Jean d’Outremeuse


Jean d’Outremeuse

Jean d’Outremeuse, ursprünglich Jean des Preis (* 2. Januar 1338 in Lüttich; † 25. November 1400 ebendort)[1] war ein belgischer Kleriker, der neben einer umfangreichen Geschichte Lüttichs in (französischen) Versen auch eine Weltchronik verfasste, Ly Myreur des Histors („Spiegel der Geschichten“). Er gilt als erster bürgerlicher Chronist.

D’Outremeuse, der seinen Beinamen nach dem Lütticher Stadtteil erhielt, dem er entstammte, arbeitete am fürstbischöflichen Gerichtshof seiner Heimatstadt. Als begeisterter Leser von Ritterromanen begann er früh selbst zu dichten, so über den dänischen Sagenhelden Holger Danske (Ogier le Danois), ein Werk, das heute verloren ist. Von seiner dreibändigen Geschichte Lüttichs, Geste de Liège, sind aus den ersten beiden Bänden etwa 53000 Verse erhalten, nur wenig aus dem dritten Band, dazu Prosazusammenfassungen. Er erzählt darin die Geschichte der lütticher Herrscher ausgehend vom Ende des trojanischen Krieges.

Beide Werke integrierte er schließlich in sein in Prosa verfasstes Ly Myreur des Histors, ein vierbändiges Werk, dessen letzter Band wiederum verloren ist. Der Titel stammt von seinem Kopisten Jean de Stavelot, der auch eine Fortsetzung verfasste. D’Outremeuse erklärt, er habe seine lateinischen Quellen kritisch gesichtet und biete den Ertrag nun einem Publikum an, das dieser Sprache nicht mächtig sei. Tatsächlich ist er im Umgang mit seinen Quellen nachlässig, verwechselt Orte und Zeiten, ist bar jedes geschichtlichen und geographischen Verständnisses. Er schmückt die ihm vorliegenden Geschichten beliebig aus und schafft damit allerdings auch farbenfrohe Schilderungen, die das Werk zu einer ergiebigen Quelle für die Gebräuche und Umgangsformen seiner eigenen Zeit machen.

Als kleineres Werk wird ihm eine Schrift über die Verfertigung von Edelsteinen aus Glas zugeschrieben, Tresorier de philosophie naturelle des pierres precieuses („Schatzmeister der natürlichen Philosophie der wertvollen Steine“).

Weblinks

Nachweise

  1. Die häufig anders angegebenen Lebensdaten hier nach Sylvain Balau: Les sources de l'histoire de Liège au Moyen-Age: étude critique, Brüssel 1903, S. 559 und 560. Balau verweist für das Geburtsdatum auf d’Outremeuses Selbstauskunft, für das Sterbedatum auf einen Kirchenbucheintrag.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jean d’Outremeuse — Jean d Outremeuse Jean d Outremeuse ou Jean des Preis (Liège, 1338 1400) est un écrivain liègeois. On le connait pour 3 ouvrages écrits (en vieux français) : « Ly Myreur des Histors », qui évoque par son titre le Speculum… …   Wikipédia en Français

  • Jean d'Outremeuse — or Jean des Preis (Liège, 1338 1400) was a writer and historian who wrote two romanticised historical works and a lapidary. La Geste de Liége is a leisurely account of the mythical history of his native city, Liege, written partly in prose and… …   Wikipedia

  • Jean d'Outremeuse — ou Jean des Preis (Liège, 1338 1400) est un écrivain liégeois. On le connait pour 3 ouvrages écrits (en vieux français) Sommaire 1 Ouvrages 2 Hommage 3 Voir aussi …   Wikipédia en Français

  • Jean — ist ein weiblicher [dʒiːn] und männlicher (englisch [ʃɵn], französisch [ʒɑ̃]) Vorname sowie ein Familienname. Inhaltsverzeichnis 1 Herkunft und Bedeutung 2 Namensträger …   Deutsch Wikipedia

  • Jean Le Bel — (* um 1290 in Flandern; † 15. Februar 1370 in Lüttich) war ein aus dem heutigen Belgien stammender französischsprachiger Chronist des Mittelalters. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werk 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Jean Lebel — (d. 1370), Belgian chronicler, was born near the end of the 13th century. His father, Gilles le Beal des Changes, was an alderman of Liege. Jean entered the church and became a canon of the cathedral church, but he and his brother Henri followed… …   Wikipedia

  • Outremeuse — Tcnantchès Nanesse, personnages d Outremeuse Pour les articles homonymes, voir Outremeuse (homonymie) . Outremeuse est un quartier de la ville de Liège e …   Wikipédia en Français

  • Jean de Mandeville — Jehan de Mandeville (John Mandeville oder John of Mandeville) nennt sich der unbekannte Verfasser einer zwischen 1357 und 1371 zusammengestellten französischsprachigen Schilderung einer Reise ins Heilige Land, den Fernen Osten und das Königreich… …   Deutsch Wikipedia

  • Outremeuse (homonymie) — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Outremeuse (nl : Overmaas, wa : Djudla Mouze) signifie littéralement au delà de la Meuse , ce par rapport à un lieu donné. L expression désigna… …   Wikipédia en Français

  • Jean d'Enghien — Pour les articles homonymes, voir Enghien (homonymie). Blason de Jean prince évêque de Liège Jean d’Enghin (?, décédé le 23 août 1281), fils de …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.