Jean-Claude Lagniez


Jean-Claude Lagniez

Jean-Claude Lagniez (* 12. September 1947 in Paris) ist ein französischer Autorennfahrer und Rennstallbesitzer.

Jean-Claude Lagniez begann seine Karriere Ende der 1960er-Jahre und gab 1970, mit knapp 23 Jahren, sein Debüt beim 24-Stunden-Rennen von Le Mans. Bis 1975 war er sechsmal in Folge an der Sarthe am Start. Die beste Platzierung war der 14. Gesamtrang 1974. Nach seinem letzten Le-Mans-Start 1975 verschwand der Name Lagniez für 2 ½ Jahrzehnte von den Startlisten des Motorsports, mit einer Ausnahme: 1983 bestritt er eine Saison in der französischen Tourenwagenmeisterschaft. Dreizehn Jahre später kehrte er als Rennfahrer und Teamchef zum Sportwagensport zurück.

1997 gab er ein Comeback in Le Mans und wurde mit einem Porsche 911 GT2 der Schweizer Haberthur-Mannschaft Neunter in der Gesamtwertung, seine beste Platzierung bei diesem Langstreckenrennen, an dem er sich bis 2002 als Fahrer beteiligte. 1999 wurde er Gesamtzweiter in der französischen Tourenwagenmeisterschaft und seit 2009 ist er sowohl als Fahrer als auch als Teamchef in der International GT Open engagiert.

Le-Mans-Ergebnisse

Jahr Team Fahrzeug Teamkollege Teamkollege Teamkollege Platzierung Ausfallgrund
1970 FrankreichFrankreich Raymond Touroul Porsche 911S FrankreichFrankreich Claude Swietlik Nicht klassiert
1971 FrankreichFrankreich Pierre Mauroy Porsche 911S FrankreichFrankreich Pierre Mauroy Ausfall Getriebeschaden
1972 FrankreichFrankreich Jean Egreteaud Porsche 908/2 FrankreichFrankreich Raymond Touroul Ausfall kein Benzin
1973 FrankreichFrankreich Jean Egreteaud Porsche 911 Carrera RSR FrankreichFrankreich Jean Egreteaud Ausfall Kraftübertragung
1974 FrankreichFrankreich Jean-Claude Lagniez Porsche 911 Carrera RSR FrankreichFrankreich Gérard Meo Rang 14
1975 FrankreichFrankreich Christian Poirot Porsche 908/2 FrankreichFrankreich Christian Poirot FrankreichFrankreich Gérard Cuynet EcuadorEcuador Guillermo Ortega Ausfall Antriebswelle
1997 SchweizSchweiz Elf Haberthur Racing Porsche 911 GT2 DeutschlandDeutschland Michael Neugarten FrankreichFrankreich Guy Martinolle Rang 9
1998 SchweizSchweiz Elf Haberthur Racing Porsche 911 GT2 DeutschlandDeutschland Michael Neugarten FrankreichFrankreich David Smadja Ausfall Kraftübertragung
1999 FrankreichFrankreich Paul Belmondo Racing Chrysler Viper GTS-R FrankreichFrankreich Emmanuel Clérico FrankreichFrankreich Guy Martinolle Rang 16
2000 FrankreichFrankreich Paul Belmondo Racing Chrysler Viper GTS-R FrankreichFrankreich Boris Derichebourg FrankreichFrankreich Guy Martinolle Ausfall Motorschaden
2001 FrankreichFrankreich Paul Belmondo Racing Chrysler Viper GTS-R FrankreichFrankreich Grégoire de Galzain BelgienBelgien Anthony Kumpen Ausfall Unfall
2002 FrankreichFrankreich Larbre Compétition Chrysler Viper GTS-R FrankreichFrankreich Jean-Luc Chereau SchwedenSchweden Carl Rosenblad Rang 25

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jean Egreteaud — ist ein ehemaliger französischer Autorennfahrer. Egreteaud war in den 1960er und 1970er Jahren als Privatfahrer mit Rennfahrzeugen der Marke Porsche aktiv. Er startete in der französischen GT Meisterschaft und fuhr in der GT Klasse auch Rennen in …   Deutsch Wikipedia

  • Tour de Corse — Cet article concerne le rallye automobile. Pour la course cycliste, voir Tour de Corse cycliste. Tour de Corse …   Wikipédia en Français

  • 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1974 — Matra MS670B. Mit der leicht adaptierten C Version siegten Henri Pescarolo und Gérard Larrousse in der Gesamtwertung …   Deutsch Wikipedia

  • 24 heures du Mans 1974 — Précédent: 1973 Suivant: 1975 La 42e édition des 24 Heures du Mans s est déroulée les 15 et 16 juin 1974 sur le Circuit de la Sarthe. Cette course fait partie de la 5e manche du Championnat du monde des voitures de sport 1974 (WSC World Sportscar …   Wikipédia en Français

  • 24 Heures du Mans 1974 — Précédent : 1973 Suivant : 1975 La 42e édition des 24 Heures du Mans s est déroulée les 15 et 16 juin 1974 sur le circuit de la Sarthe. Cette course est la cinquième manche du Championnat du monde des voitures de sport 1974 (WSC World… …   Wikipédia en Français

  • Rien à déclarer — Cet article possède un paronyme, voir : Vous n avez rien à déclarer ?. Rien à déclarer Données clés Réalisation Dany Boon Scénario …   Wikipédia en Français

  • Iradj Alexander — (* 17. September 1975 in Locarno) ist ein Schweizer Automobilrennfahrer. Karriere Alexander verdiente sich seine ersten Sporen im Motorsport in der Schweizer Formel Ford Meisterschaft, in die er Mitte der 1990er Jahre einstieg. 1996 gewann er die …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Söhne und Töchter von Paris — Aufgeführt sind Personen, die in Paris geboren wurden. Weitere Personen, die in Paris gelebt und gewirkt haben, sind in der Liste der Persönlichkeiten der Stadt Paris zu finden. Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V …   Deutsch Wikipedia

  • 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1972 — Der Porsche 908 Langheck mit der Startnummer 60. Reinhold Joest, Michel Weber und Mario Casoni fuhren den Wagen an die dritte Stelle der Gesamtwertung …   Deutsch Wikipedia

  • 24-Stunden-Rennen von Le Mans 1975 — Der Porsche 908/3 mit der Originalstartnummer 15, hier beim historischen Gaisbergrennen 2009. Reinhold Joest, Mario Casoni und Jürgen Barth fuhren diesen Wagen an die vierte Stelle der Gesamtwertung …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.