Kanuslalom-Weltmeisterschaft 1985

Die 19. Kanuslalom-Weltmeisterschaft fand 1985 vom 12. bis 16. Juni im Augsburger Eiskanal statt. Nach 1957 war Augsburg zum zweiten Mal Austragungsort einer Weltmeisterschaft. Teilnehmer aus 20 Nationen nahmen an den Wettbewerben teil.

Inhaltsverzeichnis

Medaillengewinner

Männer

Canadier

Event Gold Zeit (s) Silber Zeit (s) Bronze Zeit (s)
C-1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten David Hearn 223,21 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Lugbill 235,91 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Martyn Hedges 240,30
C-1 Team Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
David Hearn
John Lugbill
Kent Ford
282,99 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bundesrepublik Deutschland
Gerald Moos
Andreas Kübler
Ulrich Weber
308,71 PolenPolen Polen
Edward Florian
Piotr Sarata
Adam Pietrasik
340,07
C-2 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bundesrepublik Deutschland
Stephan Küppers
Thomas Klein-Impelamnn
267,15 FrankreichFrankreich Frankreich
Pierre Calori
Jacques Calori
272,51 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bundesrepublik Deutschland
Günther Wolkenaer
Fredi Zimmermann
273,63
C-2 Team TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei
Jiří Rohan & Miroslav Šimek
Miroslav Hajdučík & Milan Kučera
Viktor Beneš & Ondřej Mohout
329,11 FrankreichFrankreich Frankreich
Pierre Calori & Jacques Calori
Emmanuel del Rey & Thierry Saidi
Michel Saidi & Jerome Daval
380,55 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Charles Harris & John Harris
Lecky Haller & Fritz Haller
Paul Grabow & Mike Garvis
384,03

Kajak

Event Gold Zeit (s) Silber Zeit (s) Bronze Zeit (s)
K-1 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Richard Fox 210,56 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Peter Micheler 220,60 TschechoslowakeiTschechoslowakei Lubos Hilgert 221,07
K-1 Team Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bundesrepublik Deutschland
Peter Micheler
Toni Prijon
Jürgen Kübler
248,62 FrankreichFrankreich Frankreich
Christophe Prigent
Pascal Marinot
Manuel Brissaud
258,22 JugoslawienJugoslawien Jugoslawien
Marjan Strukelj
Janez Skok
Jernej Abramic
264,75

Frauen

Kajak

Event Gold Zeit (s) Silber Zeit (s) Bronze Zeit (s)
K-1 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Margit Messelhäuser 258,69 FrankreichFrankreich Marie-Francoise Grange 261,18 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Gail Allan 264,26
K-1 Team FrankreichFrankreich Frankreich
Sylvie Arnaud
Marie-Francoise Grange
Myriam Jerusalmi
382,24 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bundesrepublik Deutschland
Gabi Schmid
Margit Messelhäuser
Ulla Steinle
392,41 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich
Elizabeth Sharman
Gail Allan
Karen Davies
457,66

Medaillenspiegel

Platz Land Gold Silber Bronze Gesamt
1 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland BR Deutschland 3 3 1 7
2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten 2 1 1 4
3 FrankreichFrankreich Frankreich 1 4 - 5
4 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Vereinigtes Königreich 1 - 3 4
5 TschechoslowakeiTschechoslowakei Tschechoslowakei 1 - 1 2
6 PolenPolen Polen - - 1 1
JugoslawienJugoslawien Jugoslawien - - 1 1
Gesamt 8 8 8 24

Literatur

  • Manfred Seifert: Sport85. Ein Jahrbuch des DDR-Sport. Sportverlag Berlin, Berlin 1985, ISBN 3-328-00129-8, S. 255-256.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kanuslalom-Weltmeisterschaft 2011 — Die Kanuslalom Weltmeisterschaft 2011 fand vom 7. bis 11. September 2011 in Bratislava in der Slowakei statt. Veranstaltet wird die Weltmeisterschaft vom Internationalen Kanuverband (ICF). Bratislava ist zum ersten Mal Gastgeber einer Kanuslalom… …   Deutsch Wikipedia

  • Kanuslalom-Weltmeisterschaft 2010 — Tacen White Water Course Die Kanuslalom Weltmeisterschaft 2010 fand vom 8. bis 12. September 2010 in Tacen bei Ljubljana, Slowenien statt. Veranstaltet wurde die Weltmeisterschaft vom Internationalen Kanuverband (ICF). Tacen war damit nach 1955… …   Deutsch Wikipedia

  • Kanuslalom-Weltmeisterschaft 2009 — Kanupark Parc Olímpic del Segre …   Deutsch Wikipedia

  • Kanuslalom-Weltmeisterschaft 2006 — Die Kanuslalom Weltmeisterschaft 2006 fand vom 2. bis 6. August 2006 in Prag, Tschechien statt. Verantwortlich war der Internationale Kanuverband. Prag war nach Nottingham damit die zweite Stadt die neben der Kanurennsport Weltmeisterschaft auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Kanuslalom-Weltmeisterschaft 2007 — Die Kanuslalom Weltmeisterschaft 2007 fand vom 19. bis 23. September 2007 in Foz do Iguaçu, Brasilien statt. Verantwortlich war der Internationale Kanuverband gemeinsam mit dem Brasilianischen Kanuverband (Confederação Brasileira de Canoagem).… …   Deutsch Wikipedia

  • Kanu-Weltmeisterschaft — Finnische Briefmarke zur Kanu WM 1973 in Tampere Kanu Weltmeisterschaften werden durch den Internationalen Kanuverband (ICF) in insgesamt acht Kanu Disziplinen ausgetragen. Diese finden an verschiedenen Orten und in unterschiedlichen… …   Deutsch Wikipedia

  • David Hearn — Voller Name David Carter Hearn Nation Vereinigte Staaten …   Deutsch Wikipedia

  • Augsburger Eiskanal — Wildwasserstrecke am Eiskanal Der Augsburger Eiskanal ist eine Wildwasseranlage im Augsburger Stadtteil Spickel und wurde für die Kanuslalom Wettbewerbe der Olympischen Sommerspiele 1972 errichtet. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Erik Pfannmöller — (* 7. Februar 1985 in Halle (Saale)) ist ein deutscher Slalom Kanute. Inhaltsverzeichnis 1 Sportliche Erfolge 2 Weitere Tätigkeiten 3 Weblinks 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Aelia Augusta — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.