Challenge Cup (Rennrodeln)

Der Challenge Cup im Rennrodeln ist ein Wintersportwettbewerb, der im Weltcup seit 1999/00 ausgetragen wird.

Inhaltsverzeichnis

Austragungsmodus

Die Austragungsmodi in den verschiedenen Wettbewerben des Challenge Cups wurden in den vergangenen Jahren immer wieder variiert.

Damen

In den Saisons 2000/01 bis 2003/04 traten die Sportlerinnen in einer K.o.-Runde in fünf Paarungen gegeneinander an. Die Gewinnerinnen und die schnellste Verliererin kamen in die Semifinalrunde und die vier Bestplatzierten in die Finalrunde. Ab der Saison 2004/05 gab es zuerst eine Gruppenphase mit vier Gruppen. Nur die Erstplatzierte kam ins Halbfinale, welches wie das Finale im K.o.-System ausgetragen wurde.

Herren

Von 2000/01 bis 2003/04 gab es zunächst zwei K.o.-Runden aus denen in der ersten zehn, aus der zweiten die fünf Finalrundenteilnehmer hervor gingen. Ab der Saison 2004/05 änderte sich der Modus auf eine Gruppenphase mit vier Gruppen (drei Sportler pro Gruppe), deren Sieger sich für das Halbfinale qualifizierten. Ab dem Halbfinale traten dann jeweils zwei Sportler im K.o.-System gegeneinander an. In der Saison 2005/06 und für die folgenden Jahre wurde die Stärke der Erstrundengruppen auf vier erhöht.

Doppelsitzer

Bis zur Saison 2005/06 entwickelte sich der Austragungsmodus analog zu dem der Damen, danach wurde auf ein reines K-o.-System in drei Runden umgestellt.

Austragungsorte

  • Lillehammer (NOR) (1999/00, 2002/03)
  • Sigulda (LAT) (1999/00, 2001/02, 2004/05, 2006/07, 2007/08)
  • Königssee (GER) (1999/00, 2001/02, 2003/04)
  • Calgary (CAN) (1999/00, 2001/02, 2007/08, 2008/09)
  • Innsbruck-Igls (AUT) (1999/00, 2000/01, 2002/03, 2004/05, 2005/06, 2007/08, 2008/09)
  • Oberhof (GER) (2000/01, 2005/06, 2006/07)
  • La Plagne (FRA) (2000/01)
  • Altenberg (GER) (2000/01, 2002/03-2008/09)
  • Winterberg (GER) (2001/02-2004/05)
  • Park City (USA) (2003/04, 2006/07)
  • Turin (ITA) (2005/06)
  • Cesana (ITA) (2008/09)

Challenge-Cup-Sieger

Jahr Sieger Damen Sieger Herren Sieger Doppelsitzer
1999/00 GermanyGermany Sylke Otto ItalyItaly Armin Zöggeler USAUSA Mark Grimmette/Brian Martin
2000/01 GermanyGermany Sylke Otto ItalyItaly Armin Zöggeler GermanyGermany André Florschütz/Torsten Wustlich
2001/02 GermanyGermany Sylke Otto AustriaAustria Markus Prock USAUSA Mark Grimmette/Brian Martin
2002/03 GermanyGermany Sylke Otto AustriaAustria Markus Kleinheinz USAUSA Mark Grimmette/Brian Martin
2003/04 GermanyGermany Sylke Otto GermanyGermany Georg Hackl GermanyGermany Patric Leitner/Alexander Resch
2004/05 UkraineUkraine Natalja Jakuschenko Russia (bordered)Russia (bordered) Albert Demtschenko GermanyGermany André Florschütz/Torsten Wustlich
2005/06 GermanyGermany Sylke Otto GermanyGermany David Möller ItalyItaly Christian Oberstolz/Patrick Gruber
2006/07 GermanyGermany Silke Kraushaar-Pielach ItalyItaly Armin Zöggeler ItalyItaly Christian Oberstolz/Patrick Gruber
2007/08 GermanyGermany Silke Kraushaar-Pielach ItalyItaly Armin Zöggeler GermanyGermany Patric Leitner/Alexander Resch
2008/09 GermanyGermany Tatjana Hüfner ItalyItaly Armin Zöggeler ItalyItaly Plankensteiner/Haselrieder

Namenssponsoren

Die bisherigen offiziellen Sponsoren waren von der Saison 1999/00 bis 2000/01 LUK, von 2001/02 bis 2003/04 Krombacher und ab 2004/05 Suzuki.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Challenge Cup — bezeichnet mehrere verschiedene Sportwettbewerbe: Wettbewerb für die Nationalmannschaften aus den Fußball Entwicklungsländern Asiens, siehe AFC Challenge Cup den vierthöchsten europäischen Handballwettbewerb für Vereinsmannschaften, siehe EHF… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel-Challenge-Cup 2006/2007 — Challenge Cup Sieger der Herren Der Rennrodel Challenge Cup 2006/2007 wurde vom 1. Dezember 2006 bis zum 18. Februar 2007 im Rahmen des Weltcups ausgetragen. Die Stationen waren Park City (USA), Oberhof, Altenberg (Deutschland) und Sigulda… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel-Challenge-Cup 2008/2009 — Der Rennrodel Challenge Cup 2008/2009 war die zehnte Saison. Es wurden vier Veranstaltungen im Rahmen des Weltcups in der Zeit vom 29. November 2008 bis 13. Februar 2009 ausgetragen. Die Austragungsstationen sind Innsbruck Igls (AUT), Cesana… …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodeln — Rennrodeln, Doppel und Einzelsitzer, auf einem Olympia Briefmarkenblock der DDR zu den Olympischen Winterspielen 1988 Rennrodeln ist eine Wintersportart. Sie ist aus dem Freizeitvergnügen Rodeln hervor gegangen. Inhal …   Deutsch Wikipedia

  • Pinguinschlag — Rennrodeln ist eine Wintersportart. Sie ist aus dem Freizeitvergnügen Rodeln hervor gegangen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Kunstbahnrodeln 3 Statistik 4 Kunsteisbahnen 5 Naturbahnrodeln …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodel — Rennrodeln ist eine Wintersportart. Sie ist aus dem Freizeitvergnügen Rodeln hervor gegangen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Kunstbahnrodeln 3 Statistik 4 Kunsteisbahnen 5 Naturbahnrodeln …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodler — Rennrodeln ist eine Wintersportart. Sie ist aus dem Freizeitvergnügen Rodeln hervor gegangen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Kunstbahnrodeln 3 Statistik 4 Kunsteisbahnen 5 Naturbahnrodeln …   Deutsch Wikipedia

  • Rennrodlerin — Rennrodeln ist eine Wintersportart. Sie ist aus dem Freizeitvergnügen Rodeln hervor gegangen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Kunstbahnrodeln 3 Statistik 4 Kunsteisbahnen 5 Naturbahnrodeln …   Deutsch Wikipedia

  • Sportschlitten — Rennrodeln ist eine Wintersportart. Sie ist aus dem Freizeitvergnügen Rodeln hervor gegangen. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 2 Kunstbahnrodeln 3 Statistik 4 Kunsteisbahnen 5 Naturbahnrodeln …   Deutsch Wikipedia

  • Silke Kraushaar — Pielach Nation …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.