janet.

janet.
Studioalbum von Janet Jackson
Veröffentlichung 18. Mai 1993
Label Virgin Records
Format LP, MC, CD, MD
Genre R&B /Pop /Soul
Anzahl der Titel 28

Besetzung

Produktion Jimmy Jam und Terry Lewis
Studio Flyte Tyme Studios in Edina, Minnesota
Chronologie
Janet Jackson’s Rhythm Nation 1814
(1989)
janet. The Velvet Rope
(1997)
Singleauskopplungen
20. April 1993 That’s the Way Love Goes
13. Juli 1993 If
12. Oktober 1993 Again
18. Januar 1994 Because of Love
23. Mai 1994 Any Time, Any Place
18. Juni 1994 Throb
11. Oktober 1994 You Want This
31. Januar 1995 Whoops Now
2. Februar 1995 What’ll I Do

janet. ist das fünfte Studio-Album der amerikanischen Sängerin Janet Jackson und wurde am 18. Mai 1993 über Virgin Records veröffentlicht. Es war das erste Album auf diesem Label nach Jacksons Wechsel von A&M Records für 32 Mio. Dollar, der bis dahin höchstdotierte Plattenvertrag einer weiblichen Künstlerin. [1][2]

Inhaltsverzeichnis

Konzept/Hintergründe

Jackson hatte bereits auf den Vorgängeralben Control und Janet Jackson’s Rhythm Nation 1814 mit den Produzenten Jimmy Jam und Terry Lewis gearbeitet und mehrere Auszeichnungen und Erfolge mit ihnen erzielt. Die Namensgebung janet. (Aussprache: Janet, period) symboliserte durch Wegfall des Nachnamens Jackson Janets nun vollzogenen Schritt zur Unabhängigkeit und Emanzipation von ihrer berühmten Familie in musikalischer Hinsicht.[3] In textlicher Hinsicht ist janet. als eine Distanzierung zu den bisherigen Songinhalten von Jackson zu sehen. Im Vergleich zu ihrem bisherigen Schaffen damals (wie etwa Let’s Wait A While, der sich für sexuelle Enthaltsamkeit aussprach) wurde auf diesem Album offensiv und ungeniert mit Themen wie Sex, Masturbation und Leidenschaft umgegangen. Jackson begründete dies damit, dass Control und Janet Jackson’s Rhythm Nation 1814 aus ihrer bisherigen Persönlichkeit, stammend aus einer wohlerzogenen, behüteten Familie, resultierte. Ihr Ziel der Emanzipation und kreativen Weiterentwicklung sei aber nur abzuschließen gewesen, wenn sie sich selbst und ihrem Umfeld entsprechend neudefinieren würde („give myself over to a creative environment[…]“).[4] Das Album ist mit dieser inhaltlichen Orientierung prototypisch für die Entwicklung des Contemporary R&B der 1990er und 2000er Jahre.[5]

Jackson fungierte darüber hinaus als Co-Produzentin, was als Grund für die Abkehr von ihrem bis dato gewohnten Sound gesehen wird. Anstelle von perkussivem und Synthesizer- schwangeren Dance-Pop waren weichere, zuweilen souligere Arrangements getreten. Die musikalische Gestaltung unterlag nicht mehr ausschließlich der Ästhetik des sog. Minneapolis Sound für den Jimmy Jam und Terry Lewis berühmt geworden waren.

Neben selbstkomponierten, teils orchestrierten Stücken bediente sich janet. ebenfalls der Technik des Sampling, welche bis Mitte der 90er Jahre ihren vorläufigen Höhepunkt erreichen sollte. So sind Versatzstücke von Diana Ross & The Supremes, Stevie Wonder oder Kool & the Gang auf dem Album zu hören.[6]

Cover

Das Cover des Albums zeigt Janet Jackson in Jeans gekleidet und mit freiem Oberkörper, ihren Busen bedeckt gehalten von zwei Händen einer Person, die hinter ihr steht. Hierbei handelt es sich um ihren damaligen Ehemann René Elizondo. Durch die Veröffentlichung des Coverfotos auf der Titelseite der September-Ausgabe der Rolling Stone ist das Bild weltberühmt geworden.[7][8]

Titelliste

Chartplatzierungen Erklärung der Daten
Alben[9]
janet.
  DE 6 31.05.1993 (49 Wo.)
Singles[9]
That’s the Way Love Goes
  DE 9 17.05.1993 (21 Wo.)
  AT 16 11.07.1993 (6 Wo.)
  CH 11 09.05.1993 (22 Wo.)
If
  DE 25 16.08.1993 (11 Wo.)
  CH 27 15.08.1993 (3 Wo.)
Again
  DE 29 06.12.1993 (16 Wo.)
  CH 20 30.01.1994 (11 Wo.)
Because of Love
  DE 72 28.03.1994 (8 Wo.)
You Want This
  DE 90 12.12.1994 (4 Wo.)
Whoops Now
  DE 11 03.04.1995 (19 Wo.)
  AT 7 30.04.1995 (10 Wo.)
  CH 15 23.04.1995 (18 Wo.)
  1. Morning – 0:31
  2. That’s the Way Love Goes – 4:24
  3. You Know … – 0:12
  4. You Want This – 5:05
  5. Be a Good Boy … – 0:07
  6. If – 4:31
  7. Back – 0:04
  8. This Time – 6:58
  9. Go On Miss Janet – 0:05
  10. Throb – 4:33
  11. What’ll I Do – 4:05
  12. Lounge, The – 0:15
  13. Funky Big Band – 5:22
  14. Racism – 0:08
  15. New Agenda – 4:00
  16. Love Pt. 2 – 0:11
  17. Because of Love – 4:20
  18. Wind – 0:11
  19. Again – 3:46
  20. Another Lover – 0:11
  21. Where Are You Now – 3:47
  22. Hold On Baby – 0:12
  23. The Body That Loves You – 5:32
  24. Rain – 0:18
  25. Any Time, Any Place – 7:03
  26. Are You Still Up – 1:36
  27. Sweet Dreams – 0:14
  28. Whoops Now – 5:17 (teilweise als Hidden Track)

Rezeption

Charts

janet. stieg am 31. Mai 1993 in die Media-Control-Charts auf Platz 34 ein, konnte am 14. Juni 1993 in die Top 10 auf Platz 6 vordringen und hielt sich bis zum 5. Dezember in den Top 100, zunächst letztmals auf Platz 79 in der 49. Woche des Jahres 1993. Am 17. Januar 1994 stieg das Album erneut auf Platz 86 in die Charts ein, konnte bis auf Platz 33 klettern und blieb bis zum 4. April 1994 auf Platz 63 im Register verzeichnet. Zwei weitere Wiedereinstiege auf Platz 95 am 8. August 1995 auf Platz 43 am 22. August 1995 haben das Album bis zum 23. Juli 1995 insgesamt 49 Wochen in den Charts stehen lassen. Damit ist kein anderes Album aus Jacksons Diskografie länger in den deutschen Albumcharts vertreten gewesen. [9]

Kritiken

Die Erwartungshaltung von Kritikern und Fans an das Nachfolgealbum zu Control und Janet Jackson’s Rhythm Nation 1814 waren sehr hoch, da Janet und ihre Produzenten Grammy-Auszeichnungen für ihren neuartigen Sound erhalten hatten.[10] Für nicht wenige Kritiker war janet. eine Enttäuschung. Ihre Intention sich der Öffentlichkeit als selbstbewusste, erwachsene Frau zu präsentieren schlug in vielerlei Worten und Ohren fehl.[11] Jackson habe sich weder emanzipiert, noch eine musikalische Weiterentwicklung vollzogen. Jon Pareles urteile in der New York Times gar, dass sich Jackson nun mehr als Sexobjekt präsentieren wolle anstatt ihren musikalischen Ansatz aus den 1980er Jahren für das Folgejahrzehnt weiterzuentwickeln.[12]. Die Los Angeles Times kritisierte darüber hinaus, der Erfolg des Albums sei nur damit zu erklären, dass es aphrodisierende bzw. sexuell anreizende Bestrebungen beinhalte. [13] Vielerorts wurde dem Album musikalische Vielfalt zugeschrieben, was jedoch angesichts des rekordverdächtigen Plattenvertrags und der affektierten Obszönität nicht ausreichend wäre, um ein gutes Album zu präsentieren.[14][11] David Browne unterstellte Jackson sogar aufgrund ihrer angeblich konservativen Familie, die ihr keinen Umgang mit Nackheit vermittelt habe, eine Art postpubertäre Nymphomanie und Promiskuität zelebrieren zu wollen.[15]

Auszeichnungen

janet. hat eine Vielzahl von Auszeichnungen bekommen.[16]

Trivia

  • Im Jahr 2008 imitierte die amerikanische Zeitschrift Pregnancy das Album-Cover auf ihrer Titelseite [17]
  • Der Song Solo von Iyaz aus dem Jahr 2010 beinhaltet ein Sample von Again[18]

Einzelnachweise

  1. Bio auf movies. yahoo.com
  2. Pressemitteilung
  3. Review zu janet
  4. Rolling Stone September 1993 Interview - Sexual Healing
  5. Review zu janet, dort steht : the mother of Christina Aguilera, Gwen Stefani and Fergie
  6. siehe CD-Credits LC 3098 cdv 2720
  7. Rolling Stone September 1993
  8. Titelbild auf der Website des Rolling Stone (Abgerufen am 8. Juni 2010)
  9. a b c Quellen Chartplatzierungen: http://www.musicline.de/de/$ec924b0207c4ae3f87f0a42443dad457/chartverfolgung_summary/title/Jackson%2CJanet/Janet/longplay DE (abgerufen am 6. Juni 2010)
  10. Allmusic.com(abgerufen am 6. Juni 2010)
  11. a b Review von 1993(abgerufen am 6. Juni 2010)
  12. Jon Pareles, (23. Mai 1993), "Recordings View; A Sex Object By the Name Of Jackson", The New York Times: S. 32, ISSN 03624331
  13. Willman, Chirs (16. Mai 1993), "Heavy Breathing as a Career Move", Los Angeles Times: S. 55, ISSN 04583035
  14. Review zu janet, dort steht : genre-hopping records
  15. And who can blame her? Given her family, she's probably unaccustomed to seeing authentic body parts
  16. siehe CD-Credits LC 0485 A&M 5400 400 2
  17. Foliomag.com (abgerufen am 6. Juni 2010)
  18. Who Sampled (abgerufen am 6. Juni 2010)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • janet. — janet. Студийный альбом Джанет Дже …   Википедия

  • Janet. — janet. Saltar a navegación, búsqueda janet. Álbum de estudio de Janet Jackson Publicación …   Wikipedia Español

  • janet. — janet. Álbum de estudio de Janet Jackson Publicación 17 de mayo de 1993 …   Wikipedia Español

  • JANET — is a private British government funded computer network dedicated to education and research. All further and higher education organisations in the UK are connected to JANET, as are all the Research Councils; the majority of these sites are… …   Wikipedia

  • JANET(UK) — is the trading name for the JNT Association, which since 1994 has had responsibility for the management of the United Kingdom’s Higher Education networking programme. It manages the operation and development of the JANET network, which links the… …   Wikipedia

  • JANET (P.) — JANET PIERRE (1859 1947) Philosophe et psychiatre français. Neveu du philosophe Paul Janet qui l’orienta vers la philosophie, Pierre Janet entra à l’École normale supérieure et fut reçu à l’agrégation en 1882. Professeur aux lycées de Châteauroux …   Encyclopédie Universelle

  • Janet — bezeichnet: Janet (Fluggesellschaft), eine US amerikanische Fluggesellschaft Janet’s Foss, einen Wasserfall in der Nähe des britischen Ortes Malham, North Yorkshire Janet steht für: Janet (Vorname), einen weiblichen Vornamen Janet ist der… …   Deutsch Wikipedia

  • Janet. — Janet. Album par Janet Jackson Sortie 18 Mai 1993 Enregistrement Octobre 1992 Février 1993 Durée 75:48 Genre R n B, Pop, New Jack Swing …   Wikipédia en Français

  • Janet Wu — Janet Yuen Mei Wu is a popular television reporter in the Boston area. She currently serves as an investigative and political reporter for WCVB TV, ABC s Boston affiliate. Janet is married to Adams Carroll and has two children, Quincy and… …   Wikipedia

  • Janet — Janet, Paul Janet, Pierre …   Enciclopedia Universal

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.