa during the Middle Ages. The city was destroyed by the Portuguese in 1468, and its Jewish community was dispersed. Moses and Dinar Anfaoui (i.e., of Anfa ) were …   Encyclopedia of Judaism

  • CASABLANCA — Principal port, préfecture urbaine, première ville du Maroc, Casablanca (dont le nom arabe Dar el Beïda signifie aussi «la maison blanche») a des origines obscures. Selon toute vraisemblance, il s’agit d’une fondation berbère (Anfa) qui fut, du… …   Encyclopédie Universelle

  • Casablanca —    Drame de Michael Curtiz, avec Humphrey Bogart (Rick Blaine), Ingrid Bergman (Ilsa Lund), Paul Henreid (Victor Laszlo), Claude Rains (le capitaine Louis Renault), Conrad Veidt (le major Strasser), Sidney Greenstreet (Señor Ferrari), Peter Lorre …   Dictionnaire mondial des Films

  • Casablanca — (Санта Понса,Испания) Категория отеля: 3 звездочный отель Адрес: Via Rey Sancho, 6, 07180 С …   Каталог отелей

  • Casablanca B+B — (Todos Santos,Мексика) Категория отеля: Адрес: Domicilio conocido, Barrio La Poza, 2 …   Каталог отелей

  • Casablanca 93 — (Богота,Колумбия) Категория отеля: Адрес: Calle 93 No. 18 11, Chico, 110001 Богота, К …   Каталог отелей

  • Casablanca — (Санта Крус де Барахона,Доминиканская Республика) Категория отеля: Адрес: Juan Esteban …   Каталог отелей

  • Casablanca — (Байрон Бей,Австралия) Категория отеля …   Каталог отелей

  • Casablanca — (Гранада,Испания) Категория отеля: 2 звездочный отель Адрес: Frailes, 5, Центр, 18005 Гранада …   Каталог отелей


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.